Anzeige
Routinen für ein besseres Leben

Spiritualität für den Alltag: Diese Übungen können dein Leben positiv verändern

  • Aktualisiert: 09.05.2024
  • 17:30 Uhr
  • Sophia Lorraine Nitsche
Nimm dir bewusst Momente, die nur dir gehören!
Nimm dir bewusst Momente, die nur dir gehören!© Westend61/Vasily Pindyurin

Du wünschst dir mehr positive Energie und Freude in deinem Alltag? Inspiriert von der alten Weisheit des Ayurveda, kannst du mit einer gezielten Routine mehr Ruhe und Glück in dein Leben bringen. 

Anzeige

Lust auf mehr "taff"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an!

Rituale für innere Ruhe: Wie spirituelle Übungen dein Leben bereichern können

Um deinen Alltag mit Ruhe und Klarheit zu füllen, können spirituelle Übungen enormen Einfluss nehmen. Beginne mit dem bewussten Atmen. Dieser Moment der Achtsamkeit am Morgen beruhigt deinen Geist und belebt den Körper, bereitet dich auf den Tag vor und zentriert dich. Gönne dir zudem täglich Zeit für Kreativität. Widme mindestens 20 Minuten am Tag einer Leidenschaft, sei es Malen, Schreiben oder Musizieren. Und selbst wenn du dich bisher an kein kreatives Hobby getraut hast, solltest du diesen Schritt spätestens jetzt wagen. Diese bewusst eingeräumte Zeit für Entfaltung ist eine Investition in dein Wohlbefinden und lässt dich neue Ideen und Perspektiven entwickeln. Es geht dabei nicht um Perfektion

Auch achtsames Essen ist eine Form der Meditation. Setze dich zum Essen bewusst hin, ohne Ablenkungen wie das Handy, und genieße jede Mahlzeit in Ruhe. Indem du langsam isst und darauf achtest, wie satt du wirklich bist, förderst du deine Verdauung und veränderst deine Einstellung zum Essen. Um Anspannungen zu lösen, kann somatisches Schütteln ein befreiendes Ritual sein. Ein paar Minuten des bewussten Schüttelns deines ganzen Körpers zur Lieblingsmusik soll helfen, sowohl physische als auch emotionale Blockaden zu lösen und für Entspannung und Leichtigkeit im Körper zu sorgen. Hier haben wir noch weitere Tipps, mit denen du dich selbst beruhigen kannst.

Im Clip: Das macht Menschen laut einer Harvard-Studie glücklich

Kennst du die Weisheiten des Dalai Lama, die dich zu einem glücklicheren Leben inspirieren? Du möchtest negative Verhaltensweisen und eine pessimistische Einstellung ablegen, um zufrieden und glücklich zu sein? Die buddhistische Psychologie kann dich auf deinem Weg begleiten.

Anzeige
Anzeige

5 Morgenrituale für einen energiegeladenen Start in den Tag

1. Morgenmeditation: Beginne deinen Tag, indem du einige Minuten deiner Morgenroutine der Achtsamkeitsatmung widmest. Dies ist eine einfache, aber kraftvolle Praxis, die dich zentriert und gleichzeitig einen friedvollen Ton für den gesamten Tag setzt. Setze dich in den Schneidersitz und schließe für 5 Minuten deine Augen, atme tief durch und versuche dich auf deine Atmung zu konzentrieren. Es gibt auch zahlreiche geführte Meditationen online, zum Beispiel auf Instagram oder YouTube. 

2. Ein gesundes und ausgewogenes Frühstück essen: Du solltest deinen Tag mit einem gesunden Frühstück beginnen, das dir Energie für den Tag verleiht. Die indische Ayurveda-Lehre empfiehlt, Joghurt und Früchte nicht zu kombinieren, da diese Kombination als unverträglich gilt und deine Verdauung stören soll. Vermeide außerdem, Kaffee auf leeren Magen zu trinken. Wähle stattdessen Lebensmittel, die dir sanfte Energie für den Tag geben, wie Baked Oats, einen Obstsalat oder ein herzhaftes Frühstück, zum Beispiel Avocado, Brot und Eier.

3. Setze eine Intention: Starte in den Tag, indem du eine Intention festlegst. Es kann sich um Dankbarkeit, Güte oder ein bestimmtes Ziel handeln. Das gibt dir einen Fokus und richtet deine Handlungen auf dein spirituelles Wachstum aus. Du kannst diese Intention einfach in deinem Kopf festlegen oder sie gut sichtbar auf einen Zettel oder ein Whiteboard schreiben. Zum Beispiel: "Ich werde von meinem Umfeld geliebt und mache mir keine Sorgen um kleine Dinge."

4. Nimm dir Zeit für Dankbarkeit: Schreibe jeden Tag drei Dinge auf, für die du dankbar bist. Diese einfache Übung lenkt deinen Fokus weg von Sorgen hin zu einem Zustand der Fülle und verbessert deine Stimmung sofort. Keine Chance für einen Montagsblues.

5. Verbindung zur Natur: Versuche täglich, Zeit draußen in der Natur zu verbringen. Ob du im Park spazieren, zum Waldbaden gehst oder dich unter einen Baum setzt - der Kontakt mit der Natur hilft dir, dich zu erden und ruhiger zu werden. 

Weniger Stress in 2 Minuten: Die Gärtnerei-Strategie für mentale Klarheit
News

Einmal tief durchatmen bitte!

Innere Ruhe: So reduziert die Gärtnerei-Strategie Stress in 2 Minuten

Im hektischen Alltag fällt es oft schwer, das ständige Streben nach mehr zu zügeln. Doch wie findest du den Weg zurück zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit? Die Lösung könnte die Natur selbst bieten: mit einer Technik, die von der Gärtnerei inspiriert ist.

  • 09.04.2024
  • 16:10 Uhr
Anzeige

Abendrituale: Diese Routine lässt dich zur Ruhe kommen

1. Tägliche Reflexion: Lasse den Tag bewusst ausklingen, indem du dir Zeit für eine Reflexion nimmst. Schreibe in dein Journal über die Erlebnisse und Gefühle des Tages. So kannst du Ereignisse besser verarbeiten und daraus lernen. Außerdem ist das eine wertvolle Gelegenheit, Fortschritte zu erkennen und dir Ziele für den kommenden Tag zu setzen.

2. Skincare-Routine: Integriere eine entspannende Hautpflege in dein Abendritual. Anwendungen wie Gua Sha - eine chinesische Gesichtsmassage mit einem handflächengroßen Stein aus Jade oder Quarz - können die Durchblutung fördern und Stress abbauen. Deine Zeit für Selbstliebe, um deinen Körper zu ehren. Hier haben wir noch 5 weitere Übungen, die die helfen, dich selbst zu lieben.

3. Selbstmassage: Vor dem Schlafengehen kann eine Selbstmassage, im Ayurveda bekannt als Abhyanga, eine beruhigende Wirkung haben. Sie unterstützt nicht nur die Entgiftung und Versorgung der Haut, sondern bereitet auch deinen Geist auf eine erholsame Nacht vor.

4. To-do-Liste: Organisiere dich, indem du eine Liste deiner To-dos für den nächsten Tag schreibst. So kannst du beruhigt schlafen, da du weißt, dass bereits alles für morgen vorbereitet ist. Außerdem vermeidest du so, Zeit mit Planungen zu verlieren und in Stress zu geraten.

5. Schlafmaske und Jalousien: Sorge für Dunkelheit in deinem Schlafzimmer, um deinen natürlichen Schlafzyklus zu unterstützen. Eine Schlafmaske kann müden Augen wohltun und dir helfen, schneller einzuschlafen.

6. Essenszeiten beachten: Folge der alten Ayurveda-Tradition und vermeide es, direkt nach Sonnenuntergang oder kurz vor Sonnenaufgang zu essen. Die Logik dahinter ist, dass dein Körper sich in diesen Zeiten auf Ruhe und Regeneration einstellt und die Verdauungsenergien minimiert sind. Indem du in Einklang mit diesen natürlichen Zyklen isst, unterstützt du deine Verdauung und sorgst für eine bessere Schlafqualität.

Anzeige

Schaffe harmonische Energie in deinem Zuhause

Unser Zuhause ist mehr als nur ein Ort zum Wohnen. Hier findet unsere Seele Ruhe und der Geist kann regenerieren. Um diese heilende Atmosphäre zu schaffen, gibt es einige einfache, aber effektive Methoden, die in der ayurvedischen Tradition verwurzelt sind. Fünf Tipps, wie du die Energie deines Zuhauses verbessern kannst:

Heilsame Musik spielen: Lass harmonische und sanfte Klänge durch die Räume strömen. Musik soll die Atmosphäre in deinem Zuhause verändern und dein Wohlbefinden steigern können.

Ein Windspiel aufhängen: Der zarte Klang eines Windspiels kann beruhigend wirken und dem Raum Energie geben. Laut Ayurveda fördert das den Fluss von Prana, der Lebensenergie, die alles antreibt.

Fenster öffnen: Lüfte regelmäßig, um frische Energie hereinzulassen und stagnierende Energie herauszulassen. Frische Luft unterstützt nicht nur das Raumklima, sondern versorgt auch dich mit Sauerstoff und erfrischt deinen Geist und den Körper.

Kristalle aufbewahren: Kristalle sind seit langem für ihre energetischen Eigenschaften bekannt. Sie können dabei helfen, die Energie in deiner Wohnung zu reinigen und zu erhöhen. Man glaubt, dass sie sich im Mondlicht energetisch aufladen. Du kannst sie dort hinlegen, wo du meditierst oder du legst sie in dein Wasser.

Raum durch Räuchern reinigen: Nutze Salbei oder Palo Santo, um negative Energien zu vertreiben und die Luft zu reinigen. Diese alte Praxis ist in vielen Kulturen verwurzelt. Vergiss dabei nicht auf notwendige Sicherheitsvorkehrungen wie den Rauchmelder zu achten.

Natürliche Reinigungsmittel verwenden: Chemische Reiniger können beißend riechen und die Raumenergie negativ beeinflussen. Wähle stattdessen natürliche Produkte, die mit Lavendel, Orange oder Zitrone reinigen.

Das könnte dich noch interessieren 
41 Prozent der Millennials und Gen Z haben Angst, im Restaurant zu bestellen. Schuld daran ist die "Speisekartenangst".
News

Speisekarten-Angst? Was der Restaurant-Besuch über dich verrät!

  • 17.06.2024
  • 11:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group