Anzeige
Lästige Hornhaut loswerden

Schöne Füße ohne Hornhaut: Mit diesen Tipps bekommst du seidig glatte Füße für den Sommer 2023

  • Aktualisiert: 12.07.2023
  • 14:09 Uhr
Hornhaut entfernen: Das sind die besten Tipps und Tools für weiche Füße.
Hornhaut entfernen: Das sind die besten Tipps und Tools für weiche Füße.© Solovyova

Hornhaut bildet sich vermehrt an Händen oder Füßen und ist für einige Menschen ein ästhetisches Problem. Viele nehmen die Hornzellen als kosmetisch unschön wahr und möchten die Hornhaut entfernen. Wir erklären, warum sich Hornhaut bildet, wie du sie entfernen kannst und verraten hilfreiche Maßnahmen, um die Hornhautbildung zu vermeiden.

Anzeige

Was ist Hornhaut?

Die Hornhaut an den Händen und Füßen funktioniert wie eine Schutzschicht gegen Reibung und starke Belastung. Sie ist im Grunde nur eine natürliche Abwehrfunktion der äußeren Hautschicht. Hornhaut besteht aus abgestorbenen Hautzellen, die auch als Hornzellen bezeichnet werden. Sie ist widerstandsfähiger und härter als unsere Haut. Am häufigsten entsteht Hornhaut an Fersen, Zehen, Fußballen oder der Handinnenflächen. Im Normalfall löst Hornhaut keine Schmerzen aus, wenn die Druckbelastung auf Dauer jedoch sehr hoch ist, kann sie reizen und so Schmerzen verursachen. Zusätzlich empfinden es manche als Makel und kosmetisch unschön, daher werden die Hornzellen an Händen und Füßen oft entfernt.

Schon vom Superstoff gegen trockene Haut gehört? Dann erfahre hier, was hinter dem Wirkstoffliebling Urea steckt. Schöne Füße im Sommer 2023: 8 Hausmittel bei geschwollenen Füßen - und Tricks, wie sie in der Hitze gar nicht erst dick werden.

Was genau ist Hornhaut? Wie entsteht Hornhaut? Und was hilft dagegen? In unserem Beauty-Artikel findest du die Antworten.
Was genau ist Hornhaut? Wie entsteht Hornhaut? Und was hilft dagegen? In unserem Beauty-Artikel findest du die Antworten.© nemke
Anzeige
Anzeige

Wie entsteht Hornhaut?

Hornhaut entsteht an Körperstellen, an denen die Haut häufig starker Reibung und Druck ausgesetzt ist. Unbequeme und zu enge Schuhe sind häufige Auslöser. Die Haut bildet eine Schutzschicht, um sich gegen diese schwere Belastung zu immunisieren. Auch der Verlust an Feuchtigkeit trägt zur Hornhautbildung bei, trockene Haut verliert an Elastizität und wird rissig. Hornhaut schützt somit nicht nur gegen starke Belastung, sondern auch vor Feuchtigkeitsverlust der Haut. Eine vermehrte und krankhafte Hornhautbildung kann richtig schmerzhaft werden, weshalb in einem solchen Fall nicht selten medizinische Behandlung nötig ist.

Reibung in den Schuhen begünstigt die Bildung von Hornhaut an den Füßen – somit sind häufig enge, drückende Schuhe der Auslöser.
Reibung in den Schuhen begünstigt die Bildung von Hornhaut an den Füßen – somit sind häufig enge, drückende Schuhe der Auslöser.© FluxFactory

Ist Hornhaut an den Händen und Füßen normal?

Die Bildung von Hornhaut ist eine natürliche Schutzreaktion der Haut und daher völlig unbedenklich. Besonders unsere Füße sind täglich starker Belastung ausgesetzt, da unser ganzes Körpergewicht auf ihnen lastet. Die Hornzellen schützen den Körper vor Feuchtigkeitsverlust, Bakterien und Viren. Kurzum: Hornhaut ist eine gesunde Reaktion unseres Körpers. Nur in den seltensten Fällen ist sie schmerzhaft oder ungesund.

Anzeige

Was fördert die Bildung von Hornhaut?

  • nicht passende oder zu kleine Schuhe
  • hohe Absätze
  • hohe Belastung, z. B. häufiges und langes Stehen oder Gehen
  • Fehlstellung, dadurch eine einseitige Belastung der Füße
  • trockene Haut
  • Veranlagung

Hornhaut an den Füßen entfernen

Um Hornhaut an den Füßen zu entfernen, gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten und Utensilien. Die beliebtesten Hornhautentferner sind unter anderem:

  • Bimsstein
  • Hornhautschwamm
  • Hornhautfeile / Hornhauthobel
  • elektrische Hornhautfeile
  • Peelings gegen Hornhaut
Unser Beauty-Tipp Nummer 1: Nimm vor dem Entfernen der Hornhaut ein Fußbad!
Unser Beauty-Tipp Nummer 1: Nimm vor dem Entfernen der Hornhaut ein Fußbad!© Kira Yan
Anzeige

Schritt für Schritt die Hornhaut an den Füßen entfernen: So geht's

1. Vorbereitung: Ein Fußbad zum Start weicht die Hornhaut auf

Lass dir vor dem Hornhaut-Entfernen an den Füßen ein Fußbad ein und gönn deinen Füßen 10 bis 15 Minuten Ruhe. Wenn du magst, fügst du dem Wasser Totes-Meer-Salz oder Kochsalz hinzu. Das Salz tötet Keime ab und reinigt sanft die Füße. Bei sehr trockener Haut tun ein paar Tropfen Öl der Haut an den Füßen gut.

Lies auch: 9 DIY-Rezepte für dein Fußbad.

2. Hornhaut entfernen mit Bimsstein, Hornhautfeile & Co.

Nach dem Fußbad kannst du damit beginnen, die Hornhaut an deinen Füßen zu bearbeiten. Du kannst dafür nun auf verschiedene Utensilien zurückgreifen:

Hornhaut mit Bimsstein entfernen:
Der Bimsstein eignet sich gut für die Entfernung dünner Schichten Hornhaut und ist für eine regelmäßige Verwendung gedacht. Dank der rauen Oberfläche trägt der Bimsstein nur wenig Haut ab und kann die Haut darunter nicht schädigen.

Hornhaut mit Handfeilen oder Hornhautschwamm entfernen:
Auch mit Handfeilen und Hornhautschwämmen lässt sich Hornhaut problemlos entfernen. Sie sind besonders für Behandlungen zu Hause gut geeignet. Achte aber darauf, dass du vorsichtig vorgehst, dich nicht verletzt und die Haut nicht zusätzlich reizt.

Hornhaut entfernen mit elektrischer Hornhautfeile:
Mittlerweile gibt es auch moderne elektronische Geräte, mit denen du ganz schnell und einfach Hornhaut entfernen kannst.
Tipp: Halte den elektrischen Hornhautentferner nie länger als zwei bis drei Sekunden an eine Stelle, sonst trägst du zu viel Haut ab.

Vorsicht bei diesen Tools:

Die Entfernung von Hornhaut durch Reibung kann auch kontraproduktiv sein und sogar ein vermehrtes Wachstum provozieren. Denn mit einer harten Feile oder hartem Bimsstein entfernst du nicht nur die komplette Schutzschicht der Haut, sondern gibst gleichzeitig das Signal, dass neue Hornhaut produziert werden muss. Ähnlich wie bei einem engen Schuh, der permanent an den Füßen drückt, und so die Bildung von Hornhaut hervorruft. Verwende Bimsstein, Feile & Co. nur dann, wenn andere Mittel nicht helfen und bearbeite die verhornten Stellen nur sanft. 

3. Pflege & Nachsorge: die Füße eincremen

Um die Haut nach dem Entfernen der Hornhaut richtig zu pflegen, ist es wichtig, die Füße einzucremen. Wähle dafür eine Lotion oder Fußbutter, die deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Mit dieser Nachsorge bleiben deine Füße seidig glatt und außerdem länger von der Neubildung der Hornhaut verschont.

Bimsstein, Hornhautfeile und Co. – hier findest du die Beauty-Tools, die wirklich gegen Hornhaut helfen!
Bimsstein, Hornhautfeile und Co. – hier findest du die Beauty-Tools, die wirklich gegen Hornhaut helfen!© ShevarevAlex

Hornhaut-Socken als effizienter Hornhautentferner für die Füße

Hornhaut-Socken, auch Fußmasken genannt, sind als japanische oder asiatische Supersocken bekannt geworden. Die Fußmasken, die die Füße pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen, enthalten Wirkstoffe, die in die Haut eindringen und sie aufweichen, sodass die Hornhaut einfach entfernt werden kann. Hornhaut-Socken werden von verschiedenen Anbietern angeboten, können aber allergieauslösende Stoffe enthalten. Teste das Produkt vor der Anwendung an einer kleinen Hautstelle für etwa 10 Minuten auf mögliche Irritationen.

So werden die Hornhaut-Socken angewendet:

  1. Reinige deine Füße gründlich mit Wasser und Seife, oder nimm ein ausgiebiges Fußbad.
  2. Zieh die Hornhaut-Socken über die Füße und lasse die Fußmaske einwirken. Halte dabei die auf der Verpackung angegebene Zeit unbedingt ein.
  3. Wasche die Füße anschließend gründlich und trockne sie mit einem sauberen Handtuch ab.
  4. Nach ein paar Stunden oder Tagen lässt sich die überschüssige Hornhaut einfach abschälen.
Anzeige

Hornhaut an den Händen – Behandlung

Hornhaut an der Hand ist für viele größtenteils ein ästhetisches Problem, das aber bei zu dicken Hornzellen richtig unangenehm werden kann. Um Hornhaut an den Händen vorzubeugen, ist es ratsam, die Hände regelmäßig mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme, zum Beispiel mit Urea, zu pflegen. Urea kann die Feuchtigkeit besonders gut in der obersten Hautschicht, auch Epidermis genannt, speichern und schützt die Haut somit vor dem Austrocknen. Wenn sich bereits Hornhaut an der Hand gebildet hat, kannst du die Hornzellen mit einem Bimsstein entfernen. Vor der Anwendung die Hände am besten in warmem Wasser baden, um die Hornhaut aufzuweichen. Um diesen Effekt zu verstärken, kannst du zusätzlich Apfelessig ins Wasser geben.

Frisch lackierte Fußnägel nach der Pediküre – hier findest du die besten Tipps zur Fußpflege von A bis Z.
Frisch lackierte Fußnägel nach der Pediküre – hier findest du die besten Tipps zur Fußpflege von A bis Z.© JulyProkopiv

Hornhaut entfernen – Hausmittel

1. Mundwasser gegen Hornhaut an den Füßen

Ein Fußbad mit Mundwasser, Essig und Wasser wirkt effektiv gegen Hornhaut. Bade deine Füße 10 bis 15 Minuten in dem Pflegebad, anschließend die Hornzellen ganz einfach abrubbeln.

2. Zitronensaft wirkt gegen Hornhaut

Zitronensäure hilft dabei, die verhornte Haut leichter zu entfernen. Leg dafür am besten über Nacht ein Stück Zitronenschale auf die Hautpartie und verbinde das Ganze (du kannst zum Beispiel einen Handschuh aus Baumwolle darüber ziehen). Anschließend kannst du die Hornhaut einfach entfernen.

3. Peelings zum Entfernen der Hornhaut

Auch selbstgemachte Peelings eignen sich zur Behandlung von Hornhaut. Dafür mischst du entweder ein Peeling aus Zucker und Olivenöl oder du gibst zwei Esslöffel Natron zu etwas Duschgel dazu. Das Peeling kannst du zweimal die Woche anwenden.

4. Fußbad mit Zusatz als Hausmittel gegen Hornhaut

Wie bereits erwähnt, weicht ein Fußbad die Hornzellen auf, wodurch sie sich besser entfernen lassen. Dem Fußbad können Teebaumöl, Apfelessig, Aloe vera, Salz oder Kamille hinzugegeben werden.

5. Hornhaut entfernen mit getrockneter Kamille

Die Heilpflanze Kamille ist ein effektives Hausmittel gegen Hornhaut. Zur Anwendung wickelst du einen Kamille-Teebeutel oder getrocknete Kamillenblüten in ein trockenes Tuch und beträufelst es mit heißem Wasser, bis das Kamille-Päckchen durchfeuchtet ist. Anschließend legst du es auf die Hornhaut und lässt es für etwa 15 Minuten einwirken. Die Anwendung kannst du täglich wiederholen, bis sich die Hornhaut löst.

Hornhaut an den Füßen und Händen? Mit diesen Beauty-Hacks hat Hornhaut keine Chance! 
Hornhaut an den Füßen und Händen? Mit diesen Beauty-Hacks hat Hornhaut keine Chance! © ULADZIMIR CYARGEENKA

Hornhaut vorbeugen

Die Hornhautbildung ist eigentlich eine gesunde Reaktion der Haut. Trotzdem haben wir einige Tipps, wie du Hornhaut vorbeugen kannst und wie deine Füße wieder weich werden.

  • Zunächst sind die richtigen Schuhe ausschlaggebend. Bequeme und passende Schuhe verhindern Reibung und Druck an den Füßen und somit auch die Hornhautbildung durch übermäßige Belastung.
  • Eine gute und regelmäßige Fußpflege ist ebenfalls eine wichtige Maßnahme gegen Hornzellen. Trockene Haut kann unter anderem Auslöser für Hornhaut sein. Wenn du deine Füße also reichhaltig pflegst und mit Feuchtigkeit versorgst, beugst du Hornzellen vor und schützt dich vor rissigen Fersen.
  • Auch ein regelmäßiger Besuch bei der Fußpflege für eine Pediküre kann helfen. Für die Hände gilt dasselbe, auch da hilft eine reichhaltige und regelmäßige Handpflege, Hornhaut zu vermeiden. Außerdem solltest du beim Putzen oder bei handwerklicher Arbeit Handschuhe tragen.
Schöne Füße nach nur wenigen Beauty-Handgriffen – warum Fußpflege das A und O ist, lest ihr im Beauty-Artikel.
Schöne Füße nach nur wenigen Beauty-Handgriffen – warum Fußpflege das A und O ist, lest ihr im Beauty-Artikel.© Westend61

Wann solltest du mit deiner Hornhaut ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen?

Bei Hornhaut ist es in der Regel nicht nötig, ärztliche Hilfe zu suchen, da Hornzellen eine gesunde und natürliche Reaktion des Körpers sind – und wir die Hornhaut selber gut behandeln können. Wenn übermäßige Hornhaut an den Füßen jedoch Schmerzen verursacht oder sich zu Schrunden, Schwielen oder Hühneraugen entwickelt, dann ist der Besuch bei einer Ärztin oder einem Arzt ratsam. Für eine ärztliche Behandlung gegen krankhafte Hornhautbildung kommen eine medizinische Fußpflege und eine Dermatologin oder ein Dermatologe infrage.

Hornhaut entfernen – wir haben Antworten auf deine Fragen

  • Wie bekommt man Hornhaut für immer weg?

Pflege deine Füße regelmäßig, indem du sie am besten morgens und abends mit einer Fußcreme eincremst. Ein Peeling entfernt ein- bis zweimal pro Woche sanft die überschüssige Haut, bei stärkerer Hornhaut hilft ein Hornhauthobel, Bimsstein oder eine Feile. 

  • Wie bekomme ich Hornhaut an den Füßen weg mit Hausmitteln?

Ein Fußbad weicht die Hornzellen auf, sodass sie sich besser entfernen lassen. Hausmittel wie Teebaumöl, Apfelessig, Aloe vera, Salz oder Kamille können dem Fußbad zugegeben werden.

  • Wie oft sollte man Hornhaut an den Füßen entfernen?

Je nach Hautbild und Pflege der Füße variiert der Zeitraum zwischen zwei Wochen und zwei Monaten. Je besser deine Füße gepflegt und eingecremt werden, desto weniger Hornhaut bildet sich und desto seltener muss sie entfernt werden.

Mehr News zur Hautpflege
Rizinusoel
News

Schönheits-Booster Rizinusöl: Das steckt hinter dem Beauty-Geheimtipp für lange Wimpern

  • 11.12.2023
  • 16:20 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group