Anzeige
Neom

"The Line": Was du über das Mega-Projekt in Saudi-Arabien wissen musst

  • Aktualisiert: 25.04.2024
  • 10:33 Uhr
  • Galileo
So soll das Mega-Projekt "The Line" aussehen: Zwischen den beiden verspiegelten Außenwänden soll sich das Leben abspielen.
So soll das Mega-Projekt "The Line" aussehen: Zwischen den beiden verspiegelten Außenwänden soll sich das Leben abspielen.© picture alliance / abaca | Balkis Press/ABACA

Eine verspiegelte Stadt - 500 Meter hoch, 200 Meter breit und 170 Kilometer lang: Mit "The Line" und "Neom" plant Saudi-Arabien ambitionierte Bauprojekte. Aber wie realistisch ist das Vorhaben und was ist der aktuelle Stand?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • "The Line" ist ein Teil der geplanten Mega-Stadt "Neom" mitten in der Wüste Saudi Arabiens. 500 Milliarden US-Dollar will die saudische Regierung dafür investieren.

  • Mit 26.500 Quadratkilometern soll die futuristische Wüstenstadt 35 Mal so groß werden wie Hamburg und Platz für neun Millionen Menschen bieten.

  • Neue Drohnenbilder zeigen den aktuellen Stand des Baufortschritts (Stand 02/2024).

  • Am 10. Februar kannst du bei Galileo Explorer noch mehr über "The Line" erfahren.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Das Projekt "The Line": Das steckt dahinter

⛰ Die Stadt "The Line" soll 170 Kilometer lang durch Gebirge und Wüsten führen. Dabei soll die verspiegelte Mauer 500 Meter hoch und 200 Meter breit sein.

👥 Die Mega-Stadt soll Platz für neun Millionen Menschen bieten. Die Idee: Durch ihre Höhe soll sie im Vergleich zu europäischen Metropolen deutlich weniger Platz benötigen.

🚶‍♀️ Durch den hohen Aufbau sollen alle Geschäfte und Dienstleistungen innerhalb von fünf Minuten erreichbar sein. Dank eines Hochgeschwindigkeits-Zugs soll es möglich sein, in 20 Minuten von einem zum 170 Kilometer entfernten anderen Ende zu reisen.

🌍 Die Stadt ist ohne Autos und CO2-neutral geplant. Die Energie-Versorgung wird über Solar- und Windkraft-Anlagen sichergestellt. Außerdem soll das Leben in ihr autark funktionieren - die Bewohner:innen sollen "The Line" also niemals verlassen müssen.

🌳 Innerhalb von "The Line" soll es eine natürliche Belüftung geben, die von einem begrünten Dach ermöglicht wird.

💰 In der ersten Phase werden in "The Line" mehr als 300 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Bis 2030 soll die Spiegelstadt fertig sein.

⚖️ Für "The Line" ist ein eigenes Rechts-System sowie eigene Steuern geplant. Beispielsweise könnten sich Frauen im Vergleich zum Rest Saudi-Arabiens vielleicht unverschleiert bewegen, und der Konsum von Alkohol könnte erlaubt sein.

"The Line": Drohnenbilder der ersten Bau-Maßnahmen (Oktober 2022)

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

So soll "The Line" später aussehen

The Line: So könnte die Mega-Stadt aussehen

Zwischen den beiden verspiegelten Außenwänden soll sich das Leben in "The Line" abspielen.
Zwischen den beiden verspiegelten Außenwänden soll sich das Leben in "The Line" abspielen.© picture alliance / abaca | Balkis Press/ABACA
Sogar Fußballstadien soll es innerhalb der Stadt "The Line" geben - in luftiger Höhe.
Sogar Fußballstadien soll es innerhalb der Stadt "The Line" geben - in luftiger Höhe.© picture alliance / abaca | Balkis Press/ABACA
Zwischen den beiden verspiegelten Außenwänden soll sich das Leben in "The Line" abspielen.
Sogar Fußballstadien soll es innerhalb der Stadt "The Line" geben - in luftiger Höhe.

Die Pläne für die Mega-City "Neom"

Die Zukunfts-Stadt Neom soll größer als Slowenien und eine Art saudi-arabisches Silicon Valley werden. Einen eigenen Flughafen hat die Stadt schon.

Insgesamt 500 Milliarden US-Dollar stellt der saudische König Mohammed bin Salman für das Mega-Projekt bereit.

Anzeige

Die Lage von "The Line" in Saudi-Arabien

Die Lage des Großprojektes Neom und der Spiegel-Stadt „The Line“ in Saudi-Arabien.
Die Lage des Großprojektes Neom und der Spiegel-Stadt „The Line“ in Saudi-Arabien.© Galileo

Vision 2030 von Saudi-Arabien

💵 Saudi-Arabien verdankt seinen Reichtum dem Export von Erdöl. Die Investitionen in "The Line" und Neom sollen die Abhängigkeit von den Erdöleinnahmen reduzieren.

🛬 Ziel ist es, Tourist:innen ins Land zu bringen. Allein "The Line" soll pro Jahr fünf Millionen Tourist:innen anlocken.

📊 Ausländische Investierende sollen außerdem Unternehmen im Königreich ansiedeln und damit auch die Bevölkerung des Landes erhöhen.

🏢 Auch King Abdullah City gehört zur "Vision 2030". Das 2005 angekündigte Bauprojekt ist schon bezugsfertig, Ende 2018 lebten dort 7.000 Menschen. Bis 2030 sollen es zwei Millionen werden.

Anzeige

Kritik am Projekt Neom

  • Zehntausende Bewohner:innen der Region mussten ihre Dörfer verlassen, sie wurden teilweise gewaltsam vertrieben.
  • Bewohner:innen, die gegen die Zwangsräumung und die Baumaßnahmen protestierten, wurden zu langjährigen Haftstrafen oder sogar zum Tode verurteilt.
  • Über die Jahre haben sich die Pläne für "The Line" und "Neom" immer wieder verändert. Kritiker:innen werten das als Zeichen für eine immer noch unklare Ausrichtung.
  • Auch bezweifeln manche, dass sich die riesige Spiegelstadt "The Line" wirklich genau so realisieren lässt. Und sie warnen vor dem Eingriff in das Ökosystem der Region.
  • Die saudi-arabischen Machthaber setzen bei der Finanzierung nicht nur auf die eigenen Milliarden US-Dollar, sie benötigen auch Einnahmen von Investoren und möglichen Börsengängen. Ob es dafür allerdings Interesse gibt, gilt unter Finanz-Expert:innen als unsicher.

Der aktuelle Stand: So sieht "The Line" heute aus (Februar 2024)

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Willst du mehr über die Mega-Projekte Saudi-Arabiens erfahren?
Schau dir jetzt auf Joyn die "Galileo X-Plorer"-Folge an

Die häufigsten Fragen zu The Line

Das könnte dich auch interessieren
Doch nicht für die Ewigkeit? Tattoos zum Ein- und Ausschalten

Doch nicht für die Ewigkeit? Tattoos zum Ein- und Ausschalten

  • Video
  • 06:11 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group