Anzeige
"Texas Hold'Em"

Beyoncé zeigt sich für ihr neues Country-Album nackt

  • Aktualisiert: 28.03.2024
  • 08:44 Uhr
  • (jök/spot)
Sängerin Beyoncé ist mit ihrem neuen Album auf Erfolgskurs.
Sängerin Beyoncé ist mit ihrem neuen Album auf Erfolgskurs.© imago/Cover-Images

Superstar Beyoncé (42) ist einfach immer für eine Überraschung gut. Nach der Ankündigung, dass es sich bei ihrem neuen Album "Cowboy Carter" um ein Country-Album handle, legt sie optisch nun noch einen drauf.

Anzeige

Denn während sich die R'n'B-Sängerin für ihr neuestes Werk kürzlich noch als Rodeo-Königin ablichten ließ, zeigt sie sich auf einem jetzt auf einem auf Instagram veröffentlichten zweiten Foto so gut wie nackt. Nur eine blau-weiß-rote Schärpe mit einer ganz besonderen Aufschrift bedeckt ihren makellosen Körper. In der Hand hält sie eine Zigarre. Von einigen Fans und einer Kollegin bekommt sie dafür nicht nur Lob.

Erikah Badus Foto-Kritik: "Say somethin Jay"

In ihrer neuesten Foto-Pose ähnelt Beyoncé der amerikanischen Freiheitsstatue. Unterschied: Ihre linke Hand wird statt von der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung von ihrer linken Brust gefüllt. In der rechten Hand trägt sie statt einer Fackel eine brennende Zigarre, die auch als Joint ausgelegt werden könnte. Außerdem wird Beyoncés Haupt nicht von sieben Strahlen bekränzt, sondern von einem mit bunten Perlen besetzten Pony. Ein Look, den Sängerinnen-Kollegin Erykah Badu (53) für sich reklamiert. Außerdem kritisiert Badu die Aussage hinter Beyoncés Nackt-Foto scharf. Nach einem Bericht des "People"-Magazins hat diese sich per X (ehemals Twitter) an Beyoncés Ehemann Jay-Z (54) gewandt und ihn aufgefordert, sich dazu zu äußern: "Say somthin Jay", schreibt sie.

Anzeige
Anzeige

"act ii" -nach House-Abstecher nun Country-Ausflug

Fans weltweit fragen sich aber nicht nur, was Beyoncé mit ihrer Nackt-Pose ausdrücken will. Sie wundern sich auch über den Aufdruck auf ihrer Schärpe: "act ii BEYINCÉ" steht dort. "act ii" erklärt sich durch Beyoncés Ausflug in andere Musik-Genres außerhalb ihres angestammten R'n'B-Reichs. Nach einem Album im House-Style macht die in Texas aufgewachsene dreifache Mutter mit "Cowboy Carter" nun einen Abstecher in die Country-Welt. Der verläuft bislang - wie alles, was die multibegabte Sängerin anfasst - überaus erfolgreich. Die beiden bislang veröffentlichten Singles "Texas Hold'Em" und "16 Carriages" verkauften sich glänzend. Mit "Texas Hold'Em" stand sie sogar als erste schwarze Frau auf Platz eins der Country-Charts.

Warum "BEYINCÉ"?

Mancher Fan hält es für einen Druckfehler: "BEYINCÉ" prangt groß auf der Schärpe, die allein Beyoncés ansonsten nackten Körper bedeckt. Beyoncé und Instagram-Fans klären auf: Es handelt sich um den Mädchenname ihrer Mutter, der Sängerin Celestine Beyoncé Knowles-Lawson (70), besser bekannt als Tina Knowles. Deren Mutter trug ursprünglich den Nachnamen Beyincé. Beyoncé prangert an, dass ihre Mutter eine von mehreren Familienmitgliedern sei, deren Nachname auf ihrer Geburtsurkunde falsch gedruckt wurde.

Anzeige

Mit dem Country-Album weitere Grenze durchbrechen

Nicht der einzige Fauxpas: Laut Beyoncé sei der Anlass für ein Country-Album neben ihrer Liebe zur Musik ihres Heimatstaats noch ein anderer, eher negativer. Sie sei durch eine Erfahrung, bei der sie sich "nicht willkommen" fühlte, tiefer in die Geschichte der Country-Musik eingetaucht. Fans mutmaßen, dass es sich dabei um ihren Auftritt 2016 bei den CMA-Awards mit den Country-Giganten "The Chicks" handelt. Damals liefen weiße Country-Fans Sturm gegen Beyoncés Auftritt.

Es wurde sogar darüber diskutiert, ihren Auftritt aus der Aufzeichnung der Veranstaltung zu entfernen. Doch Beyoncé zeigt Kritikern durch ihren Mega-Erfolg im Country-Genre nun die lange Nase: "Die Kritik, mit der ich konfrontiert wurde, als ich dieses Genre zum ersten Mal betrat, zwang mich, die Grenzen zu überwinden. Ich hoffe, dass in einigen Jahren die Erwähnung der Rasse eines Künstlers im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Musik-Genres irrelevant sein wird", so die Sängerin.

  • Verwendete Quellen:
  • Instagram: Beyoncé 
  • People Magazine: Beyoncé’s Rep Defends Superstar After Erykah Badu Questions Her New Album Cover and Asks JAY-Z to 'Say Somethin'
Das könnte dich auch interessieren 
"Deadpool & Wolverine"
News

"Deadpool & Wolverine"-Trailer enthüllt: Weiblicher Deadpool sorgt für Überraschung

  • 14.06.2024
  • 13:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group