Anzeige
Mehr als nur eine Fan-Theorie

Marvel-Sensation: Kehrt Iron Man jetzt als Bösewicht zurück?

  • Aktualisiert: 11.10.2023
  • 10:23 Uhr
  • teleschau
Article Image Media
© imago images/Everett Collection

Es war einer der emotionalsten Abschiede eines Superhelden im MCU: In "Avengers: Endgame" opferte sich Tony Stark alias Iron Man, um Thanos' Auslöschung der Hälfte des Lebens im Universum rückgängig zu machen und seine Kollegen zu retten. Eine Rückkehr schien ausgeschlossen - bis jetzt.

Anzeige

Mit dem ikonischen Statement "Ich bin Iron Man" hatte sich eben dieser, gespielt von Robert Downey Jr. (58), 2019 per Fingerschnippen seinen Abschied eingeleitet. Für viele Fans ein Schock und nur schwer zu akzeptieren, handelte es sich doch um eine der beliebtesten Figuren im Marvel-Universum. Spekulationen über ein mögliches Comeback wurden dennoch stets dementiert. Nun aber mehren sich die Gerüchte, dass es doch dazu kommen könnte - wenn auch ganz anders als bislang vermutet.

Die Free-TV-Premiere von Marvel Studios „Black Widow“
News

Alle Filme des Marvel Cinematic Universe

Marvel: Alle Filme in richtiger Reihenfolge

Von "Iron Man" bis "Guardians of the Galaxy Vol. 3" findest du hier die chronologische Liste aller Filme im Marvel Cinematic Universe, dazu außerdem die Reihenfolge nach Produktions- und Veröffentlichungsdatum sowie die wichtigsten Hintergründe

  • 17.09.2023
  • 17:38 Uhr
Anzeige
Anzeige

Vorwürfe gegen Kang-Darsteller Jonathan Majors

Noch im Februar dieses Jahres hatte Marvel-Produzent Stephen Broussard eine Rückkehr von Iron Man ausgeschlossen, das Thema sei vom Tisch. Dann aber kam es im März zur Verhaftung von Jonathan Majors (34), der im MCU als nächster großer Bösewicht "Kang" in die Fußstapfen des Superschurken Thanos (Josh Brolin, 55) treten sollte und bereits in "Ant-Man 3" und "Loki" Auftritte hatte.

Dem Schauspieler wird von seiner Ex-Partnerin Grace Jabbari (30) Körperverletzung, Belästigung und häusliche Gewalt vorgeworfen. Er behauptet dagegen, selbst das eigentliche Opfer in dem Fall zu sein. Erst kürzlich wurde der Prozess zum wiederholten Mal verschoben.

Solange vor Gericht nichts entschieden ist, dürfte unklar bleiben, ob Disney und das Tochterunternehmen Marvel die Zusammenarbeit mit Majors fortführen können und wollen. Für den Fall, dass es zu einer Verurteilung kommt, gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens: Die Rolle des Kang wird neu besetzt. Zweitens: Die Geschichte, die im Film "Avengers: Die Kang-Dynastie" gipfeln soll, wird umgeschrieben. Und hier wird es interessant.

Anzeige

Wird "Iron Man" zu "Kang"?

Im aktuellen Marvel-Comic "Ultimate Invasion Nr. 4" unternimmt Iron Man alias Tony Stark eine Zeitreise, in deren Verlauf er unabsichtlich die Geschichte verändert und selbst zu "Kang dem Zerstörer" wird. Iron Man als ultimativer Bösewicht auf der Kinoleinwand - eine spannende Vorstellung, wenn auch derzeit nur eine Comic-Vision.

Allerdings eine, die im Multiversum durchaus denkbar wäre und Marvel guttun könnte. Nach dem Kino-Flop "Ant-Man 3" von Anfang des Jahres, der enttäuschenden Performance der exklusiven Marvel-Serie "Secret Invasion" auf dem Streamingdienst Disney+ sowie zahlreichen Drehverschiebungen aufgrund des Hollywood-Streiks braucht das Marvel Cinemativ Universe dringend einen großen Erfolg.

Eine Rückkehr von Robert Downey Jr. als Iron Man könnte ihm zu diesem Erfolg verhelfen und außerdem Aufschluss darüber geben, ob das Kinopublikum weiterhin nach Geschichten rund um Superhelden und -heldinnen lechzt. Bis zum 1. Mai 2026, wenn "Avengers: Die Kang-Dynastie" in die Kinos kommen soll, kann sich also noch einiges tun.

Das könnte dich auch interessieren
Kevin McKidd bei "Grey's Anatomy"
News

"Grey's Anatomy": Kevin McKidd verrät Details zur neuen Staffel

  • 25.06.2024
  • 11:23 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group