VornameConchita
NachnameWurst
LandÖsterreich
GeburtsortGmunden, Salzkammergut
Alter32
Geburtstag06.11.1988
SternzeichenSkorpion
Geschlechtmännlich
Haarfarbebrünett

Biografie zu Tom Neuwirth alias Conchita Wurst

Geboren wird der heutige Sänger Tom Neuwirth alias Conchita Wurst am 6. November 1988 in Gmunden, Oberösterreich. Nachdem das Multitalent in der Gemeinde Bad Mitterndorf aufgewachsen ist, spürt es bereits, dass ein echter Star in ihm steckt. Aus diesem Grund bewirbt sich Wurst 2006 bei der Castingshow Starmania – damals noch als Tom Neuwirth, wo er nur knapp den ersten Platz verfehlt und auf Rang Zwei landet.

Für Tom Neuwirth allerdings kein Grund, so einfach das Handtuch zu werfen: Bereits ein Jahr später gründet er, die Boyband jetzt anders!. Die Gruppe verschwindet allerdings schnell wieder von der Bildfläche, denn schon ein Jahr nach der Gründung löst sich die Band auf.

Conchita Wurst sucht ihre große Chance

Die Figur der Conchita Wurst wird erst 2011 geboren. Bei einer vom ORF initiierten Talentshow namens Die große Chance ist Sängerin Conchita mit dabei. Auch wenn viele damals vermuten, dass Tom Neuwirth diese Rolle bald wieder ablegen wird: Conchita Wurst blieb und machte 2012 sogar beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest mit.

Bei Österreich rockt den Song Contest belegte sie mir ihrem Song That's what I am allerdings wieder "nur" den zweiten Platz, sodass eine Teilnahme am ESC 2012 ausgeschlossen war. Ihr Markenzeichen ist seit jeher, dass Conchita zwar gestylt und geschminkt ist wie eine Frau, jedoch einen auffälligen, schwarzen Bart trägt.

Conchita Wurst begeistert beim ESC 2014

2013 machte Conchita Wurst erneut von sich reden. Im Sommer stöckelte sie in der RTL-Wüstencamp-Show Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika mit elf weiteren Promi-Damen durch den heißen Sand.

Im Folgejahr erfüllte sich dann der Traum der Sängerin: Am 10. Mai 2014 trat Conchita Wurst für ihr Heimatland Österreich beim Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen an. Mit dem James-Bond-ähnlichen Song Rise Like A Phoenix holte die exzentrische Sängerin 290 Punkte und damit einen souveränen ersten Platz beim "Grand Prix". Das dazugehörige Debüt-Album Conchita kletterte in seiner Heimat Österreich an die Spitze der Album-Charts. 

2015 und 2016 gewann Conchita Wurst den Amadeus-Award als Künstlerin des Jahres, seit 2018 darf sie die österreichische Preisverleihung sogar moderieren.  

Image-Wandel bei Conchita Wurst

Im Oktober 2018 veröffentliche Conchita Wurst das zweite Album From Vienna with Love, bei dem er zusammen mit den Wiener Symphonikern alte Song-Klassiker wie The Sound of Music aus dem gleichnamigen Musical oder Für mich soll's rote Rosen regnen von Hildegard Knef coverte. 

Der größere Image-Wandel erfolgte jedoch ab März 2019 mit den Singles Trash All The Glam, Hit Me und See Me Now, die er unter seinem neuen Künstlernamen WURST veröffentlichte und wo er sich musikalisch und optisch vom Glamour verabschiedet. In den Videos ist er in hautengen Latex-Klamotten, mit Bodypainting oder in Männerunterwäsche tanzend zu sehen. Im Oktober 2019 veröffentlichte Tom Neuwirth als WURST das drittes Studioalbum Truth Over Magnitude mit elektronischer Musik und geht damit auf Tournee.

Conchita Wurst moderiert bei ProSieben

Bei ProSieben gehört Tom Neuwirth alias Conchita Wurst mittlerweile zum Stammpersonal. Ende 2019 war der Ausnahmekünstler neben Heidi Klum und Bill Kaulitz in der neuen ProSieben-Show "Queen of Drags" zu sehen. Im Halbfinale von "The Masked Singer" 2020 nahm er Platz im Rate-Team. Am 16. Mai 2020 moderierte er zusammen mit Steven Gätjen den von Stefan Raab ins Leben gerufene Song-Wettbewerb "Free ESC". Und ab Sommer 2020 übernimmt Tom Neuwirth außerdem die Moderation der kommenden Musik-Show FameMaker auf ProSieben - das neue Format mit den FameMakern Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Teddy Teclebrhan kommt ebenfalls aus dem Hause Raab.