- Bildquelle: picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images | Blend Images/Peathegee Inc © picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images | Blend Images/Peathegee Inc

Definition: Was ist Narzissmus? 

Viele verbinden den Begriff "Narzissmus" mit Selbstverliebtheit und Egoismus. Doch psychologisch betrachtet geht es um viel mehr: Narzissmus ist eine diagnostizierbare Persönlichkeitsstörung, hinter der meistens mangelndes Selbstwertgefühl steckt. Dieses wollen Narzisst:innen mit einem lauten Auftreten, extremen Bestätigungsdrang und rücksichtslosem Verhalten nach außen kompensieren.

Laut der Wissenschaft hat jeder Mensch narzisstische Züge und das ist auch gut so. Wir brauchen eine gewisse Portion Narzissmus für ein gesundes Selbstwertgefühl. Wer das Maß jedoch überschreitet, gilt in der Psychologie als eine gestörte narzisstische Persönlichkeit – auch Narzisst oder Narzisstin genannt. In der Wissenschaft wird von Narzissmus gesprochen, wenn folgende Kriterien auf einen Menschen zutreffen:

  • Ein außerordentlich großes Empfinden der eigenen Wichtigkeit.
  • Der Wunsch nach bedingungsloser Bewunderung und Bestätigung.
  • Die Idealisierung der eigenen Person.
  • Ein Mangel an Empathie.
  • Neid anderen Menschen gegenüber. 
  • Fantasien von grenzenlosem Erfolg, Macht oder Schönheit.

Toxische Beziehung erkennen: Das sind die Signale

Übrigens: Laut einer Studie von der University at Buffalo School of Management neigen Männer mehr zum Narzissmus als Frauen.

Wie verhalten sich Narzissten?

Wer diese Kriterien bzw. Symptome aufzeigt, kann durchaus ein/e Narzisst:in sein und an einer Persönlichkeitsstörung leiden. Doch wie äußert sich das? Meistens sind es gar nicht die Narzisst:innen selbst, die an ihrer Störung leiden, sondern ihr Umfeld.

 So verhalten sich typische Narzisst:innen:

  • Sie nutzen Menschen für ihr eigenes Wohl aus.
  • Sie sind rechthaberisch und können sich nicht entschuldigen.
  • Sie machen andere klein um sich selbst größer zu fühlen.
  • Sie wirken oft kalt und zeigen kaum Gefühle oder Mitgefühl.
  • Sie lügen und manipulieren andere, um ihre eigenen Ziele zu erreichen.
  • Sie drängen sich in den Mittelpunkt und wollen um jeden Preis von anderen bewundert werden.

Besonders Menschen, die in einer Liebesbeziehung mit einer narzisstischen Person sind, leiden oft extrem darunter. Nicht selten spricht man sogar von seelischem Missbrauch.

Finde heraus, ob dein Partner ein Narzisst ist

FrauNarzisst
An diesen 7 Sätzen kannst du einen Narzissten erkennen © picture alliance / Zoonar | Channel Partners

Anzeichen: 7 Sätze, die Narzissten sagen 

Um gar nicht erst in die Fänge eines Narzissten oder einer Narzisstin zu geraten, lohnt es sich, schon auf die kleinsten Anzeichen (auch "Red Flags" genannt), zu achten. Diese sieben Sätze könnten solche Anzeichen sein. Denn das sind typische Aussagen, die narzisstische Menschen sehr oft machen, um ihr Gegenüber klein zu machen oder es zu manipulieren. 

1. "Du bist doch verrückt/gestört/nicht normal"

Dieser Satz kommt sehr oft als Antwort, wenn man Kritik an Narzisst:innen ausübt oder etwas von ihnen einfordert. Damit reden sie ihren Opfern ein: "Ich bin okay, aber mit dir stimmt etwas nicht." Leider zieht die Masche: Die Empfänger:innen der Botschaft fangen oft an, an sich selbst zu zweifeln.

2. "Ich bin eben so"

Eine typische Ausreden von Narzisst:innen, sobald jemand sie auf ihr unfaires oder verletzendes Verhalten anspricht. Narzisst:innen wollten sich nicht für andere bemühen ihr Verhalten ändern oder an sich selbst arbeiten. 

3. "Das findest du gut? Also, ich finde es schrecklich"

Narzisst:innen lieben es, andere zu entwerten und schlecht zu reden. Deshalb kann man es ihnen nie Recht machen. Ob der Musikgeschmack, der eigene Kleidungsstil oder die Mahlzeit, die man extra für ihn oder sie gekocht hat: Der Narzisst oder die Narzisstin wird dir das Gefühl geben, dass du alles falsch gemacht und es vermasselt hast.

4. "Wir sind füreinander bestimmt und gehören für immer zusammen"

Ein Satz, der so romantisch klingt! Doch Narzisst:innen benutzen ihn ausschließlich zur Manipulation, häufig in Beziehungen. Dieser oder ähnliche Ausdrücke fallen NUR dann, wenn Narzisst:innen etwas haben wollen oder wenn sie Angst haben, verlassen zu werden.

5. "Das stimmt nicht, das hast du dir nur eingebildet"

Hast du einen Narzisst oder eine Narzisstin bei einer Sache oder einer Lüge erwischt, versucht er oder sie alles zu leugnen. Sogar, wenn du ganz eindeutige Beweise hast. Narzisstische Personen lügen und betrügen ihre Mitmenschen und verdrehen die Tatsachen, wie es ihnen passt. Dabei schaffen sie es tatsächlich, dass ihre Opfer Zweifel bekommen und am Ende die Lüge trotz handfesten Beweisen abkaufen.

6. "Warum tust du mir das an?"

Narzisst:innen lieben es selbst in die Opferrolle zu schlüpfen und sich als unschuldige Personen darzustellen, die immer wieder von anderen ungerecht behandelt werden. Doch sie wissen genau, dass es nicht so ist und sie diejenigen sind, die andere verletzen. Narzisst:innen werden jedoch mit aller Macht versuchen, den Spieß umzudrehen und dir das Gefühl zu geben, dass du sie schlecht behandelst.

7. "Du hast mir nichts zu sagen"

Ob ein gut gemeinter Ratschlag oder Kritik: Mit Bevormundung und Zurechtweisungen kommen narzisstische Menschen überhaupt nicht klar. Sie fühlen sich sofort in ihrem Ego angegriffen und kontern dann mit überheblichen und abwertenden Bemerkungen zurück.

Das könnte dich auch interessieren:

Liebeskummer überwinden: So klappt's

Geht dein/e Partner/in fremd? Finde es heraus

Tipps: So kannst du deine kaputte Beziehung retten