Anzeige

After-Sun-Lotion: Diese Pflege tut der Haut nach dem Sonnenbad gut

  • Veröffentlicht: 14.06.2022
  • 10:22 Uhr
Article Image Media
© Liudmila Chernetska

Ob Balkon, Garten, ein Tag im Freibad oder am Strand: Wir lieben es, uns zu sonnen! Den richtigen Sonnenschutz haben wir natürlich dabei, aber was ist eigentlich mit After-Sun?! Braucht man wirklich eine Extra-Pflege oder reicht nicht doch die herkömmliche Bodylotion? Wir verraten euch, was After-Sun-Lotionen können, warum ihr auf sie setzen solltet und on top gibt's hilfreiche Tipps bei Sonnenbrand.

Anzeige

After-Sun-Lotion: beruhigende Pflege nach dem Sonnenbad

Ein Tag am Strand ist für uns Erholung pur: Einfach mal die Seele baumeln lassen, zwischen dem Strandlaken und dem erfrischenden Wasser hin und her pendeln und an nichts denken. Für unsere Haut dagegen ist ein Sonnenbad der reinste Stress, denn die Sonne entzieht der Haut Flüssigkeit und kann Rötungen und einen Sonnenbrand hervorrufen. Deshalb ist es besonders wichtig, die Haut nicht nur vor dem Sonnenbad mit ausreichend Sonnenschutz zu schützen, sondern sie auch nach dem Sonnenbad zu pflegen. Hier ist eine After-Sun-Lotion das Mittel der Wahl: Sie kühlt und pflegt die angegriffene Haut und gibt ihr Feuchtigkeit zurück. Après-Sun-Produkte enthalten wichtige Inhaltsstoffe, die sonnengestresster Haut zu wohltuender Entspannung verhelfen.

Sie kühlt, entspannt und beruhigt die Haut nach dem Sonnenbaden – im Beauty-Artikel lest ihr alles, was ihr über After Sun Lotion wissen solltet.
Sie kühlt, entspannt und beruhigt die Haut nach dem Sonnenbaden – im Beauty-Artikel lest ihr alles, was ihr über After Sun Lotion wissen solltet.© Strelciuc Dumitru
Anzeige
Anzeige

After-Sun-Lotion: Dreifachwirkung für unsere Haut

Eine After-Sun-Lotion ist eine dünnflüssige, leicht zu verteilende Lotion, die Feuchtigkeit spendet und kühlt. Sie enthält mehr Wasser und weniger Fett als eine normale Körperlotion, häufig sind auch entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten. Eine After-Sun-Creme lindert das Gefühl brennender und heißer Haut, versorgt den Körper mit Antioxidantien und stärkt die Reparaturfähigkeit der Hautzellen.

  1. After-Sun kühlt: Der kühlende Effekt wird durch Wasser, Alkohol oder Mentholverbindungen erreicht. Die Verbindungen verdunsten auf der Haut und entziehen ihr dadurch Wärme. Wir empfinden diesen Vorgang der Verdunstungskühlung als kühlend.
  2. After-Sun spendet Feuchtigkeit: Glycerin oder Sorbitol versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Glycerin ist ein hygroskopischer Alkohol, sprich, es zieht Wasser an. Die Glycerin-Moleküle binden Wasser und halten es so in und an der Haut.
  3. After-Sun pflegt: Inhaltsstoffe wie Aloe vera, Allantoin oder Panthenol beruhigen die Haut. Die Stoffe wirken lindernd bei leichten Rötungen, sie nehmen das Spannungsgefühl gereizter Haut und wirken entzündungshemmend.
Achtet bereits beim Kauf eurer After Sun Lotion, ob das Beauty-Produkt auch wirklich frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sowie hautverträglich und schonend ist.
Achtet bereits beim Kauf eurer After Sun Lotion, ob das Beauty-Produkt auch wirklich frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sowie hautverträglich und schonend ist.© Ridofranz

Das macht eine gute After-Sun-Lotion aus:

  • leichte Formulierung
  • schnell einziehend
  • feuchtigkeitsspendend
  • nicht fettend
  • mit beruhigenden Inhaltsstoffen
  • frei von Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen
  • regt die Zellbildung an
  • schützt vor oxidativem Stress 

Après-Sun: Vorsicht bei bedenklichen Inhaltsstoffen

Achtet bei der Wahl eurer After-Sun-Lotion unbedingt darauf, dass keine Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe enthalten sind. Sie können die Haut zusätzlich reizen und manchmal sogar Allergien auslösen.

Anzeige

After-Sun-Lotion hilft nicht bei schwerem Sonnenbrand

After-Sun-Lotion kühlt und pflegt unsere Haut nach einem Sonnenbad und gibt ihr Feuchtigkeit zurück, sie bewahrt uns (abgesehen von einem Sonnenschutz) vor Sun Damage! Sie ist jedoch nicht in der Lage, Hautschäden zu reparieren oder einen Sonnenbrand zu heilen! Wendet After-Sun-Lotionen nur bei Rötungen und einem leichten Sonnenbrand an. Bei einem schweren Sonnenbrand hilft keine Creme, sondern nur eine Brandsalbe, in manchen Fällen ist auch der Besuch bei einer Ärztin oder einem Arzt erforderlich. Um eure Haut gar nicht erst in Gefahr zu bringen, solltet ihr euch unbedingt vor dem Sonnenbad mit einem Sonnenschutz eincremen und euch mit entsprechender Kleidung vor übermäßiger Sonnenstrahlung schützen.

Eine kühlende Wirkung und bietet eine feuchtigkeitsspendende Pflege – unsere Empfehlung nach dem Strandbesuch: Reichlich After Sun Lotion verwenden!
Eine kühlende Wirkung und bietet eine feuchtigkeitsspendende Pflege – unsere Empfehlung nach dem Strandbesuch: Reichlich After Sun Lotion verwenden!© Wavebreakmedia

After-Sun-Lotion: Diese Alternativen gibt es

Abgesehen von Lotionen gibt es auch andere Texturen, die einen wohltuenden Effekt auf unsere Haut haben: After-Sun-Sprays sind besonders praktisch für unterwegs. Man spart sich die schmierigen Creme-Hände und im Kühlschrank aufbewahrt, können sie gleich doppelt kühlen. After-Sun-Gels haben meist eine Wasserbasis und ziehen superschnell ein. Sie eignen sich gut, wenn sich die Haut "heiß" anfühlt, da sie sich nicht zu schwer auf die Haut legen und sie weiterhin atmen lassen. Viele After-Sun-Produkte haben einen zusätzlichen Selbstbräuner enthalten, um die Urlaubsbräune zu verlängern.

Platziert euch unter einen stylischen Sonnenschirm am Strand und seid so den schädlichen UV-Strahlen nicht direkt ausgesetzt.
Platziert euch unter einen stylischen Sonnenschirm am Strand und seid so den schädlichen UV-Strahlen nicht direkt ausgesetzt.© vgajic
Anzeige

Alternative Hausmittel gegen Sonnenbrand

Keine After-Sun-Lotion zur Hand? Wir stellen 7 Hausmittel vor, mit denen ihr eure Haut nach dem Sonnenbad kühlen, pflegen und beruhigen könnt.

  • Wasser: Versorgt Körper und Haut mit Feuchtigkeit, indem ihr viel trinkt. Mindestens 2 Liter ungesüßte Getränke wie bspw. infused Water, wenn ihr viel schwitzt auch mehr. Kühlt gerötete Stellen auf eurer Haut mit Wasser, dazu einfach einen Waschlappen mit kaltem Wasser tränken und auflegen.
  • Quark- und Joghurtwickel: Diese Milchprodukte zählen zu den absoluten Klassikern unter den Hausmitteln bei Sonnenbrand. Sie kühlen, spenden Feuchtigkeit und lindern die Schmerzen. Gebt etwas kalten Quark oder Joghurt auf ein sauberes Tuch und umwickelt damit die betroffenen Bereiche.
  • Aloe vera: Die bekannte Heilpflanze mit entzündungshemmenden Eigenschaften spendet nicht nur extremviel Feuchtigkeit, sie versorgt die Haut zusätzlich mit Vitaminen und Mineralien und wirkt on top kühlend.
  • Grüner Tee: Die regenerierenden Wirkstoffe des Tees beruhigen die Haut, erhöhen die Hautfeuchtigkeit und begünstigen die Sauerstoffaufnahme der Haut. Einfach feuchte Tee-Wickel auf die betroffenen Stellen legen und einige Minuten wirken lassen.
  • Gurke: Frische Gurkenscheiben beruhigen und erfrischen die Haut, sie eignen sich super für die Behandlung kleiner, geröteter Hautpartien. Sie geben über längere Zeit Feuchtigkeit an die Haut ab und unterstützen damit den Heilungsprozess. Legt einfach frisch geschnittene Gurkenscheiben auf die betroffenen Stellen.
  • Apfelessig: Die leichte Säure desinfiziert und beugt Entzündungen vor. Kalte Wickel mit einem Gemisch aus Wasser und Apfelessig (in gleichen Teilen) werden für einige Minuten auf die Haut gelegt und bei Bedarf erneuert.
  • Kartoffeln: Rohe Kartoffeln enthalten Stärke, die die gereizte Haut bei der Heilung unterstützen kann. Einfach eine Kartoffel in Scheiben schneiden und auf die gereizte Haut legen.
Aloe Vera, Gurkenscheiben und Co. – auf welche Hausmittel ihr nach dem Sonnenbaden zurückgreifen solltet, lest ihr im Beauty-Artikel.
Aloe Vera, Gurkenscheiben und Co. – auf welche Hausmittel ihr nach dem Sonnenbaden zurückgreifen solltet, lest ihr im Beauty-Artikel.© PeopleImages
Mehr News
3D Nails
News

3D-Nageldesign-Trend 2024: Mit diesen coolen Tools und schönen Looks gelingen dir Textured Nails

  • 28.02.2024
  • 13:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group