Anzeige
"Ähnelt einem physischen Angriff"

Marvel-Heldin Scarlett Johansson: Keine Chance gegen IHN - "Ich war drunter und drüber"

  • Aktualisiert: 27.10.2023
  • 11:44 Uhr
  • teleschau
In einem Interview spricht Scarlett Johansson ungewohnt offen über ihr Privatleben. Alle Infos dazu gibt es hier.
In einem Interview spricht Scarlett Johansson ungewohnt offen über ihr Privatleben. Alle Infos dazu gibt es hier.© IMAGO/UPI Photo

"Black Widow"-Star Scarlett Johansson (38) weiß sich auch im Privatleben durchzusetzen. Gegen einen ganz besonderen jungen Mann hat sie gerade aber überhaupt keine Chance.

Anzeige

Als Marvel-Heldin Black Widow hat Scarlett Johansson bereits einigen Männern auf der großen Leinwand den Kopf verdreht, gerade gerückt oder auch mal demoliert. Im Privatleben der US-Schauspielerin gibt es jedoch einen kleinen Kerl, der sie klar dominiert. Bei ihm, so verriet Johansson jetzt in einem Interview, sei sie wehrlos. Er heißt Cosmo und ist zwei Jahre alt. Er ist ihr Sohn. Und er hat die berühmte Mama voll im Griff.

Scarlett Johansson erlebt eine Zeit wie einen "physischen Angriff"

In Amerika nennt man die Phase der Kindesentwicklung um das zweite Lebensjahr, die mit sehr trotzigem oder widerspenstigem Verhalten verbunden sein kann, "The Terrible Twos", sinngemäß "die schrecklichen Zwei". In einem Interview mit "Entertainment Tonight" wurde die Schauspielerin gefragt, wie sie diese besonders herausfordernde Phase anpacke. Johansson antwortete, dass sie weniger die Phase attackiere, sondern es eher umgekehrt sei:

Diese Zeit ähnelt einem physischen Angriff auf mich.

Scarlett Johansson,, 2023

In dem Interview gibt Johansson einen Einblick in ihr Privatleben. Sie räumt ein, dass die Zeit, als ihr kleiner Cosmo, geboren im August 2021, aus dem Baby- ins Kleinkindalter wechselte, "definitiv eine Umstellung" bedeutete. Vor allem jetzt, da sie die Arbeit daheim wieder alleine erledigen müsse. Denn ihr (dritter) Ehemann und Kindsvater, der Comedian und Autor Colin Jost (41), ist nach dem Ende des Streiks wieder an die Arbeit zurückgekehrt und meistens außer Haus.

Anzeige
Anzeige

Scarlett Johansson gesteht: "Ich war drunter und drüber"

Dem Magazin "People" verriet sie zudem von der Zeit, als sie 2022 "Asteroid City" drehte. Damals brachte sie ihren Sprössling öfter an Drehtagen mit. Da habe sie schnell die Erfahrung gemacht, dass sie hier definitiv nicht die Hauptrolle spielte. "Cosmo wurde schnell als Set-Baby akzeptiert. Alle liebten Cosmo." Der Nachteil für sie, so Johansson lachend: "Ich wurde komplett unwichtig. Die Leute sagten, 'Oh, hi, wo ist das Baby?' Alle interessierten sich nur für ihn."

Johansson hat Erfahrung mit der Trotzphase von Kleinkindern. Immerhin hat sie bereits ihre Tochter Rose (9) aus der Ehe mit Werbeagentur-Chef Romain Dauriac hindurch begleitet. Ihre Erinnerung daran ist lebhaft, wie sie im "The Skinny Confidential Him & Her Podcast" augenzwinkernd berichtete. "Es ist wirklich hart, fast wie in einer emotional missbräuchlichen Beziehung", scherzte sie. "Es ist einfach so intensiv, es gibt sehr starke emotionale Schwankungen." Beim Kind - und deshalb auch bei der Mutter. Johansson: "Ich war jedenfalls komplett drunter und drüber."

Kris Jenner
News

Kris Jenner: Mit 68 Jahren denkt der Reality-Star über eine Schwangerschaft nach

  • 25.06.2024
  • 09:14 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group