- Bildquelle: Katharina Konte © Katharina Konte

Frühling, finally! Nach dem verregneten, nasskalten Start in den April, scheinen sich die Temperaturen so langsam zu stabilisieren – und endlich gibt es diese verheißungsvollen Frühlingsmorgen, die so herrlich knackig grün duften und die meine Vorfreude auf die warme Jahreszeit noch weiter steigern.
Genau die Atmosphäre will ich mir jetzt auch nach Hause holen: etwa mit Duftkerzen von Acqua di Parma, die mit sinnlicher Süße italienische Lebensfreude verbreiten, oder den feinen Raumsprays von Rituals, die gleichzeitig Frische und Ruhe versprühen.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber in diesem Frühjahr ist meine Sehnsucht nach Leichtigkeit und Erneuerung noch größer als sonst. Ein Hauch von Zuversicht muss her – und wenn es auch nur in Form von Duftstäbchen ist. Damit liege ich übrigens voll im Trend: Laut einer aktuellen Umfrage des statistischen Bundesamts gaben über 5 Millionen Deutsche an, mehrmals die Woche Lufterfrischer zu nutzen. Auch Lust bekommen auf etwas frischen Wind in eurem Zuhause? Here you go - die besten Räumdüfte für den Start in die warme Jahreszeit!

Duftkerzen: Der Klassiker unter den Raumduft-Tools

Na, auch schon für den Räucherstäbchen-Hype auf Insta & Co entflammt? Promis wie Topmodel Miranda Kerr schwören darauf negative Energien und Stimmungen einfach „auszuräuchern“. Ich möchte weniger spirituell, sondern ganz simpel den Corona-Winter-Mief hinter mir lassen. Da ich kein Fan vom Kokeln in der Wohnung bin, greife ich lieber zum Dauerbrenner unter den Aromaspendern, der guten alten Duftkerze. Die ist definitiv nicht nur was für lauschige Winterabende! Warum die Kirschblüte nur beim Spaziergang im Park genießen, wenn man sie sich auch ins Wohnzimmer oder auf den Balkon holen kann? Etwa mit der neuen Sakura Blossom Festival Duftkerze von Yankee Candle mit Kirschblüte, Freesie und Rose. Seid ihr Fans von süßen Blumenaromen, so wie ich, löst die Kombi direkt Frühlingsgefühle aus. Versprochen!

Duftstäbchen: Garantiert wochenlanger Raumduft fürs Wellness-Feeling

Allein der Anblick von Bambusstäbchen im edlen Glasgefäß hat auf mich schon einen entspannenden Effekt – denn gedanklich sind sie für mich untrennbar verknüpft mit komfortablen Ruhebereichen exklusiver Luxus-Spas. Nicht weiter erstaunlich, dass Duftstäbchen einen festen Platz in meinem Badezimmer haben. So kann ich mich wenigstens in der Wanne mit geschlossenen Augen der Illusion hingeben, in meiner eigenen kleinen Wellnessoase abzutauchen! Für eine mediterrane Me-Time kann ich euch aktuell sehr den veganen Raumduft Limone di Sicilia mit frischen Zitrusnoten von Jean & Len empfehlen, für Thalasso-Therapie-Vibes sorgt ocean breeze von ipuro mit Bergamotte, grüner Mandarine, Ingwer und Kaschmirholz und Asia-Spa-Feeling kommt mit den Spirit of Asia Home Spa Fragrance Sticks von Douglas auf, die nach Koriander, Jasmin und grünem Moos duften.

Raumduft Stäbchen Spirit of Asia Douglas
Eine duftende Kombination aus frischem Koriander und süßer Jasmin – holt euch mit den Spa Fragrance Sticks von Douglas ein wenig Asia-Spa-Feeling in euer Zuhause! © Dani DG | Douglas Collection Bathcare und Home SPA – Spirit of Asia

Aromalampen: Perfekt für eine kleine Auszeit

Sind meine Kinder nach Vorlesen, Kuscheln und einem Spritzer „Anti-Monster-Spray“ – durch das mit leichter Lavendelnote auch der gruseligste Gespenstertraum einfach verduftet – endlich eingeschlafen, ist es Zeit für mein abendliches Duftritual. Dann stelle ich meine kleine, weiße Aromalampe aus Porzellan aufs Fensterbrett neben das Sofa. Schnell noch ein paar Tropfen ätherisches Öl oben in die mit Wasser gefüllte Schale träufeln, Teelicht anzünden und nach ein paar Minuten tief durchatmen und den Alltagsstress loslassen. Zurzeit besonders gerne mit den biologischen Duftmischungen von Primavera, wie Lebenslust, die mit Minze und Limette aufmunternd wirkt oder dem ausgleichenden Mix aus Benzoe und Ho-Blättern in Ganz entspannt.

Elektrische Raumduft Diffuser: Frische Luft auf Knopfdruck

Ich muss euch ehrlich gestehen: Mit dieser Art von Diffusern bin ich bisher noch nicht so richtig warm geworden. Die sogenannten Kaltvernebler erzeugen durch Ultraschall aus dem eingefüllten Wasser-Öl-Gemisch wohlduftenden Dampf. Dazu müssen sie meist jedoch noch an einer Steckdose hängen, was die ganze Sache schon etwas unflexibler gestaltet als andere Lufterfrischer. Abgesehen davon ist mir auch die Kombi Wasser und Strom – außer bei meiner elektrischen Zahnbürste – erstmal grundsätzlich suspekt. Und die Dinger sind auch recht wartungsintensiv, müssen regelmäßig gereinigt und sollten im Idealfall nur mit destilliertem Wasser betrieben werden. Als Dekoobjekt wiederum machen sie natürlich schon was her, vor allem wenn noch eine LED-Lichtfunktion integriert ist. Ein weiterer Pluspunkt: Die Luft wird nicht nur beduftet, sondern auch befeuchtet, was zusätzlich das Raumklima verbessert. Hm, vielleicht sollte ich den handgefertigten Diffusern der skandinavischen Marke Volant doch mal eine Chance geben: Optisch zumindest sehen die schon echt cool aus!

Volant: Raumduft Diffuser
Ein wohltuendes Erlebnis für die Sinne! Das Wasser-Öl-Gemisch wird dank Ultraschall zu einem „dampfenden“ Lufterfrischer. Der Raumluft-Diffuser von Volant überzeugt mit edlem Design. © Volant

Raumduftspray: Frischer Duft innerhalb von Sekunden

Für den kleinen Frischekick zwischendurch, besonders für Küche, Bad und Flur, oder auch für einen gezielten Stimmungsboost, wenn die Konzentration im Homeoffice nachlässt, setze ich auf Raumsprays. Und da besonders auf reine Noten, wie Baumwolle zum Beispiel im Bath & Body Raumspray Cozy Cotton von M.Asam, oder Düfte, die mich an frisch gewaschene Wäsche erinnern, wie Ritual of Karma von Rituals mit Lotus und weißem Tee. Die machen mir sofort den Kopf frei. Unbedingt mal ausprobieren!

Ein Duft für jede Stimmung: Die angenehmsten Aromen von Zitrone bis Lavendel 

Wer hat es nicht schon selbst erlebt – nehmen wir in unserer unmittelbaren Umgebung einen Duft wahr, den wir mögen, versetzt uns das direkt in gute Laune! Gerade bei der Auswahl des perfekten Raumdufts sollten wir als unbedingt wissen, welche Duftnoten laut Aromatherapie wie genau auf unser Gemüt wirken. Ein kleiner Überblick:

  • entspannend und beruhigend: Lavendel, Kamille, Koriander, Benzoe, Vanille
  • erfrischend und belebend: Zitrone, Mandarine, Orange, Grapefruit
  • ausgleichend: Iris, Sandelholz, Patchouli, Jasmin, Rose, Neroli, Ylang Ylang
  • stärkend: Rosmarin, Thymian, Pfeffer, Zeder, Kiefernnadel
Raumduft Stäbchen von ipuro
Ingwer, Kaschmirholz und Bergamotte – mit dem Raumduft von ipuro kommt wahrhaft eine frische „ocean breeze“ auf. © ipuro

Raumduft richtig & sicher einsetzen: Die besten Tipps & Tricks

Und, wisst ihr schon welche Art und welches Aroma ihr für euren Lufterfrischer möchtet? Dann habe ich jetzt noch ein paar ganz praktische Tipps und Tricks fürs perfekte Raumdufterlebnis:

  • Auf gute Qualität achten
    Wenn nicht genau drauf steht, was drin ist, dann Finger weg. Das gilt vor allem bei ätherischen Ölen, aber auch bei Duftkerzen. Hier lieber zu teureren Exemplaren aus Bienenwachs oder Pflanzenwachs aus Raps und Soja greifen.
  • Weniger ist mehr
    Ätherische Öle nicht überdosieren – auch bei Nicht-Allergikern können sonst Hautreizungen, Kopfschmerzen oder Übelkeit auftreten. Bei Duftstäbchen gilt: Je höher die Anzahl, desto intensiver der Duft.
  • Safety first
    Mit Kindern, Schwangeren, Allergikern oder Tieren im Haus ist besondere Vorsicht bei Raumdüften geboten, da diese empfindlich auf bestimmte chemische Duftstoffe oder ätherische Öle reagieren können. Im Zweifelsfall lieber darauf verzichten.
  • Raumduft to go
    Hat man den Lieblingsraumduft einmal entdeckt, möchte man ihn am liebsten auch auf Reisen mitnehmen, um sich auch in der Ferne gleich ein bisschen daheim zu fühlen. Viele Duftkerzen gibt es inzwischen als travel size. Alternativ: Duftstein nicht vergessen oder einfach einen der fancy Duftanhänger der schwedischen Brand L:A Bruket ins Hotelzimmer oder in den Van hängen!

Viel Spaß beim Bedüfteln! Und zwischendurch das Lüften nicht vergessen. Vor allem an diesen ganz besonders frischen Frühlingsmorgen, ihr wisst schon. An das Original kommt nämlich kein Raumduft ran!

Der Artikel stammt von unserer Kolumnistin Katharina von Freyburg, Online-Redakteurin im Digital-Team von Emotion, der Frauenzeitschrift rund um Persönlichkeit, Psychologie und Lifestyle.

Weitere Duftprobe-Kolumnen:

Parfüm-Trends: So verschönern uns die neuen Herbst- und Winterdüfte 2021/2022 die kalte Jahreszeit

Vegane Parfüms: Guter Duft, gutes Gewissen!

Beste Parfüms Damen: Lacoste, Chanel & Co. – das sind die beliebtesten Düfte für Frauen

Die Düfte der Stars: Welche Parfüms tragen Promis wie Angelina Jolie, Heidi Klum und Emma Watson?

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper