Anzeige
Stress, Nährstoffmangel oder doch die Gene?

Schon in jungen Jahren graue Haare: Die häufigsten Ursachen und die besten Tipps

  • Aktualisiert: 25.09.2023
  • 11:48 Uhr
  • Regine Wagner
Graue Haare? Dann einfach mal entspannen - denn das hilft um nicht noch mehr zu bekommen
Graue Haare? Dann einfach mal entspannen - denn das hilft um nicht noch mehr zu bekommen© Anatoliy Karlyuk - stock.adobe.com

Plötzlich sind sie da: graue Haare! Und das, obwohl man noch Ende 20 ist! Why me!? Wir werfen einen Blick auf die möglichen Ursachen und verraten die besten Tipps & Tricks, was ihr dagegen tun könnt - und wieso graue Haare auch eigentlich gar nicht so schlimm sind...

Anzeige

Warum werden Haare grau?

Egal ob blond, braun, rot oder schwarz: Die Farbe unserer Haare wird vom Pigment Melanin bestimmt. Mit steigendem Alter fährt unser Körper die Produktion von  Melanin langsam herunter und folglich erscheinen die nachwachsenden Haare grau oder weiß. Erst sind es nur einige wenige, später kommen immer mehr dazu. Solange der Prozess mit 50 Jahren oder später beginnt, haben die wenigsten ein Problem damit - graue Haare sind im Alter akzeptiert und gelten als natürlich.

Anzeige
Anzeige

Frühzeitiges Ergrauen: graue Haare mit 20 oder 30

Wird die Melaninproduktion allerdings schon mit 20 oder 30 Jahren eingestellt, ergrauen wir frühzeitig - und sind meist gar nicht so amused. Die ersten grauen Haare in jungen Jahren sorgen für einen Schockmoment und Ratlosigkeit. Denn was kann man gegen das frühzeitige Ergrauen tun und wie kann man die Farbpracht zurückgewinnen? Packen wir das Problem an der Wurzel und beschäftigen uns zunächst mit den Ursachen.

Ursachen für graue Haare bei jungen Menschen

Schaut mal eure Eltern an: Sind eure Eltern - sei es Mutter oder Vater - auch frühzeitig ergraut? Dann sind höchstwahrscheinlich eure Gene für die graue Haarfarbe verantwortlich und ihr könnt (leider) gar nichts dagegen tun. Was aber auch gar nicht so schlimm ist, da graue Haare absolut im Trend sind!

Anzeige
Oyster Grey - der neue Trendfarbton und was zu beachten ist
Artikel

Oyster Grey: der neue Trendfarbton à la Daenerys Targaryen von Game of Thrones

Der Look von Daenerys Targaryen, der Drachenmutter aus Game of Thrones wurde Jahre nach dem Serienfinale zur absoluten Trend-Frisur. Auch bekannt ist die Haarfarbe unter dem Namen Oyster Grey. Was den Look ausmacht, wie auch du ihn diesen Sommer tragen kannst und wie du deine gefärbten Haare richtig pflegst verraten wir dir hier.

  • 01.12.2022
  • 10:35 Uhr

Es können aber auch andere Faktoren die Ursache für graues Haar mit 20 oder 30 sein, gegen die ihr vorgehen könnt. Dazu gehören:

  • ungesunde Ernährung
  • chronischer Stress
  • übermäßiger Alkohol- und Nikotingenuss
  • Krankheiten
  • Medikamente
  • traumatisches Erlebnis

Im Clip: Auf diese Krankheit können graue Haare hinweisen

Anzeige

Was könnt ihr gegen graue Haare tun?

Ist das frühzeitige Ergrauen genetisch bedingt, könnt ihr den Prozess nicht aufhalten oder rückgängig machen. Sind die grauen Haare dagegen durch chronischen Stress, eine ungesunde Ernährung, übermäßigen Alkohol- und Nikotingenuss oder ein traumatisches Erlebnis ausgelöst, könnt ihr dagegen vorgehen und es besteht die Möglichkeit, dass eure Haare wieder ihre ursprüngliche Farbe annehmen.
Dazu muss die Ursache ausgeschaltet werden, die in jedem Fall immer mit  einem Arzt oder einer Ärztin besporchen werden sollte:

  • Ernährt euch ausgewogen und gesund, achtet auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Nährstoffen. Verzichtet möglichst ganz auf Alkohol und Nikotin oder nehmt es nur in Maßen zu euch. Klärt bei eurer Ärztin oder eurem Arzt, ob die grauen Haare eventuell durch einen Vitaminmangel ausgelöst wurden.
  • Vermeidet übermäßigen Stress, plant ausreichend Ruhezeiten und Ruhetage ein. Die positive Auswirkung von Stressvermeidung auf die graue Haarfarbe konnte in medizinischen Studien nachgewiesen werden. Stress muss nicht unbedingt durch eure Arbeit ausgelöst werden, auch emotionaler Stress kann sich negativ auf eure Haare auswirken.
  • Auch traumatische Erlebnisse stellen eine extreme Stresssituation für den Körper dar. Wird das Erlebnis psychisch verarbeitet und der Stress überwunden, wachsen die Haare in manchen Fällen wieder in ihrer ursprünglichen Farbe nach.
  • Bewirkt eine Krankheit oder die Einnahme von Medikamenten das frühzeitige Ergrauen eurer Haare, ist es individuell von der Krankheit und der Art des Medikaments abhängig, ob die Haare wieder in der ursprünglichen Farbe nachwachsen können.
Anzeige

Hausmittel gegen graue Haare

Die beste Prävention vor grauen Haaren ist eine gesunde Ernährung mit leckeren Beautyfoods und ein gesunder Lebensstil. Aber auch einige Hausmittel können der grauen Haarfarbe entgegenwirken, beachtet jedoch, dass beides keine Garantie für wirksame Ergebnisse bieten und ihre Effektivität von Person zu Person unterschiedlich sein kann. Wer es trotzdem versuchen will, könnte mit diesen Hausmitteln loslegen:

  1. Amla: Die indische Stachelbeere Amla soll die Melaninproduktion fördern. Amla-Pulver könnt ihr in der Drogerie, Apotheke oder im Internethandel erwerben. Mischt es mit Wasser zu einer Paste und tragt diese auf eure Haare auf. Lasst die Mischung eine Stunde einwirken und spült sie dann gründlich aus.
  2. Zwiebelsaft: Zwiebelsaft enthält Katalase, ein Enzym, das Wasserstoffperoxid abbaut, welches die Graufärbung der Haare verursachen kann. Mischt drei Teelöffel Zwiebelsaft mit zwei  Teelöffeln Zitronensaft und massiert die Mischung in eure Kopfhaut ein. Lasst sie etwa 30 bis 60 Minuten einwirken, spült sie gründlich aus und wascht die Haare mit einem milden Shampoo.
  3. Henna: Henna ist bekannt für seine färbenden Eigenschaften und kann verwendet werden, um graues Haar vorübergehend zu kaschieren. Mischt Hennapulver mit Wasser zu einer Paste und tragt sie auf eure Haare auf. Lasst es ein bis zwei Stunden einwirken und spült es dann aus. Beachtet jedoch, dass Henna eine rot-orangefarbene Tönung hinterlassen kann.
  4. Schwarzer Tee: Die natürlichen Farbstoffe im schwarzen Tee können helfen, graue Haare abzudecken. Bereitet eine Tasse starken schwarzen Tee zu, lasst ihn abkühlen und gießt den Tee dann über eure Haare. Lasst ihn etwa 30 Minuten einwirken und spült ihn gründlich aus.
  5. Kokosöl mit Curryblättern: Curryblätter enthalten verschiedene Nährstoffe, die für die Haargesundheit vorteilhaft sein können, während Kokosöl bekanntermaßen feuchtigkeitsspendende und pflegende Eigenschaften hat. Lasst eine Tasse Kokosöl mit einer Handvoll Curryblättern sechs bis acht Minuten kochen und anschließend etwas abkühlen. Massiert das warme Öl mit den Curryblättern sanft in die Kopfhaut und die Haare, lasst es mindestens eine Stunde, besser über Nacht, einwirken. Spült dann die Haare gründlich aus und wascht sie mit einem milden Shampoo.

Graue Haare: die besten Stylingtipps

Graue Haare können mit gekonnten Hairstyles versteckt werden
Graue Haare können mit gekonnten Hairstyles versteckt werden© Adobe Stock: martina87

Die ersten grauen Haare mit 20 oder 30 sind ein Schreck. Aber solange keine ernsthafte Krankheit dahintersteckt, heißt es einfach locker bleiben. Mit verschiedenen Farbtechniken verschwinden die ersten Grauen, aber vielleicht ist es auch eine Option für euch, sie mit Stolz und Selbstbewusstsein zu tragen.

So lassen sich die ersten grauen Haare stylen:

  • Mit Ansatz-Sprays, Haarmascara oder Haarpuder könnt ihr die graue Haarfarbe abdecken und kaschieren. Die Farbe eignet sich besonders gut für graue Strähnen oder einen grauen Ansatz und hält bis zur nächsten Haarwäsche.
  • Setzt ein paar Strähnchen in euer Haar, die zusammen mit den grauen Haarsträhnen einen tollen Effekt bilden. Im Gegensatz zum Einfärben der kompletten Haare, fällt das Herauswachsen der Strähnchen gar nicht auf.
  • Eine Tönung oder dauerhafte Coloration lassen graue Haare effektiv verschwinden. Achtet in diesem Fall auf eine intensive Pflege, denn insbesondere dauerhaftes Färben belastet die Haare sehr.
  • Grey-Blending ist angesagt! Graues Haar wird nicht verdeckt, sondern mit Strähnchen oder Balayage ausgeglichen oder akzentuiert für einen natürlichen, pflegeleichten Look.
  • Überlegt euch einen richtig coolen Haarschnitt, der zu eurer Gesichtsform und Persönlichkeit passt. Ein grau durchzogener Pixie-Schnitt, ein Bob oder ein lässiger Kurzhaarschnitt sind echte Hingucker. Bei längeren Haaren können Stufen oder Wellen das Grau elegant betonen.
  • Graue Haare haben oft eine einzigartige Textur. Um diese hervorzuheben, könnt ihr Trockenshampoo oder Volumenpuder verwenden, um euren Haaren mehr Fülle zu verleihen. Lockenstab oder Lockenwickler können auch sanfte Wellen und Textur erzeugen.
  • Setzt eure grauen Haare mit stilvollen Haar-Accessoires in Szene. Haarbänder, Spangen, Haarklammern oder auffällige Haarschmuckstücke können eurem Look einen individuellen Touch verleihen.
Mehr News und Videos zu Haaren
Portrait of a happy woman with closed eyes
News

Locken ohne Hitze stylen: Einfache Tipps und Tricks für gesundes Volumen mit Wow-Faktor

  • 18.05.2024
  • 12:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group