Anzeige
Oscar-Gewinner in der Kategorie "Bester Schnitt"

Oscars 2023: "Everything Everywhere All at Once" gewinnt einen Oscar für den "Besten Schnitt"

  • Aktualisiert: 14.03.2023
  • 15:47 Uhr
  • Anna-Maria Hock
Paul Rogers gewinnt Oscar für besten Schnitt in "Everything Everywhere All at Once"
Paul Rogers gewinnt Oscar für besten Schnitt in "Everything Everywhere All at Once"© picture alliance / Jordan Strauss/Invision/AP

Welcher Film sahnte bei der Verleihung der 95. Academy Awards am 12. März in der Kategorie "Bester Schnitt" ab? Das erfahrt ihr hier. 

Anzeige

Update: Der Oscar für den besten Schnitt ging an Paul Rogers für seine Arbeit an "Everything Everywhere All At Once". Er dankte seiner Mutter, die auch im Dolby Theater saß und ihren Sohn live bejubeln konnte.

In der Nacht vom 12. auf den 13. März wurden die Oscars zum 95. Mal in der Geschichte verliehen. 2023 fand das Event wieder im Dolby Theatre in Los Angeles statt. ProSieben hat die Veranstaltung im TV und im Livestream übertragen. Wie auch in den vergangenen Jahren war Moderator Steven Gätjen vor Ort und berichtete live vom roten Teppich. In insgesamt 23 Kategorien wurde der begehrte Goldjunge verliehen. 

Unfassbar! Der Film "Everything Everywhere All At Once" konnte auch in den Kategorien bester Film, bestes Originaldrehbuch und beste Regie absahnen und holte sich in insgesamt sieben Kategorien einen Oscar. Hier erfährst du, was du alles über die Oscar-Statue wissen solltest.

Einen Überblick über alle Gewinner der 95. Academy-Awards findest du hier.

Oscar® Gewinner
News

Überblick der Sendezeiten

Oscars 2023: Wiederholung - die ganze Show im Stream heute in der ProSieben Mediathek ansehen

Gestern liefen die Oscars 2023. So könnt ihr die Wiederholung in der ProSieben Mediathek ansehen.

  • 13.03.2023
  • 09:06 Uhr
Anzeige
Anzeige

Diese Filme sind bei den Oscars 2023 in der Kategorie "Bester Schnitt" nominiert

  • Top Gun: Maverick (Eddie Hamilton) 
  • The Banshees of Inisherin (Mikkel E. G. Nielsen) 
  • Elvis (Jonathan Redmond, Matt Villa) 
  • Everything Everywhere All at Once (Paul Rogers)
  • Tár (Monika Willi)

Im Clip: Die peinlichsten Oscar-Momente

Anzeige

Bester Schnitt: Das sind die Favoriten bei den Oscars 2023

Laut "Variety" liefern sich zwei Filme ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen in der Kategorie "Bester Schnitt": Das Biopic Elvis, das von Jonathan Redmond und Matt Villa geschnitten wurde, und Top Gun: Maverick, für das der britische Filmeditor Eddie Hamilton zuständig ist. 

Wie das Magazin berichtet, könnte aber auch Paul Rogers mit seiner Arbeit am Film Everything Everywhere All at Once eine Chance auf einen der begehrten Goldjungen haben. 

Mikkel E. G. Nielsen konnte sich bereits bei der Oscarverleihung 2021 gegen die Konkurrenz durchsetzen und wurde für seine Arbeit am Film Sound of Metal mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet. Ob der dänische Editor nun auch mit dem Film The Banshees of Inisherin einen Oscar gewinnt, bleibt abzuwarten. 

Worum geht es in der Oscar-Kategorie "Bester Schnitt"?

Die Oscar-Kategorie "Bester Schnitt" ("Best Film Editing") bezieht sich auf die Kunst des Schneidens oder der Montage von Filmmaterial. Es ist eine der wichtigsten Kategorien bei den Academy Awards, da der Schnitt eines Films einen erheblichen Einfluss auf die Struktur und den Rhythmus einer Geschichte hat und somit wesentlich zur Wirkung eines Films beiträgt.

Ein Film-Editor ist dafür verantwortlich, das Rohmaterial, das während der Dreharbeiten aufgenommen wurde, zu bearbeiten und zu einem zusammenhängenden und flüssigen Film zu montieren. Dazu gehört die Auswahl der besten Einstellungen, die Entscheidung über die Länge jeder Einstellung, die Anordnung von Bildern und die Entscheidung über die Reihenfolge, in der Szenen präsentiert werden sollen. Der Editor muss auch den Soundtrack des Films berücksichtigen, einschließlich Dialogen, Musik und Soundeffekten, um sicherzustellen, dass der Film eine stimmige Gesamtwirkung hat.

In der Kategorie "Bester Schnitt" werden die Fähigkeiten des Editors gewürdigt, die durch seinen kreativen Einsatz von Montagetechniken und durch seine Fähigkeit, eine Geschichte oder ein Thema effektiv zu erzählen, entstehen. Die nominierten Filme können beispielsweise schnelle Schnitte oder lange Einstellungen beinhalten, um bestimmte Emotionen oder Handlungen zu betonen oder um die Handlung voranzutreiben.

Insgesamt geht es in der Kategorie "Bester Schnitt" also darum, die künstlerischen Entscheidungen und Fähigkeiten eines Film-Editors zu würdigen, die dazu beitragen, dass ein Film eine starke und einprägsame Wirkung auf sein Publikum hat.

Anzeige

Oscars 2023: Weitere Nominierungen und Favoriten

Auch interessant: Diese Filme haben die meisten Oscars gewonnen. Diese Schauspieler haben die meisten Oscars gewonnen. Und: Diese Schauspieler haben noch keinen Oscar gewonnen. Diese Schauspielerinnen haben noch keinen Oscar gewonnen. Diese deutschen Filme haben schon einen Oscar gewonnen. Und: Wie viele Oscars haben die Marvel-Filme gewonnen?

Update: Wir fassen die wichtigsten Informationen zu den Oscars 2023 zusammen. Wir zeigen alle Nominierungen und Oscar-Favoriten. Wir zeigen, wie man die Red-Carpet-Übertragung live im TV und im Livestream sehen kann. Darum finden die Oscars 2023 ohne roten Teppich statt. Und: Das ist Oscar-Moderator Jimmy Kimmel.

Mehr News und Videos
Oscar-Statue
News

Oscars: Diese Neuerungen gibt es ab 2025

  • 30.04.2024
  • 08:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group