- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

+++ Trigger-Warnung: Gewalt +++

"Ich wurde erniedrigt"

In der "Runde der Schande" konfrontiert Olivia Jones Elena Miras mit ihren Entgleisungen aus der Vergangenheit. Unter anderem geht es darum, dass die 29-Jährige das Wort "behindert" als Schimpfwort verwendete. "Das war überhaupt nicht gut von mir", gibt Elena zu. 

Als Olivia von ihr wissen will, warum sie so eine Wut in sich trägt, wird die sonst so laute Elena ganz leise. Sie erzählt: "Ich war sieben Jahre in einer Beziehung, wo ich wie der letzte Dreck behandelt wurde. Ich wurde betrogen. Ich wurde geschlagen. Ich wurde erniedrigt. Ich wurde eingesperrt." Ihr seien sehr, sehr schlimme Sachen passiert.

Im Clip: Elenas "Runde der Schande"

Erfahrungen haben Einfluss auf das ganze Leben

Als Ennesto Monté bei "Das große Promi-Büßen" Elenas Geständnis im Camp hört, zeigt er viel Verständnis für seine Mitkandidatin. Auch in seiner Familie gibt es Frauen, die Erfahrungen mit häuslicher Gewalt machen mussten. "Die haben eine Mauer, die lassen selten jemanden an sich heran", weiß der Schlagersänger.

Übrigens: Es steht bereits fest (Achtung, Spoiler!) wer heute der Gewinner bzw. die Gewinnerin bei "Das große Promi-Büßen" 2022 ist

Elena Miras konnte sich aus der toxischen Beziehung befreien und hat sich seitdem geschworen, so etwas nie wieder mit sich machen zu lassen. "Angriff statt Verteidigung", fasst es Olivia Jones zusammen und rechnet der Schweizerin hoch an, dass sie nun versucht, an sich zu arbeiten.

Hilfe bei häuslicher Gewalt

Wurdest du selbst Opfer von häuslicher Gewalt oder kennst jemanden, der diese Erfahrung gemacht hat? Die Expert:innen beim Hilfetelefon können dich unter der Nummer 08000 / 116 016 mit einer psychologischen Beratung unterstützen. Der "Weisse Ring" hat außerdem in ganz Deutschland verteilte Standorte, bei denen dir in Not- und Krisensituationen geholfen wird.

Weitere News & Infos