Anzeige

Wald-VIPs: Was tun Peter Wohlleben und Co. für die Natur?

  • Veröffentlicht: 27.09.2020
  • 17:00 Uhr
  • Alena Brandt
Article Image Media
© picture alliance/Christian Charisius/dpa

Vom Förster zum Star: Peter Wohlleben ist seit seinem Bestseller über Bäume berühmt. Auch bekannte Biologen und Aktivisten bringen neue Hoffnung für den Wald.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Wald-Schützer

  • Peter Wohlleben ist Deutschlands bekanntester Förster. Sein Bestseller "Das geheime Leben der Bäume" greift die Kommunikation der Pflanzen und deren Sozialleben auf. Das Buch wurde in 20 Sprachen übersetzt.

  • Felix Finkbeiner gründete als 9-Jähriger eine Klimaschutz-Organisation. Sein Ziel: Mehrere Milliarden Bäume weltweit pflanzen.

  • Jane Goodall ist eine berühmte Verhaltensforscherin. Um den Lebensraum von Schimpansen und andere Primaten zu schützen, sucht sie mit ihrem Institut Baum-Botschafter.

  • Thore Schölermann hat sich selbst ein Haus im Wald gebaut. In seiner Freizeit tauscht der Moderator das Mikro gegen die Motorsäge. Im TV-Report "Unser Wald brennt" macht er eine Bestandsaufnahme vom Zustand des deutschen Waldes.

Anzeige
Anzeige

Peter Wohlleben - der etwas andere Förster

Er kritisiert die Abholzung alter Buchen, prangert die Holzwirtschaft an und polarisiert mit seinen Thesen zum Sozialleben der Bäume: Peter Wohlleben ist ein rebellischer Förster. Er schrieb mehrere Bücher - die sich bombastisch verkaufen. Aussagen wie "Bäume pflegen alte und kranke Nachbarn" finden manche esoterisch, manche faszinierend. Wohllebens Kritiker meinen, der Wald brauche nicht vermenschlicht werden. Er sei auch so faszinierend genug.

Was leistet Peter Wohlleben für den Wald?

  • Der Autor hat die Faszination für das Thema Bäume geweckt und in den öffentlichen Raum gebracht.
  • Er facht Debatten zum Naturschutz an.

Schon gewusst: Auch Kiefern werfen im Herbst ihre Nadeln ab

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Wohlleben gründete eine Waldakademie

Einen Pferderücker bei der Arbeit erleben, Waldführungen mit dem Bestseller-Autoren, Fortbildungen und Programme für Schulklassen - Peter Wohlleben gründete eine Waldakademie. Hier gibt der bekannte Förster zusammen mit einem Team aus Naturpädagogen, Ökologen und Geographen Wissen über den Wald und dessen Schutz weiter.

Die Biologin Dr. Dorothee Killmann von der Uni Koblenz doziert dort. Sie gibt Einblick in die geheimnisvolle Welt der Flechten und Moose. Flechten zeigen etwa eine gute Luftqualität an. Mehr über die Pflanzen erklärt die Forscherin im Video.

Schaden Flechten den Bäumen? Eine Biologin erklärt's

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Jane Goodall liebt Schimpansen - und den Wald in dem sie leben

Ihr Weg ist außergewöhnlich, eine Frau als Forscherin - das war zu ihrer Zeit unvorstellbar. Aber Jane Goodall verwirklichte ihren Traum. Sie kam 1934 in England zur Welt. Mit 23 Jahren reiste sie nach Afrika. Mehr als 2 Jahrzehnte studierte sie das Verhalten von Schimpansen. Ihre Beobachtungen belegen etwa, dass Schimpansen Werkzeug benutzen - ein Zeichen für Intelligenz.

Bis heute ist Jane Goodall im Umwelt-, Tier- und Klimaschutz aktiv. Sie unterstützt Projekte in Tansania zur Aufforstung. Wichtig ist ihr dabei: Immer die Bevölkerung vor Ort einbeziehen.

Jane Goodall ist über 85 und noch als "Waldfluencerin" unterwegs

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Felix Finkbeiner wollte schon als Kind mit Bäumen die Welt retten

Schon lange vor Greta Thunberg wollte er als Kind das Klima retten - mit Bäumen. Als 9-Jähriger gründete Felix Finkbeiner im Jahr 2007 die Organisation "Plant for the Planet". Diese wuchs zu einer internationalen Bewegung.

Als 13-Jähriger hielt er eine Rede vor Vertretern der Vereinten Nationen in New York. Unter seinem Pult stand eine Kiste, damit er hinüber schauen konnte. Er verkündete seine Vision: Mit dem Pflanzen von Bäumen das Klima retten. Dazu rief er Kinder weltweit auf. Und seine Ziele steckte er hoch: Er wollte global eine Billion Bäume pflanzen. 15 Milliarden sind schon geschafft.

Und was macht der Umweltaktivist heute?

An der ETH Zürich promoviert er im Bereich Globale Ökosystemökologie. Er ist weiterhin in Pflanz-Projekten aktiv - etwa in Mexiko.

Galileo vom 2018-04-06

Felix der Klimaretter

Erinnern Sie sich noch an diesen Klimaretter? Der 4. Klässler aus dem bayrischen Tutzing wollte 1 Millionen Bäume pflanzen. Galileo hat ihn besucht und mehrmals über seine Vision berichtet. Doch was ist daraus geworden?.

  • Video
  • 01:25 Min
  • Ab 12

Moderator Thore Schölermann klärt über den Zustand des Waldes auf

Thore Schölermann ist Moderator und Schauspieler. Und: Er setzt sich für den Schutz des Waldes ein. Was vom ProSieben-Moderator nicht jeder weiß - er wuchs im Wald auf, ist gelernter Waldarbeiter und baut ein Haus auf seinem eigenen Waldstück.

Im Green Seven Report "Unser Wald brennt" macht er auf den schlechten Zustand der Bäume aufmerksam: "Der Wald wirkt wie ein Profi-Sportler auf Krücken."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Willst Du noch mehr über junge Aktivisten erfahren?

Was junge Protestler antreibt und was sie schon erreicht haben, erfährst du hier.

Mehr News und Videos
Aus was besteht der Kern des Mondes?
News

Mond-Kalender 2024: Wann ist der nächste Vollmond?

  • 22.04.2024
  • 18:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group