Anzeige
Hyperpigmentierung und was man dagegen tun kann

Pigmentflecken: Die wichtigsten Facts über die Verfärbungen der Haut

  • Aktualisiert: 03.08.2023
  • 14:26 Uhr
Gerade mit Pigmentstörungen gilt es die Haut nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über zu schützen.
Gerade mit Pigmentstörungen gilt es die Haut nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über zu schützen.© GettyImages | Bohdana Tkachuk

Niedliche Flecken oder optischer Makel? Pigmentflecken, wie Altersflecken, sind für die einen überhaupt nicht schlimm und werden von vielen als schön angesehen, wohingegen sich andere an ihnen stören. Wir zeigen dir, was Pigmentstörungen sind, welche Ursachen sie haben, wie man sie entfernen kann und vieles mehr.

Anzeige

Pigmentflecken - Was ist das?

Aber was genau sind Pigmentflecken eigentlich? Pigmentflecken sind Verfärbungen deiner Haut. Es gibt unterschiedliche Ausprägungen der Pigmentflecken. Meist sind die Pigmentflecken harmlos, können aber auch bösartig sein. Manche Pigmentflecken sind angeboren, andere entwickeln sich einfach im Laufe deines Lebens. Die Farbpigmente deiner Haut (Melanin) sind bei einem Pigmentfleck gestört, sodass eine Farbveränderung auftritt. Es gibt sowohl dunkle als auch helle Pigmentflecken, wobei im alltäglichen Sprachgebrauch mit Pigmentflecken meistens dunkle Verfärbungen gemeint sind. Pigmentstörungen können am ganzen Körper auftreten. Ein Sonderform ist Vitiligo, die sogenannte Weißfleckenkrankheit, von der auch Topmodel Winnie Harlow betroffen ist.

Was sind eigentlich Pigmentflecken? Welche verschiedenen Arten gibt es? Wir haben die Facts für euch!
Was sind eigentlich Pigmentflecken? Welche verschiedenen Arten gibt es? Wir haben die Facts für euch!© GettyImages | LeoPatrizi
Anzeige
Anzeige

Pigmentflecken - Ursachen

Die Ursache für Pigmentflecken ist die Störung des Melanins. Kommt Melanin vermehrt vor, kann es zu einer sogenannten Hyperpigmentierung kommen und Pigmentflecken entstehen. Das Melanin schützt deine Haut vor UV-Strahlen. Die Menge an Melanin die deine Haut bildet ist genetisch bedingt. Die vermehrte Bildung von Melanin kann folgende Gründe haben: 

  • Hormonelle Veränderungen: Hormonelle Veränderungen, ausgelöst durch beispielsweise eine Schwangerschaft oder die Einnahme oder Absetzung der Pille, können ein Auslöser für die Melaninbildung sein. Diese Art nennt  sich Melasma nennt. Die Pigmentflecken treten vor allem im Gesicht auf. Sobald die Hormone wieder im Gleichgewicht sind, können sich die entstandenen Pigmentflecken zurückbilden.

Im Clip: Auch Daniela Katzenberger hatte nach ihrer Schwangerschaft ein Melasma

  • UV-Strahlung: Eine starke UV-Strahlung ist wohl die Hauptursache für Pigmentflecken. Diese kann durch einen zu langen Aufenthalt in der Sonne oder durch den Gang ins Solarium vorkommen. Besonders Stellen, die häufig der UV-Strahlung ausgesetzt sind, sind schneller von Pigmentflecken betroffen. Aufgrund dessen sollte jeden Tag eine Sonnencreme getragen werden. 
  • Entzündungen & Verletzungen:  Auch durch Akne, Verbrennungen, Schnittverletzungen oder sonstige Verletzungen und Entzündungen können Hyperpigmentierungen, wie Pickelmale, auftreten Obwohl die Verletzung abgeheilt ist, können Pigmentflecken zurückbleiben. Außerdem können auch Krankheiten oder bestimmte Medikamente Pigmentflecken auslösen.
Von Sommersprossen, angeborenen dunklen Hautflecken bis hin zu Altersflecken - wir haben die Fakten rund um das Thema Pigmentflecken für euch zusammengestellt.
Von Sommersprossen, angeborenen dunklen Hautflecken bis hin zu Altersflecken - wir haben die Fakten rund um das Thema Pigmentflecken für euch zusammengestellt.© GettyImages | FG Trade
Anzeige

Pigmentflecken - diese Arten von Hyperpigmentierung gibt es

  • Sommersprossen: Jeder kennt die winzig kleine Flecken verteilt auf der Nase, an den Ellbogen oder einfach im ganzen Gesicht oder auf dem Körper - Sommersprossen. Die Entstehung dieser kleinen Pigmentflecken ist genetisch bedingt. Die Sommersprossen sind rötlich oder bräunlich. Durch die Sonnenstrahlung wird die Entstehung von Sommersprossen mächtig angekurbelt, weswegen diese Pigmentfleckchen auch Sommersprossen heißen. Im Winter können diese kleine Fleckchen blasser werden oder aber ganz verschwinden.
Sommersprossen sind eine Art von Pigmentflecken, die wir alle kennen! Habt Ihr gewusst, dass Sommersprossen genetisch vererbbar sind?
Sommersprossen sind eine Art von Pigmentflecken, die wir alle kennen! Habt Ihr gewusst, dass Sommersprossen genetisch vererbbar sind?© GettyImages | utkamandarinka
  • Bräunliche Flecken: Diese bräunlichen Pigmentflecken treten in ganz kleinen Flecken aber auch in größeren Flecken auf. Diese bräunlichen Pigmentflecken sind meist im Gesicht im Bereich der Wangen, Stirn oder Oberlippe zu finden aber auch im Ausschnitt oder an den Händen.
  • Leberflecken: Für viele sind die Leberflecken als Muttermale bekannt. Im Vergleich zu den bräunlichen Pigmentflecken, sind Muttermale viel dunkler. Auch diese können sehr klein aber auch recht groß auftreten. Es ist wichtig, gerade diese Art von Pigmentflecken zu beobachten, da einige Formen eine Art von Hautkrebs sein können. Verändern sie deine Muttermale, solltest du zur Kontrolle lieber einmal eine:n Hautärzt:in aufsuchen. Vorbeugen kannst du dieser Art von Pigmentflecken mit Sonnenschutzprodukten und der Vermeidung von zu intensiver UV-Strahlung.
  • Altersflecken: Diese Art von Altersflecken tritt vor allem bei Menschen ab 60 Jahren auf. Ein ungesunder Lebensstil oder zu intensive Sonneneinstrahlung kann das Auftreten dieser Pigmentflecken allerdings beschleunigen, denn die Altersflecken sind ein Zeichen von jahrelanger Sonneneinstrahlung. Hausmittel wie Zitronensaft und Kernöl können das Hautbild etwas verfeinern.
  • Helle Pigmentflecken: Neben dunklen Pigmentflecken gibt es auch helle Pigmentflecken. Bei den hellen Pigmentflecken werden Pigmentzellen abgebaut, sodass sich die Haut dort heller färbt. Die hellen Pigmentflecken treten besonders an den Händen, an den Füßen, im Gesicht sowie im Genitalbereich auf.
Sonnenschutz, vor allem für den Kopf, ist wichtig - was das mit Pigmentflecken zu tun hat, verraten wir euch hier.
Sonnenschutz, vor allem für den Kopf, ist wichtig - was das mit Pigmentflecken zu tun hat, verraten wir euch hier.© GettyImages | mabe123

Pigmentflecken vorbeugen

Du kannst Pigmentflecken vorbeugen. Wir zeigen dir, welche Mittel helfen.

  • Sonnenschutz für deine Haut: Das absolute A & O wenn es um das Vorbeugen von Pigmentflecken geht ist der Sonnenschutz. Nicht nur im Sommer, sondern ganzjährig sollte Sonnenschutz in Form einer Sonnencreme aufgetragen werden, besonders im Gesicht, denn die UV-Strahlen können deiner Haut auch in Wintermonaten oder an bewölkten Tagen schaden.
Eure Haut benötigt ausreichend Pflege - ob mit oder ohne Pigmentflecken! Wir haben die besten Tipps und Tricks.
Eure Haut benötigt ausreichend Pflege - ob mit oder ohne Pigmentflecken! Wir haben die besten Tipps und Tricks.© GettyImages | Mindfu
  • Kopfbedeckung zum Schutz deiner Kopfhaut: Nicht nur deine Haut im Bereich des Gesichtes oder der Arme und Beine soll von der Sonne und der UV-Strahlung geschützt werden, sondern auch deine Kopfhaut. Denn auch auf deiner Kopfhaut können Pigmentflecken entstehen. Greife also zu einem Sonnenhut oder einer Cap, um deine Kopfhaut bestmöglich zu schützen.
  • Handcreme mit Lichtschutzfaktor: Deine Hände sind eigentlich jeden Tag der Sonne ausgesetzt. Für die optimale Vorbeugung von Pigmentflecken auf deinen Händen, greife zu einer Handcreme mit Lichtschutzfaktor.
  • Gesunder Lebensstil: Wie so oft ist auch hier ein gesunder Lebensstil der Schlüssel zum Erfolg. Genug Schlaf, wenig Stress und eine ausgewogenen Ernährung unterstützen eine reine, ebenmäßige Haut.
Mit einer gesunden ausgewogenen Ernährung lässt sich die Entstehung von altersbedingten Pigmentflecken vorbeugen. Wir verraten, worauf Ihr achten solltet.
Mit einer gesunden ausgewogenen Ernährung lässt sich die Entstehung von altersbedingten Pigmentflecken vorbeugen. Wir verraten, worauf Ihr achten solltet.© GettyImages | StefaNikolic
Anzeige

Pigmentflecken - Abdecken

Obwohl Pigmentflecken ganz natürlich sind und von vielen auch als sehr schön wahrgenommen werden, kann es sein, dass dich deine Pigmentflecken stören. Und auch das ist total okay. Du kannst deine Pigmentflecken mit dem richtigen Make-up ganz easy überschminken und abdecken. Möchtest du ein ganz natürliches Ergebnis eignet sich eine BB-Cream. Für ein intensiveres Ergebnis greife zu einem Concealer, dann zu einer Foundation und gebe im Anschluss etwas Puder über dein Make-up. 

Pigmentflecken - Entfernung

Stören dich deine Pigmentflecken so extrem, kannst du diese auch entfernen lassen. Wichtig ist, dass du dich zuvor bei entsprechenden Fachärzt:innen ausgiebig beraten lässt.

Pigmentflecken sind total natürlich, es ist aber auch völlig in Ordnung, diese zu entfernen, wenn sie euch stören.
Pigmentflecken sind total natürlich, es ist aber auch völlig in Ordnung, diese zu entfernen, wenn sie euch stören.© GettyImages | FG Trade

Hierfür gibt es folgende Möglichkeiten: 

  • Chemische Peelings: Mit AHA-Säuren (Alpha Hydroxysäuren) oder BHA-Säuren (Beta Hydroxysäure) wird die Außenschicht deiner Oberhaut quasi abgeschält. So wird die Neubildung der Hautzellen angeregt und Pigmentflecken werden aufgehellt. Durch das Peeling wird die Haut angegriffen, sodass eine intensive Pflege nach der Behandlung unabdingbar ist. Es ist empfehlenswert die Behandlung im Winter durchführen zu lassen, da hier die UV-Strahlung nicht so intensiv ist wie im Sommer. Aber auch weniger starke Peelings können dafür sorgen, dass Hyperpigmentierungen aufgehellt werden. Wir haben für dich die 12 besten Rezepte zum Selbermachen.
  • Microneedling: Wie der Name schon sagt geht der Griff hier zu Nadeln. Beim Microneedling wird deine Haut mit ganz feinen Nädelchen behandelt. Diese Nadeln penetrieren die oberste Hautschicht. So werden Rezeptoren deiner Haut quasi zur Wundheilung angeregt. Deine Haut ist so sehr aufnahmefähig und aufhellende Substanzen können in deine Haut geschleust werden. Besonders bei großen Pigmentflecken ist diese Methode angezeigt.
  • Laser-Therapie: Besonders für tiefer gelegene Pigmentflecken ist es sinnvoll, auf diese Entfernungsmethode zurückzugreifen. Keine Sorge, der Laser ruft keine Verletzungen deiner Haut hervor. Der Laser zerstört lediglich genau jene Pigmentansammlungen, die entfernt werden sollen. Je nach der Hautdicke, muss die Behandlung wiederholt werden.
Mehr zum Thema Hautpflege und Sonnenschutz
Kollagen-Pulver im Test

Kollagen-Pulver im Test

  • Video
  • 08:28 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group