Anzeige
Nach Daniel Craig-Ausstieg

James Bond's Tod: Regisseur enthüllt mögliche Entwicklung für 007 im nächsten Bond-Film

  • Aktualisiert: 11.09.2023
  • 11:05 Uhr
  • teleschau
"Daniel Craig war Bond und nun lebt eben der nächste", so der James Bond-Regisseur
"Daniel Craig war Bond und nun lebt eben der nächste", so der James Bond-Regisseur© Nicola Dove.© 2021 DANJAQ, LLC AND MGM. ALL RIGHTS RESERVED..

Totgeglaubte leben länger? Dass die Dreharbeiten zum neuen "James Bond"-Film Ende 2024 starten sollen, scheint mittlerweile gesichert. Doch noch sind viele Fragen offen. Unter anderem die, wie man eine Geschichte fortsetzen soll, deren Hauptfigur bereits das Zeitliche gesegnet hat. Für Regisseur Martin Campbell, der gerne erneut mit an Bord wäre, gar kein Problem ...

Anzeige

Dritter Bond-Ära-Start für Martin Campbell?

Ein blonder, blauäugiger James Bond? Als Daniel Craig 2006 erstmals in der Rolle des Superagenten in Erscheinung trat, war die Wahl des Hauptdarstellers umstritten. Unter der Regie des Neuseeländers Martin Campbell, der bereits 1995 Pierce Brosnan als neuen 007 eingeführt hatte, wurde "Casino Royale" dennoch ein Erfolg.

Nun signalisierte der 79-Jährige in einem Interview mit "The Daily Express", dass er Lust hätte, erneut eine Ära einzuleiten. Vielleicht mit Henry Cavill, der als heißer Anwärter für die Hauptrolle gehandelt wird?

Und wie sollte es überhaupt weitergehen mit dem Helden? Zum umstrittenen Tod des Craig-Bonds in "Keine Zeit zu sterben" 2021 hatte Campbell seine ganz eigenen Ansichten.

Hier bekommst du alle Infos zur chronologisch richtigen Reihenfolge aller "James Bond"-Filme.

Anzeige
Anzeige
Henry Cavill 2022 bei der Weltpremiere von "Enola Holmes 2"
News

Nachfolger für Daniel Craig gesucht

Henry Cavill: Wird ER der neue James Bond? Regisseur verrät Details zum 007-Nachfolger

Seit Monaten wird spekuliert: Wer wird der nächste James Bond nach Daniel Craig? "Casino Royale"-Regisseur Martin Campbell verrät, dass Henry Cavill bereits in Betracht gezogen wurde, aber damals zu jung war. Könnte er jetzt als 007-Nachfolger auf der Leinwand erscheinen?

  • 01.09.2023
  • 06:59 Uhr

Martin Campbell ist mit James Bonds Tod im Reinen

In seinen Augen stellt das Ableben des Helden nämlich überhaupt kein Problem für eine Fortsetzung dar. Er glaubt, dass James Bond problemlos "wiederauferstehen" kann, egal wer nun letztlich Regie führe:

"Für mich war das ehrlich gesagt in Ordnung. Er wird getötet, und das ist völlig okay, denn wenn der nächste Bond an der Reihe ist, wird man diesen Fakt einfach ignorieren und Bond weitermachen lassen. Es ist ganz einfach. Welche Erklärung brauchen wir denn? Daniel Craig war Bond und nun lebt eben der nächste"

Eine Nicht-Erklärung, die sich auf die Multiversums-Theorie zu berufen scheint. Demzufolge wird sich die Realität des neuen James Bond ganz einfach von der unterscheiden, in der Daniel Craig der Superagent war.

Anzeige

Eine Sache hat Martin Campbell in "Keine Zeit zu sterben" vermisst

Doch auch wenn Campbell mit dem 007-Tod keine Probleme hatte und er "Keine Zeit zu sterben" von Cary Joji Fukunaga grundsätzlich "interessant" fand, so gab er doch zu, dass er dem Streifen gegenüber "gemischte Gefühle" habe und ihm vor allem eine Sache gefehlt hat:

"Ich glaube, ich habe ein bisschen den Humor vermisst. [...] Einige Stunts empfand ich als weniger einfallsreich, aber alles in allem hat er fantastische Arbeit geleistet, daran besteht kein Zweifel."

Fantastische Arbeit, die Campbell selbst gerne fortsetzen würde. Ob es so weit kommen wird und ob die Fans die "Reinkarnation" Bonds tatsächlich genauso unproblematisch sehen wie er, wird sich zeigen. Geduld muss man so oder so haben: Vor 2026 ist mit einem neuen Bond-Film im Kino vermutlich nicht zu rechnen.

Das könnte dich auch interessieren:
Thomas und Lisa Müller
News

EM 2024: Das sind die Frauen der deutschen Fußballer

  • 25.06.2024
  • 07:24 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group