- Bildquelle: cstockfour © cstockfour

Was sind Schlupflider?

Wer sie hat, weiß, dass es sich bei Schlupflidern um überschüssige Haut vom Oberlid handelt, die über das bewegliche Augenlid ragt. Bei stark ausgeprägten Schlupflidern ist das Oberlid bei geöffnetem Auge praktisch nicht mehr sichtbar. In jungen Jahren ist die Haut straff, allerdings verliert die Haut ab ca. Mitte 30 zunehmend an Elastizität, sodass die Schlupflider den Blick müde und die Augen kleiner wirken lassen. Doch das ist noch lange kein Grund, den vermeintlichen Makel mit einem operativen Eingriff korrigieren zu lassen, denn mit den richtigen Schminktipps lassen sich Schlupflider optimal kaschieren – wenn ihr das überhaupt wollt!

Tipps zum Kaschieren von Schlupflidern für alle
Das Schlupflid: Die überschüssige Haut am Oberlid. Hier sind alle richtig, die auf der Suche nach effektiven Tipps und Beauty-Hacks zum „Kaschieren von Schlupflidern“ sind. © PeopleImages

Wie kommt es zu Schlupflidern?

Schlupflider sind meist genetisch bedingt und man bekomt sie schon im Kindesalter. Allerdings werden sie erst mit zunehmendem Alter so richtig sichtbar, denn dann verliert unsere Haut Elastin und Kollagen, wodurch das Lid erschlafft. Es bildet sich ein Hautüberschuss, der auf das Oberlid drückt. Da helfen auch Cremes und Kollagenseren nichts, denn die Pflege dringt nur in die oberen Hautschichten und nicht in tiefergehendes Gewebe ein. Eine weitere Ursache für Schlupflider können hängende Augenbrauen sein. Hier bildet sich zwar kein Hautüberschuss am Oberlid, aber durch die Augenbraue wird die Haut nach unten gedrückt. Das lässt die Augen kleiner wirken und den Blick müde erscheinen.

Schlupflider richtig schminken – ganz einfach Schritt für Schritt erklärt

Schlupflider können ganz schön nervig sein, wenn wir jeden Morgen aussehen als hätten wir die Nacht durchgefeiert. Zum Glück können wir unseren Augen auch ohne operative Korrektur einen wachen Blick verschaffen: Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein Augen-Make-up bei Schlupflidern starten wir mit großen Augen und einem wachen Blick in den Tag. So funktioniert’s:

  1. Reinigt das Gesicht und tragt eine Foundation, einen Tinted Moisturizer oder eine Tagescreme als Grundierung auf. Spart dabei auch die Augenlider nicht aus.
  2. Tragt einen hellen Lidschatten auf das bewegliche Lid auf, dadurch hebt ihr es optisch hervor.
  3. Nun tragt ihr auf den Bereich über dem beweglichen Lid einen dunkleren Lidschatten aus der gleichen Farbfamilie auf.
  4. Im nächsten Schritt nehmen wir uns die Lidfalte vor: dazu zieht ihr das überlappende Lid von der Augenbraue nach oben, bis die Lidfalte sichtbar ist. Nun zieht ihr etwas oberhalb der natürlichen Lidfalte einen runden Bogen, nutzt dafür einen dunkleren Lidschatten und einen Pinsel. Achtet darauf, dass die Schattierung nach außen hin intensiver und zum Augenwinkel hin schwächer wird. Anschließend alle Übergänge gut verblenden.
  5. Tragt nun einen sehr hellen Lidschatten oder einen Highlighter unter dem höchsten Punkt der Augenbraue auf. Dadurch öffnet sich das Auge optisch und sorgt für einen frischen, wachen Blick.
  6. Zieht jetzt am oberen Wimpernkranz eine zarte Linie im äußeren Drittel mit einem dunklen Lidschatten oder Kajalstift, die ihr dann noch einmal verblendet, um sie möglichst natürlich aussehen zu lassen.
  7. Tuscht jetzt eure Wimpern kräftig mit Mascara. Bei einem dezenten Make-up reicht es, nur die oberen Wimpern zu tuschen.
  8. Zum Schluss die Wasserlinie schminken, jedoch nicht mit einem dunklen Kajal, sondern mit einem weißen oder hautfarbenen Kajalstift. Mit der hellen Farbe hebt ihr den Bereich optisch hervor.
Schminktutorial in acht Schritten: Schlupflider kaschieren
Adé Schlupflider: Mit nur acht Schritten könnt ihr unschöne Schlupflider im Nu verschwinden lassen. Überzeugt euch von unserem Make-up Guide. © Likoper

Schlupflider – noch mehr tolle Schminktipps

Natürlich müsst ihr euren Augen nicht jeden Morgen ein aufwendiges Make-up verpassen. Wenn ihr die folgenden Tipps beachtet, bekommt ihr schon mit wenigen Handgriffen einen offenen Blick.

  • Augenbrauen: Zupft die Augenbrauen schmal und bürstet sie nach oben, um das Auge optisch in die Höhe zu ziehen. Für ein perfektes Finish zieht ihr die Form anschließend mit einem Brauenstift oder Brauenpuder nach.
  • Lidschatten: Verzichtet auf dunkle Farben und setzt auf helle und leicht schimmernde Nuancen, die zu euren Augen passen. Besonders ausdrucksstark wirken Komplementärfarben: Apricot- oder Orangetöne für blaue Augen, Violett- und Goldtöne für braune Augen und rotstichige Farben für grüne Augen.
  • Wasserlinie: Helle Farben vergrößern und öffnen das Auge optisch, verzichtet also auf dunklen Kajal und verwendet einen weißen oder hellen Stift für die Wasserlinie.
  • Lidstrich: Lasst den Lidstrich mit einem leichten Schwung nach oben hin auslaufen, so wirkt das Auge optisch geliftet. Tragt ihn nur sehr zart auf und lasst ihn möglichst im Wimpernkranz verschwinden.
Schminktipps gegen unschöne Schlupflider
Augenbrauen, Lidschatten, Lidstrich und mehr – Schminktipps, mit denen ihr „unschöne“ Schlupflider kaschieren könnt, findet ihr hier. © mixetto

Schlupflider – was können wir tun?

Schminken ist eine tolle und einfache Möglichkeit, um Schlupflider zu kaschieren. Aber es gibt auch Pflegecremes und Tricks, die die Hautelastizität fördern oder zumindest optisch straffer wirken lassen.

  1. Schlupflid-Klebepads sind dünne Klebstreifen, die in die Lidfalte geklebt werden, sodass die Haut nicht mehr über das Auge rutschen kann. Die Beauty-Pads sind fast unsichtbar und können einfach überschminkt werden. Sie halten mehrere Stunden.
  2. Anti-Aging-Cremes und pflegende Seren wirken der vorzeitigen Hautalterung entgegen und mindern die Schlupflider, wenn man frühzeitig mit einem ausgiebigen Beauty-Programm startet.
  3. Massagen, vor allem Gesichts-Lymphdrainagen, lassen angestautes Wasser abfließen und Schwellungen im Augenbereich verschwinden.
  4. Eine gesunde Lebensweise mit ausreichend Schlaf, einer gesunden Ernährung und Schutz vor intensiver Sonnenstrahlung hält die Haut jung und frisch.

Augenlider straffen – langfristige Lösungen gegen Schlupflider

Wenn ihr eine langfristige Lösung sucht, um Schlupflider zu entfernen, muss es nicht unbedingt gleich eine klassische Augenlid-Straffung sein. Gerade für leichte Schlupflider gibt es verschiedene Möglichkeiten, die von Fachärztinnen und Fachärzten durchgeführt werden und mehrere Monate bis Jahre halten.

  • Mit dem Plasma-Pen werden gezielte Verbrennungen der oberen Hautschicht gesetzt, wodurch sich kleine Narben bilden und das Gewebe des Oberlids zusammengezogen wird. Die Methode ist nur für milde Schlupflider geeignet.
  • Beim Botox-Brow-Lift wird eine Botox-Injektion gezielt unter die Augenbraue gesetzt, wodurch sich die Augenbraue hebt und das Schlupflid gemildert werden kann.
  • Fadenlifting arbeitet mit Fäden mit kleinen Widerhaken, die unter die Haut gesetzt werden und die Schlupflider nach oben ziehen. Die Methode ist für hängende Augenbrauen oder leichte Schlupflider geeignet.
FAQ Schlupflider: OP oder Kaschieren dank Make-up
Augenlider straffen lassen vs. Schminktipps, die eure Schlupflider kaschieren – wir haben die Fakten zum Thema „Schlupflider“. © AndreyPopov

Schlupflider mit klassischer Lidstraffung entfernen

In manchen Fällen helfen weder langfristige Lösungen der plastischen Chirurgie, noch lassen sich die Schlupflider wegschminken. Wenn dann die Schlupflider für euch zu einer psychischen Belastung werden, kann die operative Lidkorrektur eine Lösung sein. Neben der psychischen Belastung können Schlupflider auch zu einer rein körperlichen Belastung werden, nämlich wenn das Sichtfeld beeinträchtigt wird. In diesen Fällen werden die Kosten von den meisten Krankenkassen übernommen. Bei einer operativen Lidstraffung wird überschüssige Haut durch Schnitte in der Lidfalte entfernt. Der ambulante Eingriff erfolgt unter Lokalanästhesie und dauert etwa eine Stunde. Nach 5 bis 7 Tagen werden die Fäden gezogen und nach etwa 2 Wochen könnt ihr euch wieder ganz normal schminken.

Die neuesten Artikel aus dem Bereich Make up