- Bildquelle: Westend61 © Westend61

French Moon Nails: So geht der Nageltrend

French Moon Nails sind – wie der Name schon verrät – stark inspiriert von French Nails. Das altbekannte Nail Design besteht aus hellen Spitzen, dabei wird die Nagelspitze mit einem deckenden Weiß überzogen, anschließend kommt transparenter Lack über den ganzen Nagel. Die French Moon Nails können als cooles Gothic-Update bezeichnet werden. Denn bei diesem Nagellack-Trend werden die Nagelspitzen dunkel (anstatt hell) lackiert. Besonders cool kommen die Moon Nails mit schwarzen Tips zur Geltung. Dunkles Grün oder Blau verleiht der Maniküre einen edlen Touch. Optisch ergibt sich durch den nicht farbig lackierten Nagel ein „nicht ausgemalter Raum“, warum dieser Look auch Negative Space Nails genannt wird. Wer sich zu Hause an den French Moon Nails versuchen will, besorgt sich neben der dunklen Wunsch-Nagellackfarbe am besten halbmondförmige French Nail Sticker. Damit lässt sich eine saubere Kante lackieren. Der Sticker kommt erst ab, wenn die Nagelspitzen gut getrocknet sind. Dann Klarlack darüber und ready ist der Nageltrend. Wer sich etwas mehr Glamour wünscht, kann die dunklen Spitzen noch mal mit einer Glitzerlinie aufpimpen, Mini-Strasssteinchen als Abschluss der Tips aufkleben oder einen zweiten Halbmond (direkt am Nagelbett) malen. Für besonders filigrane Versionen dieser French Nails sind sehr ruhige Hände und etwas Übung gefragt.

French Moon Nails: Darauf solltet ihr achten

Damit der Trend seinem Namen alle Ehre macht und mit der gewollten französischen Eleganz daherkommt ist Genauigkeit ein Muss. Unsaubere Linien oder verpatzte Spitzen entlocken niemandem ein „magnifique“(frz. für wunderschön) – viel mehr sehen die Nägel nach misslungenem Lackunfall aus. Damit das nicht passiert, ist Vorbereitung und eine ordentliche Nagelpflege alles:

  • Ein frischer Nagellack ist eine super Basis. Steht der schon lange rum, könnte er patzig und zäh geworden sein, was das Auftragen sowie das Ergebnis beeinflusst.
  • Halbmondförmige Klebestreifen helfen, die zu lackierende Spitze sauer abzutrennen. Eine klare Linie ist die Basis für gelungene French Moon Nails.
  • Geduld: Die Sticker bleiben auf den Nägeln bis die dunklen Spitzen wirklich trocken sind. Erst dann werden sie vorsichtig abgezogen.
  • Zwei Schichten Klarlack, die bis über die Nagelspitze gezogen werden, versiegeln das Kunstwerk.
  • Eine gepflegte Nagelhaut und Hände sind ein Must bei einer aufsehenerregenden Nail Art wie den French Moon Nails. Nagelöl und Handcreme als Finish verwenden, um eine eingerissende Nagelhaut oder trockene Hände zu vermeiden.

Es gibt nicht die einen French Moon Nails. Wir können aus einer Vielzahl an Nail Designs wählen, ob schlicht und schwarz, grafisch, mit filigranen Linien, Glitzersteinchen oder ein zweiter Halbmond: alles was dunkle Tips hat, darf sich auch French Moon Nails nennen.

French Nail Designs, die ihr ausprobieren solltet

Klassische French Moon Nails bekommen durch einen zweiten, umgedrehten Halbmond einen artsy Twist. Wer mag, gibt noch etwas Glitzer dazu. So bekommt der Grunge-Style ein funky Element.

Wer hat gesagt, dass wir nur die Tips dunkel lackieren dürfen? Indem wir den halbmondförmigen Sticker weit nach hinten platzieren, ergibt sich ein freier Halbmond direkt am Nagelbett, lackiert wird dann eine überlange Nagelspitze. Wirkt in Smaragdgrün oder Nachtblau besonders schön.

Wer gerne kurze Nägel trägt, muss keineswegs auf die trendigen French Moon Nails verzichten! Naturnägel kommen mit einer filigranen schwarzen Linie, die die Nagelform betont, besonders schön zur Geltung. Dafür brauchen wir keinen Trennsticker, sondern arbeiten mit einem superfeinen Minipinsel. Eine zweite Linie aus Minipünktchen macht den Nagellack-Look perfekt.

French Moon Nails klingen tatsächlich irgendwie mystisch, findet ihr nicht? Für ein ganz besonderes Finish lackieren wir zum Schluss mit einem irisierenden High Shine Lack über den ganzen Nagel. Das lässt die Moon Nails weicher und irgendwie übernatürlich wirken.

Bei dieser Variante sind die Tips nicht akkurat, sondern freihändig gezogen worden. In Kombi mit dem weißen Rand erinnert dieses Nail Design an Chanel. Wer ein ruhiges Händchen und einen feinen Pinsel besitzt, probiert sich mal an diesem Kunstwerk. Ein professioneller Nail Artist bekommt das sonst bestimmt im Nagelstudio hin.

French Nails: Die besten Tipps & Tricks

  • French-Manicure-Sticker für eine klare Linie verwenden
  • Qualität des Nagellacks beachten, er sollte nicht zäh oder patzig sein
  • dunkle Nagellackfarben verwenden, ob Schwarz, Grün oder Blau; dunkle, satte Töne sind das richtige für trendige French Moon Nails
  • Klarlack: der ganze Nagel und vor allem die Spitzen sollten unbedingt versiegelt werden, damit das Ergebnis möglichst lange hält
  • Glitzer: Ob Strasssteinchen oder Glitzerlack, ein funkelndes Add-on passt super zu den French Nails
  • Shellac: hier lohnt es sich, in länger haltbaren Lack zu investieren oder direkt auf Gelnägel zu setzen. Ansonsten ist das aufwendig gepinselte Kunstwerk schnell wieder passé.

Die neuesten Artikel zum Thema Nägel