Anzeige
Schoko, Karotte oder Käse?

Schlemm dich schlank: Diese 3 Low-Carb-Kuchen machen es möglich

  • Aktualisiert: 12.02.2024
  • 17:29 Uhr
  • Sophia Lorraine Nitsche
Abnehmen mit Kuchen - mit diesen Rezepten klappt es spielend leicht!
Abnehmen mit Kuchen - mit diesen Rezepten klappt es spielend leicht!© bugarskipavle3 - stock.adobe.com

Für alle Naschkatzen da draußen: TikTok ist der neue Hotspot für verführerische Kuchenrezepte, die nicht nur proteinreich, sondern auch kohlenhydratarm sind. Perfekt für alle, die abnehmen und nicht verzichten möchten. Auch an den Weihnachtstagen darf so "gesündigt" werden. Wir haben für dich die besten Rezepte gesammelt.

Anzeige

Kann man Kuchen essen und trotzdem abnehmen? Klingt wie ein Traum, ist dank TikTok aber Wirklichkeit. Auf der Social-Media-Plattform tauchen immer wieder Rezepte auf, die uns nicht nur beim Abnehmen unterstützen wollen, sondern auch echte Gamechanger auf dem Weg zu einem gesünderen Lebensstil sind. Lust auf eine kleine Kuchendiät?

Fluffiger Low-Carb Schokokuchen 

Dieser fluffige Low-Carb Schokokuchen ist ein echtes Highlight für alle, die sich bewusst ernähren, aber nicht auf Süßes verzichten wollen. Mit einer proteinreichen Rezeptur, dank der Zugabe von Proteinpulver, ist dieser Kuchen besonders nährstoffreich. Die Haferflocken und der natürliche Kakao verleihen ihm eine herrlich saftige Textur, während das optional hinzugefügte Ei den Teig noch lockerer macht. Passt zum Kaffeeklatsch genauso gut wie als Snack nach der Trainingseinheit.

Ein Traum für Naschkatzen: Unser Low-Carb Schokokuchen ist saftig, proteinreich und unwiderstehlich lecker!
Ein Traum für Naschkatzen: Unser Low-Carb Schokokuchen ist saftig, proteinreich und unwiderstehlich lecker!© Adobe Stock/Jellyplasma

Zutaten:

  • 100g Haferflocken
  • 50g Proteinpulver (geschmacksneutral oder Schokolade)
  • Süßungsmittel nach Wahl (z.B. Agavendicksaft)
  • 1 reife Banane
  • Ein Schuss pflanzliche Milch (z.B. Mandel- oder Sojamilch)
  • 30g Backkakao
  • 150g Joghurt (pflanzlicher Joghurt für eine vegane Option)
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Ei (optional)

Anleitung: 

1. Vorbereitung: Heize den Ofen auf 180°C vor. Fette eine Kuchenform ein oder lege sie mit Backpapier aus.

2. Haferflocken zermahlen: Mahle die Haferflocken zu einem feinen Mehl.

3. Banane zermusen: Zerdrücke die Banane zu einem feinen Brei.

4. Trockene Zutaten mischen: Vermische das Haferflockenmehl, Proteinpulver, Backkakao und Backpulver.

5. Feuchte Zutaten hinzufügen: Füge den Bananenbrei, Joghurt, Agavendicksaft, einen Schuss pflanzliche Milch und das Ei hinzu. Mische alles gut.

6. Teig in die Form geben und backen: Gieße den Teig in die Form und backe ihn für etwa 25-30 Minuten.

7. Abkühlen und servieren: Lasse den Kuchen abkühlen, bevor du ihn servierst.

Tipps:

Du kannst Nüsse, Schokoladenstückchen oder Früchte hinzufügen, um dem Kuchen noch eine weitere Geschmacksnote zu geben. Die Süße kannst du je nach Wunsch und Wahl des Süßungsmittels anpassen. Für eine glutenfreie Variante verwendest du einfach glutenfreie Haferflocken.

Gesamtkalorien: ca. 1044 kcal

Kalorien pro Portion (10 Portionen): ca. 110 kcal 

Anzeige
Anzeige

Im Clip: So funktioniert Intervall-Fasten

Hüttenkäse-Diät: Schlank im Handumdrehen dank Protein-Power.
News

Abnehmtipps

Rezepte mit Hüttenkäse: Darum kannst du mit dem Fitness-Food schnell Pfunde verlieren

Hüttenkäse ist der Geheimtipp beim Abnehmen! Dieses vielseitige Fitness-Food passt perfekt in deinen Diätplan. Mit seinem geringen Fettanteil und hohem Eiweißgehalt ist der körnige Frischkäse nicht nur ein idealer Verbündeter für die Gewichtsabnahme, sondern auch ein unschlagbarer Helfer beim Muskelaufbau.

  • 24.01.2024
  • 16:05 Uhr
Anzeige

Low-Carb Karotten-Kuchen 

Unser Low-Carb Karottenkuchen ist super für alle, die sich eine süße Auszeit gönnen möchten, ohne dabei ihre Ernährungsziele aus den Augen zu verlieren. Die Basis aus Karotten, Mandelmehl und Kokosmehl verleiht dem Kuchen eine natürliche Süße und eine wunderbar feuchte Konsistenz. Die Eier im Rezept sorgen nicht nur für eine gute Portion Protein, sondern auch für einen herrlich luftigen Teig. Ob als Nachmittagssnack zum Kaffee oder als gesundes Dessert, dieser Karottenkuchen ist eine leckere und gleichzeitig gesunde Wahl für jede Gelegenheit.

Gesunder Genuss: Den Low-Carb Karottenkuchen mit natürlicher Süße und luftiger Textur muss man einfach lieben.
Gesunder Genuss: Den Low-Carb Karottenkuchen mit natürlicher Süße und luftiger Textur muss man einfach lieben.© Adobe Stock/DebbieSlizoski

Zutaten: 

  • 200g fein geraspelte Karotten
  • 100g Mandelmehl
  • 50g Kokosmehl
  • 3 Eier
  • 100g Erythrit oder ein anderes kalorienarmes Süßungsmittel
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/4 TL Salz
  • 60ml Pflanzenöl oder geschmolzene Butter
  • Optional: 50g gehackte Walnüsse oder Pekannüsse

Für das Frosting:

  • 200g Frischkäse
  • 50g Butter in Raumtemperatur
  • 50g Erythrit
  • 1TL Vanilleextrakt

Anleitung:

1. Vorbereitung: Heize deinen Ofen auf 180°C vor und fette eine Kuchenform ein oder lege sie mit Backpapier aus.

2. Karotten vorbereiten: Raspel die Karotten fein.

3. Trockene Zutaten: In einer großen Schüssel Mandelmehl, Kokosmehl, Backpulver, Zimt, Muskat und Salz vermischen.

4. Feuchte Zutaten: In einer separaten Schüssel die Eier, das Süßungsmittel und das Öl (oder die geschmolzene Butter) schaumig rühren.

5. Zutaten kombinieren: Mische die trockenen Zutaten mit den feuchten Zutaten. Füge die geraspelten Karotten und optional die Nüsse hinzu und rühre, bis alles gut vermischt ist.

6. Backen & abkühlen lassen: Gieße den Teig in die vorbereitete Form und backe ihn für etwa 30-35 Minuten, oder bis ein in die Mitte gesteckter Zahnstocher sauber herauskommt. Lasse den Kuchen vollständig abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst.

8. Frosting zubereiten: Für das Frosting Frischkäse, Butter, pulverisiertes Erythrit und Vanilleextrakt cremig rühren.

9. Dekorieren und servieren: Streiche das Frosting gleichmäßig über den abgekühlten Kuchen. Der Kuchen kann sofort serviert oder für eine festere Konsistenz des Frostings im Kühlschrank gelagert werden.

Tipps:

Achte darauf, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben, damit das Frosting schön cremig wird.

Für eine vegane Version kannst du die Eier durch Leinsamen-Eier (1 EL mit 1-2 EL Wasser anrühren) oder Chia-Eier (1 EL Chia-Samen mit 3 EL Wasser anrühren) ersetzen und für den Frischkäse eine pflanzliche Alternative wählen.

Gesamtkalorien: ca. 2082 kcal 

Kalorien pro Portion (10 Portionen): ca. 208 kcal pro Portion 

Anzeige

Low-Carb Pfirsich-Käsekuchen

Liebst du Cheesecake genauso sehr wie wir? Dieser Pfirsich-Käsekuchen ist ein Fest für alle, die auf der Suche nach einem köstlichen, kohlenhydratarmen Genuss sind. Die cremige Füllung aus frischem Quark und Frischkäse bildet das Herzstück dieses Kuchens, während der Pfirsich dem Kuchen eine fruchtig-süß-saure Note gibt. Der Boden aus gemahlenen Mandeln rundet das Geschmackserlebnis perfekt ab. 

Fruchtig und leicht: Der Pfirsich-Käsekuchen ist ein Low-Carb Highlight.
Fruchtig und leicht: Der Pfirsich-Käsekuchen ist ein Low-Carb Highlight.Светлана Терлюкевич/Adobe Stock

Zutaten:

Für den Boden:

  • 100g gemahlene Mandeln oder Mandelmehl
  • 50g Butter, geschmolzen
  • Süßungsmittel nach Wahl, z.B. Erythrit

Für die Füllung:

  • 500g Quark
  • 200g Frischkäse
  • 2 Eier
  • 100g Erythrit (oder ein anderes kalorienarmes Süßungsmittel)
  • Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 2-3 frische oder eingelegte Pfirsiche, in dünne Spalten geschnitten

Anleitung:

1. Vorbereitung: Heize den Ofen auf 180°C vor. Fette eine Springform ein oder lege sie mit Backpapier aus.

2. Boden zubereiten: Vermische gemahlene Mandeln, geschmolzene Butter und Süßungsmittel in einer Schüssel. Drücke die Mischung als Boden in die Springform und backe ihn für ca. 10 Minuten, bis er leicht gebräunt ist.

3. Füllung anrühren: Schlage Quark, Frischkäse, Eier, Erythrit, Vanilleextrakt und Zitronensaft in einer großen Schüssel zusammen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

4. Pfirsiche hinzufügen: Lege einige Pfirsichspalten auf den Boden der Form und gieße dann die Käsekuchenfüllung darüber. Du kannst zusätzliche Pfirsichspalten oben auf die Füllung legen.

5. Backen und abkühlen lassen: Backe den Käsekuchen für ca. 45-55 Minuten. Der Rand sollte fest sein, aber die Mitte noch leicht wackelig. Lass den Kuchen in der Form abkühlen und stelle ihn dann für einige Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank. Serviere den Kuchen kalt oder bei Raumtemperatur.

Tipps: 

Wenn du eingelegte Pfirsiche verwendest, lass sie gut abtropfen, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Für eine frischere Note kannst du auch etwas Zitronenabrieb zur Füllung hinzufügen. Du kannst den Kuchen auch mit frischen Pfirsichspalten garnieren.

Kalorien pro Portion (10 Kalorien): ca. 200 Kalorien

Das könnte dich noch interessieren
8 natürliche Fettzügler, die Appetit zügeln
News

Diese 8 natürlichen Fettkiller unterstützen dich beim Abnehmen

  • 12.04.2024
  • 15:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group