Anzeige
Befall

Schimmel: Wie du ihn in deiner Wohnung wieder loswirst

  • Aktualisiert: 30.11.2023
  • 13:48 Uhr
  • Sven Hasselberg

Beim Energiesparen drehen wir die Heizung runter. Das kann aber zur Folge haben, dass sich Schimmel ausbreitet. So entfernst und vermeidest du die gefährlichen Pilze in deiner Wohnung. 

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Schimmel

  • Schimmel in der Wohnung liebt es feucht und verbreitet sich auf Möbeln oder Wänden. Oft sind Baumängel oder falsches Heizen und Lüften der Grund. Unten erklären wir Dir noch andere Ursachen.

  • Die Sporen des Schimmels können in die Atemwege eindringen, zu allergischen Reaktionen, Asthma oder anderen Erkrankungen führen.

  • Willst Du wissen, wie Du Schimmel entfernst oder verhinderst, wie Haarspray dabei helfen kann und auf welche Schutzkleidung du achten solltest? Dann lies weiter.

Schimmel: Das steckt hinter dem Pilz

Überall fliegen Sporen durch die Luft. Sie gehören zu unserer Umwelt. Manchmal sind sie nützlich. Problematisch wird es, wenn Schimmel sich in Wohnungen festsetzt. Dies bringt Schäden am Gebäude und beeinträchtigt auch die Gesundheit der Bewohner:innen. Dazu kommt es, wenn Schimmel feuchten Nährboden findet, auf dem er Fäden austreiben und neue Sporen bilden kann.

Schimmel-Check: Fachleute können die Wände mit einem Hygrometer auf den Feuchtigkeitsgehalt untersuchen. Auch Schimmelspürhunde werden eingesetzt, um Schimmel in der Wohnung zu riechen und anzuzeigen. Border-Collie-Hündin Bessy erhielt hierfür extra eine Ausbildung.
Schimmel-Check: Fachleute können die Wände mit einem Hygrometer auf den Feuchtigkeitsgehalt untersuchen. Auch Schimmelspürhunde werden eingesetzt, um Schimmel in der Wohnung zu riechen und anzuzeigen. Border-Collie-Hündin Bessy erhielt hierfür extra eine Ausbildung.© picture alliance / dpa | Daniel Karmann

Oft verbinden sich andere Keime oder Bakterien mit dem Schimmel. Manchmal führt das zu den unterschiedlichen Farbbildungen. Meist ist der Schimmel schon lange vorher im Gemäuer, weil er sich mit der Tapete oder dem Holz verbunden hat, und wird erst sichtbar, wenn er die schwarzen Flecken ausbildet. Auch der modrige Geruch verrät ihn oft, bevor er sichtbar ist. Tritt Schimmel auf, unbedingt die Türen zu anderen Räumen geschlossen halten. Sonst verbreiten sich die Sporen schneller. Die folgende Liste zeigt dir, wo und aus welchen Gründen Schimmel sich festsetzt und wie du dagegen vorbeugen kannst.

Anzeige
Anzeige

Schimmel in der Wohnung: So kannst du vorbeugen

🧱 Baumängel: Feuchtigkeit darf auch von außen nicht ins Haus dringen. Risse im Putz und dem Mauerwerk oder ein undichtes Dach müssen ausgebessert werden. Auch Leitungen für Regen-, Trink- und Abwasser oder für Heizungen müssen dicht sein. Zu guter Letzt muss auch die Dämmung stimmen. Das Haus sollte energetisch gut saniert sein.

🏠 Wände: Organische Materialien wie Tapeten, Kleister, aber auch Holz sind der ideale Nährboden für Schimmel. Sind die Wände feucht, müssen sie sofort fachgerecht getrocknet werden. Dies kann durch spezielle Maschinen geschehen. Sämtliche Böden, Teppiche, Vorhänge, aber auch Möbel müssen im ganzen Raum getrocknet und gereinigt werden.

🛋 Möbel: Großflächige Schränke, Regale und Sofas nicht an die Außenwand stellen. Dann ist es draußen kalt, drinnen warm und hinter den Möbeln kann die Luft nicht zirkulieren. Gibt es keine andere Möglichkeit, einen Zwischenraum von zehn bis fünfzehn Zentimetern lassen. Auch die Heizkörper nicht mit Möbeln verstellen. Nur dann können sie den ganzen Raum bis in die letzten Ecken heizen.

💧 Luftfeuchtigkeit: Gerade nach einer Dusche oder auch beim Kochen befindet sich vermehrt Wasserdampf im Raum. Danach immer Stoßlüften – mit ordentlich Durchzug. Das Trocknen von Wäsche treibt die Luftfeuchtigkeit besonders nach oben. Auch hier gilt, während des Trocknungsprozesses immer zusätzlich durchlüften.

🌡 Richtig Heizen: Auch wenn Energiesparen gerade absolut notwendig ist, sollten alle Innenräume auf 17 Grad geheizt sein, bei Fluren können es auch mal 15 Grad sein. Hier schwanken die empfohlenen Werte etwas. Allerdings wird oft ein Mittel von 16 Grad angegeben, um Schimmel zu vermeiden. Die Grafik unten fasst dies noch mal zusammen.

💨 Richtig Lüften: Ist ein Haus gut isoliert, ist dies einerseits vom Vorteil, da dichte Fenster und Türen kalte Außenwände vermeiden, an denen Wasser in der Raumluft kondensiert. Allerdings muss dafür auch regelmäßig gelüftet werden, da sich sonst Stoffe und Sporen in der Raumluft anreichern. Die Grafik unten gibt dir einige Tipps

Richtig Lüften und Heizen

So lüftest du richtig.
So lüftest du richtig.© Galileo
So heizt du richtig: Diese Temperaturen sollten in deinen Zimmern herrschen.
So heizt du richtig: Diese Temperaturen sollten in deinen Zimmern herrschen.© Galileo
So lüftest du richtig.
So heizt du richtig: Diese Temperaturen sollten in deinen Zimmern herrschen.

🔍 Größe des Schimmelfeldes: Bereits bei modrigem Geruch empfiehlt sich eine mikrobiologische Untersuchung und ein Check auf Feuchtigkeit in den Wänden. Beträgt die Größe des Schimmelfeldes bis zu 0,5 Quadratmeter, können auch Laien den Schimmel entfernen.

💇 Haarspray-Trick: Auf die Schnelle wird oft empfohlen, kleinere Stellen mit Haarspray zu behandeln. Das fixiert erst einmal die Sporen und versiegelt die Schimmelfläche zeitweise. Es ersetzt aber nicht die ordentliche Reinigung und Entfernung des Schimmels in der Wohnung. Beim Sprühen immer etwas Abstand einhalten. Denn sonst wirbelt der Druck die Sporen erst richtig auf und bewirkt das Gegenteil.

🛀 Fugen im Bad: Durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist das Bad besonders anfällig. Gerne setzt er sich in Fugen an Wanne, Dusche oder Kacheln fest. Deshalb sollte das Bad grundsätzlich gut gereinigt werden. Tritt Schimmel auf, kann man diesen gut selbst entfernen. Mehr Informationen zu Schutzkleidung und Schimmelentfernern findest Du unten.

🪟 Fenster: Besonders die Dichtungen am Fensterrahmen, aber auch Fensterlaibungen sind anfällig. Kondenswasser sammelt sich gerne an den Fenstern. Hier handelt es sich meist um kleinere Flächen, die Laien selbst behandeln können. Bei der Entfernung gerne am offenen Fenster arbeiten. Damit ist die Lüftung gesichert und es hilft, dass die aggressiven Schimmelreiniger und Sprays besser abziehen.

🪣 Schimmelentferner: Im Handel gibt es Schimmelentferner und Anti-Schimmelsprays mit und ohne Chlor zu kaufen. Bei kleinerem und leichterem Schimmelbefall können diese hilfreich sein. Außerdem helfen manchmal schon alte Hausmittel wie Essigessenz oder spezieller Reinigungsalkohol oder Spiritus oder Wasserstoffperoxid aus der Apotheke. Bei sämtlichen Mitteln sollten sich Laien vorher immer gut informieren und genauestens die Gebrauchsanweisungen befolgen.

🧤 Schutzkleidung: Schimmel sollte niemand direkt berühren. Immer starke Plastikhandschuhe tragen und diese nach der Aktion sofort entsorgen. Den Mund mit einer Atemmaske schützen und die Augen mit einer Schutzbrille bedecken. Die Utensilien gibt es in Baumärkten. Dort kann man sich auch Einwegschutzanzüge besorgen. Ansonsten die Arbeitskleidung gleich nach dem Einsatz gründlich waschen.

🧽 Werkzeug: Eine Bürste hilft bei Wänden, ein Schwamm reicht manchmal bei Fliesen aus. Je nach Intensität müssen Farbschichten mit einem Spachtel entfernt werden. Doch dann ist oft auch schon eine Fachkraft nötig. Für Silikonfugen empfehlen sich Silikonentferner. Das sind kleine Messer aus dem Baumarkt. Oft hat sich der Schimmel tief im Silikon festgesetzt. Deshalb sollte eine Fuge gleich richtig erneuert werden.

📃 Fachfirma: Ist die Fläche größer als 0,5 Quadratmeter, sollten Fachleute ran. Beim Finden der richtigen Firma helfen Verbraucherschutzzentralen. Das Umweltbundesamt hat einen Leitfaden zur Vorbeugung, Erfassung und Sanierung von Schimmelbefall für Fachkreise herausgegeben. Das Netzwerk Schimmelberatung hilft ebenfalls.

Anzeige

Schimmel: Deshalb macht er dich krank

Atmen die Bewohner:innen fliegende Sporen ein, kann es zu Erkrankungen der Atemwege und zu allergischen Reaktionen bis hin zu Asthma kommen. Auch das Risiko für Infektionen der Atemwege steigt. Symptome wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrations-Störungen können sich zeigen. Reizungen der Haut oder der Schleimhäute treten auf. Vorbelastete Menschen oder Menschen mit einem schwachen Immunsystem reagieren besonders empfindlich. Menschen, die an einem dieser Symptome leiden, sollten nicht den Versuch starten, den Schimmel selbst zu entfernen.

Immer wieder gibt es Berichte über Wahrnehmungs-Störungen oder Vergiftungs-Erscheinungen. Diese können in Einzelfällen vorkommen, hat zum Beispiel jemand dauerhaft mit der Entfernung von Schimmel zu tun und ist nicht ausreichend geschützt. Im Allgemeinen bildet Wohnungsschimmel allerdings keine so hohen Gifte aus. Außerdem wird dieser dann auch "nur" eingeatmet und nicht verzehrt, was sehr selten zu einer Vergiftung führt.

Häufige Fragen zu Schimmel in der Wohnung

Das könnte dich auch interessieren
Reparatur in der Mietwohnung
News

Diese Reparaturen muss dein Vermieter bezahlen

  • 18.04.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group