Anzeige
So pflegst du deine haut in den kalten monaten

Hautpflege im Herbst: So wird aus dem Sommer Glow ein Herbststrahlen

  • Aktualisiert: 09.12.2022
  • 11:05 Uhr
Article Image Media
© jacoblund

Die Tage werden kürzer, die Sonne steht tiefer und die Nächte werden kälter – kein Zweifel, der Herbst ist im Anmarsch! Jetzt sollten wir nicht nur unseren Kleiderschrank, sondern auch das Beauty-Regal auf die kältere Jahreszeit umstellen. Im Herbst braucht unsere Haut reichhaltigere Pflege und eine gute Vorbereitung auf den Winter. Wir zeigen euch die besten Hautpflege-Tipps, um Gesicht und Körper fit für den Winter zu machen. So geht der Glow des Sommers nahtlos in das Strahlen des goldenen Herbstes über!

Anzeige

Gesichtspflege im Herbst

Rötungen, Spannungsgefühle und trockene Stellen zieren plötzlich das Gesicht, was vor wenigen Tagen noch im perfekten Sommerteint erstrahlte? Der Wechsel der Jahreszeiten macht unserer Haut stark zu schaffen, die Bräune verschwindet und macht einem fahlen Teint Platz. Mit der richtigen Gesichtspflege im Herbst und der Jahreszeit angepassten Pflegeprodukten macht ihr eure Haut schnell fit für die kalte Jahreszeit.

Alles zum Wunderwirkstoff Niacinamid und wieso er für den Herbstglow wichtig ist, lest ihr hier. Außerdem ist auch Hagebuttenöl ein Multitalent für Haut- und Haarpflege! Und wer alles zur richtigen Handpflege im Herbst und Winter wissen will, ist hier richtig.

Gesichtspflege im Herbst ist das A und O! Im Beauty-Artikel verraten wir euch unsere Tipps von der richtigen Creme bis hin zur pflegenden Maske.
Gesichtspflege im Herbst ist das A und O! Im Beauty-Artikel verraten wir euch unsere Tipps von der richtigen Creme bis hin zur pflegenden Maske.© galitskaya
Anzeige
Anzeige

Pflegetipp für den Herbst: milde Reinigungsmilch verwenden

Verwendet zur täglichen Pflege trockener Haut eine milde Reinigungsmilch oder einen Reinigungsschaum, der keinen Alkohol und kein Parfüm enthält. Diese Inhaltsstoffe würden die Haut zusätzlich austrocknen, und da sie im Herbst bereits sehr trocken ist, wären raue Stellen und Spannungsgefühl die Folge. Mit einer milden Reinigung wird die Haut geschont und behält ihr Eigenfett, sodass sie nicht austrocknet.

Mit reichhaltiger Tagescreme gegen trockene Haut

Die leichte, ölfreie Feuchtigkeitscreme des Sommers könnt ihr vorerst in den Winterschlaf schicken, denn jetzt ist Zeit für eine reichhaltigere Tagescreme mit Ceramiden, also Fetten, die natürlicherweise in unserer Haut vorkommen. In den kälteren Monaten müssen wir die Fette wieder auffüllen, damit sie für eine intakte Hautschutzbarriere sorgen können. Ein Mangel an Ceramiden kann zu Ekzemen, Trockenheit und Irritation der Haut führen. Da die Haut bei einer zu schnellen Umstellung auf eine reichhaltige Pflege überreagieren kann, solltet ihr die Tagescreme zuerst nur in der Nacht auftragen und die Haut langsam daran gewöhnen.

Anzeige

Regenerierende Nachtcreme zur Hautpflege im Gesicht

Nachts hat unsere Haut so einiges zu tun: Hautzellen werden in Turbo-Geschwindigkeit erneuert, der Säureschutzmantel wird wieder aufgebaut, die Kollagenproduktion angekurbelt und die Feuchtigkeitsverluste des Tages wieder aufgefüllt. Besonders im Herbst arbeitet die Haut auf Hochtouren, um die Umstellung auf die kältere Jahreszeit gut zu meistern. Mit einer regenerierenden Nachtcreme und einem tiefenwirksamen Serum könnt ihr die Haut bei ihrer Arbeit bestmöglich unterstützen.

Pflegetipp für trockene Haut: Peeling reduzieren

Verwendet im Herbst ein mildes Peeling, um die Hautbarriere nicht zu verletzen. Chemische oder Säurepeelings sind nach dem Sommer besonders wirkungsvoll. Hier gibt es verschiedene Konzentrationen und Wirkstoffe, sodass für jeden Hauttyp das richtige Peeling dabei ist. Das chemische Peeling kann sogar kleine Sonnenschäden beseitigen und ist deshalb im Herbst besonders wirkungsvoll. Ein Peeling sollte höchstens 1-mal in der Woche angewendet werden, bei empfindlicher Haut nur alle 2 Wochen oder noch seltener.

Anzeige

Feuchtigkeitsspendende Masken zur Hautpflege

Der Herbst ist die ideale Zeit für eine verwöhnende Gesichtsmaske. Kalte Herbstluft, trockene Heizungsluft, Regen und Wind entziehen der Haut Feuchtigkeit und lassen sie austrocknen. Feuchtigkeitsspendende Gesichtsmasken sind jetzt besonders wichtig und versorgen die Haut mit allem, was sie in der kalten Jahreszeit braucht. Sie unterstützen die Hautregeneration und sorgen für ein langanhaltendes, samtweiches Gefühl.

Die kalte Herbstluft entzieht der Haut viel Feuchtigkeit und lässt diese austrocknen – was dagegen hilft, lest ihr hier.
Die kalte Herbstluft entzieht der Haut viel Feuchtigkeit und lässt diese austrocknen – was dagegen hilft, lest ihr hier.© Drazen_

Lippenpflege im Herbst

In der kalten Jahreszeit bekommen wir schnell trockene, raue und spröde Lippen. Denn die zarte Haut ist eisigen Winden, klirrender Kälte, Sonneneinstrahlung und trockener Heizungsluft ausgesetzt, besitzt jedoch kaum Schweiß- oder Talgdrüsen, um sich natürlich zu schützen. Eine intensive Lippenpflege ist im Herbst also besonders wichtig: UV-Schutz, fetthaltiger Lippenbalsam oder Lippenöl und viel Feuchtigkeit. Auch Hausmittel wie Honig, Olivenöl, Sheabutter, Quark oder Bienenwachs haben sich bewährt.

Anzeige

Pflegetipps zur Körperpflege im Herbst

Nachdem wir die letzten Monate nur in luftigen Sommerkleidern durch das Leben getanzt sind, tragen wir nun wieder lange Hosen und Rollkragenpullover. Auch unsere Haut muss sich erst einmal wieder daran gewöhnen, unter dicker Wolle und Stoff versteckt zu sein. Schuppige Stellen und juckende Haut im Herbst sind für uns der Wink mit dem Zaunpfahl, uns etwas mehr um die Haut zu kümmern. Reichhaltige Lotionen, Körperpeelings und Badezusätze machen unsere Haut schnell wieder samtweich und fit für den Winter.

Ein wohltuendes Entspannungsbad für euren Körper und die Seele – wir verraten euch, warum ihr dies vor allem im Herbst in eure Beauty-Routine integrieren solltet.
Ein wohltuendes Entspannungsbad für euren Körper und die Seele – wir verraten euch, warum ihr dies vor allem im Herbst in eure Beauty-Routine integrieren solltet.© Zinkevych

Hautpflege im Entspannungsbad

Wenn die Abende kürzer und kühler werden, steigt die Lust auf ein entspannendes Vollbad. Zu langes und zu häufiges Baden kann allerdings dem natürlichen Schutzfilm der Haut schaden und die Haut austrocknen. Verwendet pflegende Badezusätze mit ätherischen Ölen, Honig, Creme-Anteilen oder Lavendel, die eine leicht rückfettende Wirkung haben und eure Haut reichhaltig pflegen. Nach dem Bad ist eincremen angesagt, am besten mit einer milden, aber reichhaltigen Creme oder einem Körperöl

Reichhaltige Körperlotion zur Hautpflege

Die sensible Haut braucht jetzt besondere Aufmerksamkeit und eine Extraportion Pflege, um den Eigenschutz zu stärken. Mit einer reichhaltigen Körperlotion oder einem Körperöl verlängert ihr nicht nur die Sommerbräune, sondern pflegt selbst trockene Stellen eurer Haut samtweich. Zeigt der Körper bereits schuppige Hautstellen, ist die Hautbarriere aus der Balance geraten. Jetzt sind fetthaltige Cremes mit Sheabutter, Nuss- oder Arganöl besonders wirksam. Nach dem Duschen oder Baden ist das Eincremen effektiv, denn dann sind die Poren leicht geöffnet und nehmen die Pflege super auf. Achtet jedoch beim Duschen und Baden darauf, dass die Wassertemperatur nicht zu hoch ist, denn dadurch wird die Haut zusätzlich ausgetrocknet.

Von Kopf bis Fuß: Ihr sucht nach den richtigen Pflege-Tipps für eure Haut, dann solltet ihr jetzt genauer lesen!
Von Kopf bis Fuß: Ihr sucht nach den richtigen Pflege-Tipps für eure Haut, dann solltet ihr jetzt genauer lesen!© blackdovfx

Hautpflege mit Körper-Peeling

Im Herbst sollte auch ein Körperpeeling wieder vermehrt in die Pflegeroutine integriert werden. Damit lassen sich abgestorbene Hautschuppen effektiv entfernen und die Haut wird optimal zur Aufnahme der nährenden Inhaltsstoffe eurer Körperlotion vorbereitet. Insbesondere die trockenen Hautpartien an Ellenbogen und Knien werden wieder samtweich. Am einfachsten ist das Peeling direkt unter der Dusche, so lässt es sich direkt wieder abduschen. Für ein Körperpeeling sind auch ein Peelinghandschuh oder eine Peelingbürste gut geeignet.

Luftbefeuchter gegen trockene Haut

Wir haben es zwar gerne kuschelig warm in der Bude, aber die trockene Heizungsluft kann die natürliche Feuchtigkeitsbarriere der Haut beeinträchtigen und zu Schuppenbildung führen. Gute Abhilfe schafft ein Luftbefeuchter, mit dem ihr eine ideale Luftfeuchte von 50 bis 60 Prozent in euren Räumen schaffen könnt. Auch ein Zimmer-Springbrunnen oder viele Grünpflanzen erhöhen die Luftfeuchte im Haus oder in der Wohnung.

Fuß- und Handpflege im Herbst

Unsere Füße sind meist gar nicht begeistert, wenn sie nach der langen Freiluftsaison wieder in geschlossene Schuhe gesperrt werden – Druckstellen und trockene Haut sind mögliche Folgen. Auch unsere Hände brauchen im Herbst eine Extraportion Pflege, denn sie werden schnell trocken, rau und spröde.

Mehr Tipps dazu gibt es im Video:

Hautpflege bei trockener Haut an den Füßen

Ein Fußbad mit einigen Tropfen Pflegeöl regt die Durchblutung an und weicht die Hornhaut auf. Wer viel Hornhaut an den Füßen hat, kann diese mit einem sanften Peeling oder einem Bimsstein entfernen, anschließend gut eincremen. Führt ihr die Fußpflege abends durch, wärmen Wollsocken anschließend die Füße und sorgen dafür, dass die Fußcreme besonders gut einziehen kann.

Trockene Haut an den Händen pflegen

Täglich sind unsere Hände Hitze und Kälte ausgesetzt, werden geschrubbt, gewaschen und desinfiziert. Wir tauchen sie in aggressive Reinigungsmittel, Spülwasser und Gartenerde, baden sie in Salz- und Chlorwasser. Da ist eine intensive Pflege besonders wichtig, um trockenen Stellen vorzubeugen. Tragt beim Spülen Gummihandschuhe, verwendet rückfettende Creme und pH-neutrale Waschlotion und verwöhnt die Hände am Abend mit einer reichhaltigen Pflege, die über Nacht einwirken kann. So startet ihr mit samtweichen Händen in den Winter!

Hautpflege mit gesunder Ernährung

Übrigens lässt sich die Haut auch von Innen pflegen: Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung versorgt ihr die Haut mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen, die für Frische, Spannkraft und einen natürlichen Glow sorgen. Gesunde und leckere Früchte wie Äpfel, Birnen und Weintrauben versüßen euren Tag und stärken das Immunsystem. Wenn ihr dann noch täglich mindestens 2 Liter Wasser, Infused Water oder ungesüßten Tee trinkt, kommt ihr strahlend und frisch durch den Herbst!

Mehr News
Heidi Klum
News

Heidi Klum bei GNTM 2024: So stilsicher trägt das Topmodel die Trend-Farbe Blau

  • 26.02.2024
  • 17:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group