Anzeige
Leichte Pflege für die Haut

Beauty-Insider: Warum Trockenöl der Geheimtipp für gesunde Haare und eine makellose Haut ist

  • Aktualisiert: 04.10.2023
  • 10:08 Uhr
  • Regine Wagner
Trockenöl fühlt sich super luxuriös an und ist dank der besonderen Textur auch etwas für Creme-Muffel.
Trockenöl fühlt sich super luxuriös an und ist dank der besonderen Textur auch etwas für Creme-Muffel.© Nina L/peopleimages.com - stock.adobe.com

Trockenöl - was auf den ersten Blick wie ein Widerspruch an sich klingt, ist ein echtes Beauty-Wundermittel, das in keiner Pflegeroutine fehlen sollte. Denn: Trockenöl eignet sich für Haut, Haare und Nägel und sogar als Sonnenschutz. Was genau Trockenöl ist und was für Benefits es hat, erfahrt ihr hier!

Anzeige

Was ist Trockenöl?

Trocken und Öl - das passt doch nicht zusammen? Oh, doch! Denn hinter dem widersprüchlichen Namen verbirgt sich ein super pflegendes Produkt, das der Haut (und dem Haar) die nährende Wirkung von Öl mit einem samtig-trockenen Finish gibt. Best of both worlds, sozusagen. Die Haut fühlt sich weich und gepflegt an - und eben trocken. Bei einem Öl bestimmt die Zusammensetzung der Fettsäuren, wie schnell es in die Haut einzieht und was für ein Gefühl es auf der Haut hinterlässt. Ausschlaggebend sind die mehrfach ungesättigten Fettsäuren: Je mehr ein Öl davon enthält, desto größer ist die Ähnlichkeit mit der Haut und desto schneller zieht es ein. Und wer jetzt schon eins und eins zusammengezählt hat: Trockenöl besteht vor allem aus genau diesen ungesättigten Fettsäuren und hinterlässt deswegen keinen Ölfilm wie z.B. Olivenöl, das längere Zeit benötigt, um einzuziehen, sondern direkt ein samtiges Finish und Gefühl auf der Haut.

Anzeige
Anzeige

Trockenöl und Body-Öl - was ist der Unterschied?

Hauptbestandteil von Trockenöl sind Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die eure Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgen und vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken. Sie hinterlassen kein schweres oder klebriges Gefühl und sind perfekt für den Sommer geeignet, wo die Haut meist nicht so stark ausgetrocknet oder schuppig ist wie im Winter. Nichttrocknendes Öl, also das gängige Body-Oil, enthält nur wenig ungesättigte Fettsäuren, die sich wie ein Schutzschild auf die Haut legen und so den Feuchtigkeitsgehalt der Haut an seiner Oberfläche aufrechterhalten. Sie eignen sich besonders für Juckreiz oder bei chronisch trockener Haut. Typische nichttrocknende Öle sind Kokosöl, Mandelöl, das Öl der Avocado oder Rizinusöl.

Wo kann man Trockenöl kaufen?

Ganz viele Marken unterschiedlicher Preisklassen bieten Trockenöl an. Einige Anbieter sind:

  • Huile Prodigieuse® Trockenöl von Nuxe zwischen circa 25-35 Euro
  • Dry Oil von Rituals für um die 23 Euro (z.B. in der Linie "The Ritual of Mehr" oder "The Ritual of Ayuveda"
  • Dry Body Oil von The Body Shop für um die 16 Euro (z.B. in den Linien Argan oder Olive)
  • Pflegeöl Glättung & Glanz von Caudalie für um die 34 Euro
  • Multi-Use Trockenöl Monoï de Tahiti von Yves Rocher für um die 13 Euro
Anzeige

Für welchen Hauttyp ist Trockenöl geeignet?

Trockenöl ist ein echter Allrounder und für jeden Hauttyp geeignet, es pflegt und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, ohne die Haut zu belasten. Achtet jedoch darauf, ein reines Öl aus 100 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen zu verwenden, um allergische Reaktionen zu vermeiden. Verwendet das Öl sparsam und reibt besonders trockene Hautstellen bei Bedarf erneut ein, oder setzt auf ein fettenderes Body-Oil.

Im Clip: Den eigenen Hauttyp richtig bestimmen

Anzeige

Trockenöl: So gelingt die Anwendung

Trockenöl ist ein wahres Multitalent, denn es eignet sich neben der Gesichtspflege auch zur Körperpflege, für die Haare und sogar für die Nägel. Lipide und Vitamine versorgen die Haut mit Feuchtigkeit, schützen und regenerieren. Es lohnt sich also, Trockenöl in die tägliche Pflegeroutine aufzunehmen!

Trockenöl für das Gesicht

Trockenöl könnt ihr mehrmals täglich auftragen: Morgens vor der Tagescreme, abends ein paar Tropfen in die Nachtcreme für die Nachtroutine mischen und für die Intensivpflege gebt ihr einige Tropfen zu eurer Gesichtsmaske. Selbst zum sanften Abschminken ist das Wunderöl geeignet. Gebt dafür etwas Öl auf die Fingerspitzen und massiert es sanft in die Gesichtshaut, spart dabei die Augenpartie aus. Ihr werdet schnell merken, wie samtweich sich die Haut anfühlt.

Anzeige

Trockenöl für den Körper

Trockenöl ist für den ganzen Körper geeignet und versorgt die Haut effektiv mit Feuchtigkeit. Reinigt eure Haut zuerst gründlich, ihr könnt auch ein Körperpeeling anwenden, um die Haut optimal vorzubereiten. Gebt nun eine kleine Menge des Öls in die Handflächen und massiert es anschließend sanft in eure Haut. Achtet dabei auf die besonders trockenen Hautbereiche wie Ellenbogen, Hände oder Füße, dort ist vielleicht etwas mehr Öl notwendig. Tragt das Öl gleichmäßig auf den gesamten Körper auf, um die Haut vollständig zu versorgen. Wenn ihr ein entspannendes Bad in der Badewanne mögt, gebt mehrere Tropfen Trockenöl zum Badewasser - so stärkt ihr die Lipidbarriere und erlebt gleichzeitig einen angenehmen Wohlfühlmoment.

Glowy Skin mit und durch Trockenöl.
Glowy Skin mit und durch Trockenöl.© Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Trockenöl für die Haare

Glanz und Pflege für die Haare gefällig? Was Produkte wie Olaplex oder die k18-Haarpflege versprechen, schafft auch Trockenöl. Verteilt eine kleine Menge des Öls in den Handflächen und arbeitet es vorsichtig in die Haarlängen ein, anschließend trocknet und stylt ihr die Haare wie gewohnt. Oder ihr wendet Trockenöl als Intensivkur an, dazu massiert ihr es direkt in die Kopfhaut und die Haarlängen und lasst es über Nacht einwirken. Wascht eure Haare am nächsten Morgen wie gewohnt mit einem milden Shampoo. Um die Haare zu glätten, gebt etwas Öl auf das feuchte Haar und verteilt es anschließend mit einem Kamm oder einer Bürste.

Trockenöl für die Nägel

Verwendet Trockenöl als Nagelöl und versorgt Nägel und Nagelhaut intensiv mit Feuchtigkeit. So werden Nägel und Nagelhaut geschmeidig, trockenen und rissigen Nägeln wird vorgebeugt. Massiert das Öl täglich in die Nägel und die Nagelhaut, ihr werdet schon bald merken, dass die Nägel stärker werden.

Trockenöl als Sonnenschutz

Sonnenschutzmittel auf Ölbasis sind besonders wirksam und angenehm aufzutragen, da es keinen weißen Film auf der Haut hinterlässt. Trockenöl-Sonnenschutz lässt sich leicht einreiben und verteilen, sodass eure Haut gleichmäßig mit Sonnenschutz abgedeckt und vor der Sonne geschützt ist. Eure Haut fühlt sich nicht fettig an, und ihr habt auch nicht direkt das Bedürfnis, den fettigen Film von den Händen waschen zu müssen.

Kann Sonnencreme gefährliche Stoffe enthalten?
Young woman applying sun cream or sunscreen on her tanned shoulder to protect her skin from the sun. Shot on a sunny day with blurry sand in the background
News

Sonnenschutz für eine gesunde Bräune

Octocrylene in Sonnencreme - wie gefährlich ist der UV-Filter?

Sonnencreme ohne Octocrylene ist nicht nur für euren Körper, sondern auch für die Umwelt besser. Doch auch bei den alternativ verwendeten mineralischen Sonnencreme gilt es einiges zu beachten. Wir haben alle Infos zu Octocrylene und Sonnencreme ohne Octocrylene für euch zusammengestellt - damit dem Sonnenbad nichts im Wege steht!

  • 11.06.2023
  • 09:00 Uhr

Welche Öle gelten als Trockenöle?

Trockenöle weisen einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren auf. Sie enthalten verschiedene Pflanzenöle und profitieren von den Eigenschaften der Pflanzen, von denen sie extrahiert werden.
Hier sind einige Beispiele:

  • Wildrosen: Hagebutten- oder Wildrosenöl wird aus den Samen der Hagebutte gewonnen. Es ist bekannt für seinen hohen Gehalt an Vitamin C, Antioxidantien und Fettsäuren. Es hilft bei der Hautregeneration, bekämpft Zeichen der Hautalterung und zieht schnell ein.
  • Kamelienöl: Das aus den Samen der Kamelie gewonnene Öl wird in Japan bereits seit Jahrhunderten wegen seiner nähernden Eigenschaften für Haut und Haar hoch geschätzt.
  • Sonnenblumenöl: Die Haut absorbiert Sonnenblumenöl direkt und es verstopft die Poren nicht. Das milde Öl enthält Vitamin E, das dazu beitragen kann, die Haut vor freien Radikalen und vor vorzeitiger Hautalterung zu schützen.
  • Aprikosenkernöl: Das Öl wird aus dem Inneren des aromatischen Aprikosenkerns vollreifer Aprikosen schonend kaltgepresst und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe. Es zieht leicht und ohne Rückstände ein und verleiht der Haut Geschmeidigkeit und einen matten Glanz.
  • Arganöl: Arganöl liegt von seiner Textur an der Grenze der Trockenöle, es ist schwerer als andere Trockenöle, zieht aber dennoch schneller ein als ein Nassöl. Das auch als "flüssiges Gold" bezeichnete Öl ist reich an Vitamin E und essenziellen Fettsäuren und eignet sich für Haut und Haar.

Die Vorteile von Trockenöl

Trockenöl ist ein echter Beauty-Allrounder für Haut und Haar. Wir haben die Vorteile des Wunderöls noch einmal für euch zusammengestellt:

  • zieht schnell in die Epidermis, also die obere Hautschicht, ein
  • hat eine nährende Wirkung
  • spendet Feuchtigkeit
  • sorgt für eine umfangreiche Pflege
  • hat eine angenehme Textur
  • für die tägliche Anwendung geeignet
  • hinterlässt einen feinen Duft
  • auch für die Pflege in warmen Sommermonaten geeignet

Trockenöle sind vielseitige Schönheits- und Pflegeprodukte, die sich durch ihre leichte Textur, schnelle Absorption und ein mattes Finish auszeichnen. Sie bieten eine effektive Feuchtigkeitsversorgung für die Haut und das Haar, ohne ein fettiges oder klebriges Gefühl zu hinterlassen. Mit ihrer Vielseitigkeit und den vorteilhaften Eigenschaften sind Trockenöle eine praktische Option für die tägliche Pflege und sorgen für weiche, geschmeidige Haut und glänzendes Haar. Probiert es einfach mal aus!

Mehr News und Videos zu Beauty
Gelbstich
Artikel

Gelbstich loswerden: Mit diesen Tipps zum Blondieren verhinderst du unschöne Verfärbungen

  • 28.02.2024
  • 14:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group