- Bildquelle: shironosov © shironosov

Akne am Rücken oder Pickel am Rücken: Was ist der Unterschied?

Es gibt einen Unterschied zwischen Akne am Rücken oder Pickel am Rücken, denn einzelne Pickel bedeuten nicht gleich, dass ihr eine Akne habt. Akne ist eine Hautkrankheit, die nur eine Hautärztin oder ein Hautarzt diagnostizieren kann. Daher solltet ihr bei Verdacht auf Rückenakne eine Expertin oder einen Experten fragen.

Bei Akne handelt es sich um bestimmte Bakterien, die starke Pickel verursachen oder auch zu schweren Entzündungen in der Haut führen können. Je nach Stärke der Pickel am Rücken könnt ihr also erkennen, ob es Pickel sind oder bereits Akne ist. Mit verschiedenen Anwendungen gegen Pickel kann Akne zwar vermindert werden, dennoch bleiben oft Aknenarben zurück. Doch zum Glück gibt es auch dafür verschiedene Methoden, um sie zu behandeln, beispielsweise den Dermaroller.

Akne am Rücken vs. Pickel am Rücken
Akne am Rücken und Pickel am Rücken – worin liegt der Unterschied? © Delmaine Donson

So bilden sich Pickel an Rücken und Schultern

Pickel entstehen im Gesicht, aber sie können auch überall auf dem Körper auftauchen. Denn überall dort, wo es Talgdrüsen gibt, können theoretisch Pickel entstehen. Dabei gibt es ein paar wesentliche Faktoren, weshalb sich Pickel am Rücken bilden. Eine vermehrte Talgproduktion und Bakterienbildung können im Zusammenhang mit einer Verhornungsstörung Pickel am Rücken auslösen. Eine mit Talg verstopfte Pore kann sich durch eingedrungene Bakterien entzünden und ein Pickel am Rücken entstehen lassen.

Pickel am Rücken: Wie lässt sich dem vorbeugen?
Ein Problem, das viele von uns kennen: Pickel am Rücken. Wie lässt sich die Talgproduktion und Bakterienbildung unterbinden? © LaylaBird

Pickel am Rücken beim Mann

Pickel am Rücken betreffen Männer und Frauen gleichermaßen. Deshalb ist es auch für Männer wichtig, die Haut richtig zu pflegen und der Bildung von Pickeln vorzubeugen. Insbesondere wenn ihr viel Sport treibt und dabei schwitzt, kann Schweiß die Bildung von Pickeln fördern. Durch vorbeugende Maßnahmen könnt ihr die Bildung von Pickeln am Rücken bekämpfen.

Ursachen für Pickel am Rücken

Es gibt viele Ursachen, weshalb sich Pickel am Rücken bilden. Meistens ist es ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren. Wir haben die häufigsten Gründe für Backne herausgesucht:

  • Sport und Schwitzen: Schweiß fördert die Bakterienbildung und lässt Pickel entstehen.
  • Wenig Hygiene beim Sport: Im Fitnessstudio lauern Bakterien von anderen Personen auf den Geräten.
  • Die falsche Hautpflege: Zu starke oder auch zu schwache Reinigungsprodukte können Pickel am Rücken verstärken.
  • Haarpflege auf der Haut: Haarpflege kann unsere Poren verstopfen oder reizen.
  • Die falsche Kleidung: Bei synthetischer Kleidung stauen sich leicht Feuchtigkeit und Hitze.
  • Medikamente: Viele Medikamente können Rückenpickel auslösen.
  • Stress: Zu viel Stress bzw. Stresshormone fördern Pickel und Akne.
  • Ungesunde Ernährung: Zucker, Alkohol, Nikotin, Kohlenhydrate oder auch tierische Produkte können entzündlich auf die Haut wirken.
  • Haarentfernung: Beim Waxing und Co. können Bakterien oder Hautzellen die Poren verstopfen.
Beauty-Tipps gegen Pickel am Rücken
Ein schöner Rücken, der entzückt! Wir verraten euch die Beauty-Tipps, die wirklich gegen Pickel am Rücken helfen. © brizmaker

Tipps um Pickel am Rücken loswerden

  1. Keine zu starken Produkte verwenden: Die meisten Anti-Pickel-Produkte sind sehr stark und können eure Haut austrocknen. Eine milde tägliche Reinigung reicht oft aus.
  2. Regelmäßige Ausreinigung der Haut: Chemische Peelings und Masken unterstützen bei der Ausreinigung eurer Haut und können Pickel entfernen. Vorsicht: Chemische Peelings nicht zu oft verwenden und nicht mit anderen Produkten vermischen, sonst können die Produkte miteinander reagieren und die Haut schädigen.
  3. Keine Hausmittel verwenden: Die Hausmittel-Lifehacks sind meistens viel zu stark und schädigen nur der Haut, anstatt die Pickel zu entfernen. Daher lieber natürliche Anti-Pickel-Produkte benutzen.
  4. Pickel nicht ausdrücken: Durch das Drücken und Kratzen am Rücken kann es zu einer Schmierinfektion kommen und die Pickel am Rücken verstärken sich.
  5. Eine gute Hautpflegeroutine: Eine angepasste Routine mit einem guten Serum mit Vitamin C oder ähnlichem pflegt eure Haut und wirken gegen Pickel auf dem Rücken.
  6. Richtig duschen: Nach dem Sport und nach starkem Schwitzen im Sommer duschen gehen und den Schweiß abwaschen, das verhindert Bakterienbildung.
  7. Reinigung vor der Haarentfernung: Damit keine Pickel nach dem Waxing oder Rasieren entstehen, vorher die Haut reinigen.
  8. Stress vermeiden oder vermindern: Hautärztinnen und Hautärzte empfehlen eine tägliche Kompensierung von Stress, deswegen immer Zeit für Entspannung oder Meditation nehmen.
  9. Auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Frisches Obst und Gemüse gibt eurer Haut reichlich Vitamine und Nährstoffe.
Peeling am Rücken gegen Pickel
Die richtige Hautpflege, eine gesunde Ernährung und mehr – wir verraten euch worauf ihr achten solltet, damit sich keine Pickel am Rücken bilden. © artursfoto

Fragen und Antworten rund um Pickel am Rücken

Das Thema Pickel auf dem Rücken sorgt häufig für Unsicherheit, deswegen haben wir die wichtigsten Fragen für euch beantwortet:

Kann Sonne bei Pickeln am Rücken helfen?

Ein langer Aufenthalt in der Sonne hilft nicht gegen Pickel, sondern kann eher zur Verschlimmerung der Akne führen. Zusätzlich erhöht die UV-Strahlung das Hautkrebsrisiko. Auch starkes Schwitzen oder Sonnenschutzmittel können die Bildung von Pickeln auf dem Rücken verstärken.

Ist Baden hilfreich gegen Pickel am Rücken?

Duschen oder Baden ist sehr wichtig, um Bakterien und Unreinheiten auf der Haut zu entfernen. Achtet jedoch darauf, nur Badezusätze zu verwenden, die antibakteriell oder antiseptisch wirken. Denn nur solche Produkte eignen sich zur Bekämpfung von Akne oder Pickeln am Rücken. Produkte, die die Poren der Haut verstopfen, können die Bildung von Pickeln noch verstärken. Daher solltet ihr auch nach dem Haarewaschen den Rücken gründlich abspülen, denn die Pflege- und Duftstoffe des Shampoos können die Poren verstopfen.  Wenn ihr Badeöle verwendet, spült eure Haut anschließend gut mit klarem Wasser ab, um die Poren nicht zu verstopfen. Zur Reinigung des Rückens ist außerdem eine spezielle Rückenbürste hilfreich, damit kommt ihr auch an Stellen ran, die schwer zu erreichen sind.

Schöne strahlend Haut - am Rücken
Eine strahlend gesunde Haut: Mit unseren Tipps und Tricks sagen wir Pickelchen am Rücken den „Kampf“ an! © shurkin_son

Beeinflusst Kleidung die Bildung von Pickeln auf dem Rücken?

Enge Kleidung reibt an der Haut und kann zu Irritationen führen. Außerdem verstärken synthetische Stoffe die Bildung von Pickeln am Rücken, da sie Feuchtigkeit und Hitze sammeln. Ein natürlicher Stoff wie Baumwolle ermöglicht es dem Schweiß, besser zu verdampfen, sodass sich weniger Bakterien ansammeln können.

Können Pickel auf dem Rücken irgendwann von alleine verschwinden?

Achtet immer auf eine tägliche Reinigung und lasst ausreichend Luft an die Pickel am Rücken, so lässt sich das Hautbild merklich verbessern. Hartnäckige Pickel oder Akne benötigen eine professionelle Behandlung, um völlig zu verschwinden.

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper