Teilen
Merken
taff

Instagram, Netflix & Co.: Was passiert nach dem Tod mit dem Account?

10.01.2022 • 14:22

Im digitalen Zeitalter gibt es neben Geld oder Vermögensgegenständen neue Faktoren, die beim Erbe berücksichtigt werden müssen. Denn was passiert im Todesfall mit Accounts auf Social Media und bei Streaming-Anbietern?

Im digitalen Zeitalter gibt es neben Geld oder Vermögensgegenständen neue Faktoren, die beim Erbe berücksichtigt werden müssen. Denn was passiert im Todesfall mit Accounts auf Social Media und bei Streaming-Anbietern?
Laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom haben 40 Prozent der Deutschen bereits geregelt, was mit ihren Online-Daten nach dem Tod passiert. Das ist auch notwendig, denn ohne einen Nachlassverwalter stoßen Hinterbliebene bei Onlinediensten meist auf Widerstand.

So kann bei Social Media vorgesorgt werden

Bei Apple kann solch ein Verwalter mit dem iOS 15.2 Update bestimmt werden. So kann dieser alle persönlichen Daten nach dem Ableben des Verstorbenen sichern. Auch bei Facebook ist die Bestimmung eines Nachlasskontaktes möglich. Zusätzlich kann bereits zu Lebzeiten festgelegt werden, dass der Account nach dem Tod dauerhaft gelöscht werden soll. Bei Instagram kann der Account ebenfalls dauerhaft gelöscht oder eingefroren werden. Um bei Twitter einen Account entfernen zu lassen, müssen Hinterbliebene zunächst eine Kopie der Sterbeurkunde einreichen.

Streaming-Anbieter ziehen weiterhin Geld ein

Abonnements bei Streaming-Anbietern wie Netflix, Spotify und Co. laufen im Todesfall weiter. Hinterbliebene müssen die Verträge zunächst kündigen, damit nicht weiter Geld vom Konto des Verstorbenen abgebucht wird. Die Dienste bieten hierfür meist ein spezielles Kontaktformular an.