VornameMatthias
NachnameOpdenhövel
LandDeutschland
GeburtsortDetmold, Nordrhein-Westfalen
Alter50
Geburtstag25.08.1970
SternzeichenJungfrau
Geschlechtmännlich
Haarfarbebraun

Biografie zu Matthias Opdenhövel

Eigentlich begann Matthias Opdenhövel seine berufliche Karriere nach dem Abitur 1990 und dem Grundwehrdienst mit einem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Würzburg. Wirtschaft war dann aber doch nicht so sein Ding, so dass er in seiner Heimat Detmold lieber ein Volontariat bei „Radio Lippe“ machte. Vom Radio ging es bald zum Fernsehen. Von 1994 bis 1997 arbeitet Matthias Opdenhövel als Redakteur beim Musiksender VIVA. 

Schließlich wagte der junge Redakteur den Schritt vor die Kamera und begann seine Laufbahn als Moderator. Unter anderem moderierte er mit Aleksandra Bechtel "Bitte lächeln" (1997 bis 1998) sowie mit Barbara Schöneberger die SAT.1-Morningshow "Weck Up" (1998 bis 2003). Dazu reihten sich diverse Quiz-Sendungen.

Matthias Opdenhövel betritt den grünen Rasen

Seine sportliche Laufbahn begann Matthias Opdenhövel von 2003 bis 2006 als Stadionsprecher bei Borussia Mönchengladbach. Danach nahm er über die Pay-TV-Sender Arena und Premiere (heute Sky) als Reporter Kontakt zur gesamten Fußball-Bundesliga auf.

 Die eigentlichen sportlichen Highlights in diesem Jahrzehnt moderierte Matthias Opdenhövel allerdings auf ProSieben, wo Stefan Raab für ein Action-Event nach dem anderen sorgte. So führte er von 2006 bis 2011 durch Sendungen wie "Schlag den Raab", "Die TV total Wok-WM", "TV total Turmspringen", "TV total Stock Car Crash Challenge", "Schlag den Star" und viele Kracher mehr. Für die Moderation von "Schlag den Raab" erhielt Matthias Opdenhövel 2007 sogar den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Unterhaltungssendung/Beste Moderation Unterhaltung".

Darüber hinaus übernahm er die Leitung durch nationale Vorentscheide zum Eurovision Song Contest sowie bei der Echo-Verleihung (2010) oder auch der ein oder anderen Polit-Wahlsendung.

Von ProSieben hin zur Sportschau

So genial Stefan Raabs Show-Events auch waren, das runde Leder stand dabei eher selten im Mittelpunkt. Und so kehrte der Fußball-Enthusiast Matthias Opdenhövel im Juli 2011 ProSieben den Rücken und wechselte zum Ersten, wo die legendäre Sportschau auf ihn wartete. Neben Bundesliga und Champions-League berichtete Matthias Opdenhövel außerdem von den UEFA Europameisterschaften und FIFA Weltmeisterschaften. Höhepunkt hierbei war die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien mit dem triumphalen Titelerfolg der deutschen Nationalmannschaft.    

Und hat der Ball mal Winterpause, wechselt Matthias Opdenhövel vom Fußball-Stadion an die Skiflugschanze. Zusammen mit den großen deutschen und österreichischen Legenden des Skispringens bringt er dem TV-Publikum die zahlreichen Facetten dieser beliebten Wintersportart näher – mit der alljährlichen Vierschanzen-Tournee um den Jahreswechsel als Highlight. 

ProSieben-Comeback für „The Masked Singer”

Mit "The Masked Singer" gelang ProSieben 2019 eine echte Show-Sensation. Matthias Opdenhövel erkannte das Potential dieses Formats wohl bereits im Vorfeld und kehrte dafür zu ProSieben zurück. Als "The Masked-Singer"-Moderator ist Matthias Opdenhövel einer von etwa einer Handvoll Menschen, die bereits im Vorfeld wissen, wer unter der jeweiligen Maske steckt. Und in bislang zwei Staffeln gelang es ihm dabei vorzüglich, sein Pokerface gegenüber dem Rateteam und dem Publikum aufrecht zu erhalten. Am 20. Oktober 2020 startet die dritte Staffel von "The Masked Singer" – abermals mit Matthias Opdenhövel als Moderator.

Privat lebt der Moderator mit seiner Frau und zwei Söhnen in Köln. In seiner Freizeit engagiert er sich außerdem für die Deutsche Knochenmark-Spenderdatei sowie für die Stammzellspende gegen Leukämie.