Anzeige

Was Viren eigentlich sind und was sie in deinem Körper machen

  • Veröffentlicht: 28.10.2021
  • 17:00 Uhr
  • Galileo

Grippe, Masern, HIV, Corona - Viren machen uns krank, okay. Aber was kann ich mir unter den Erregern vorstellen? Sind es Lebewesen? Machen alle Viren krank? Was suchen sie in unserem Körper? Hier erfährst du es.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Viren

  • Viren sind kleine, sehr einfach aufgebaute infektiöse Partikel. Ihr Hauptbestandteil ist ihr Erbgut, in dem sich die Informationen für ihre Vermehrung befinden.

  • Viren können selbst keine Proteine herstellen oder Energie gewinnen - sie sind keine Lebewesen.

  • Nur wenn sie eine Wirtszelle befallen und für sich arbeiten lassen, können sie sich vermehren. Deswegen dringen sie in deinen Körper ein. Wir sind sozusagen ihre Produktionsstätte.

  • Bist du befallen, können deine Körperzellen ihren Aufgaben nicht nachgehen, sondern werden zu Virusfabriken. Obendrein gehen sie bei der Virenfreisetzung zugrunde. Das macht dich krank.

  • Solange du krankt bist - teils auch noch einige Zeit danach -, scheidest du die Viren aus. Je nach Virusart sind sie unter anderem im Speichel, Nasensekret, Blut sowie Stuhl.

  • Über Tröpfchen-, Schmier- und/oder Kontaktinfektionen werden die Erreger übertragen. An Türgriffen und Co. können einige Viren länger ansteckend bleiben (Corona-Virus) andere sterben schnell ab (HI-Virus). Übertragen werden Viren auch über Wirtstiere wie Mücken, z.B. die asiatische Tigermücke.

  • Wenn krankmachende Viren in deinen Körper gelangen, wirst du nicht immer krank. Oft wehrt dein Immunsystem die Eindringlinge erfolgreich ab. Hattest du mit dem Erreger schon früher einmal Kontakt bist du häufig immun.

  • Einige Viren sind für Menschen harmlos - sie befallen Tiere, Pflanzen, Pilze und Bakterien. Tatsache ist aber, dass sehr viele Krankheiten von Viren ausgelöst werden.

Anzeige
Anzeige
KW 20

So wirken Viren im Körper

Unzählinge Krankheiten gehen auf eine Infektion mit Viren zurück. Was passiert dabei in uns?

  • Video
  • 01:57 Min
  • Ab 0

Wie vermehren sich Viren?

  • Viren haben nur ein Ziel: sich vermehren. Dazu brauchen sie eine Wirtszelle, wie beispielsweise Blutkörperchen, Leber- oder Muskelzellen.
  • Gelangen Viren in deinen Körper, heften sie sich an eine geeignete Wirtszelle und dringen in sie ein oder injizieren ihr Erbgut.
  • Das Viren-Erbgut zwingt die Wirtszelle neue Viruspartikel herzustellen und zu neuen Viren zusammen zu bauen.
  • Die Tausenden fertigen Viren werden dann freigesetzt, dabei geht die Wirtszelle zugrunde. Die freigesetzten Viren machen sich sofort auf die Suche nach neuen Wirtszellen und befallen sie - und alles beginnt von vorn.
Article Image Media
© Galileo
Anzeige

Bekannte Viruserkrankungen

🤧 Covid-19, Erkältung, Grippe, Spanische Grippe, Vogelgrippe, Schweinegrippe

🤢 Magen-Darm-Erkrankung (können auch durch Bakterien hervorgerufen werden)

💋 Herpes

👱 Windpocken, Gürtelrose, Masern, Mumps, Ringelröteln

💉 HIV, Hepatitis A, B, C, Gebärmutterhalskrebs, Ebola

🦊 FSME (oft übertragen von Zecken), Tollwut, Zika

Medikamente, Impfungen, Antikörper

🔅 Antibiotika helfen nicht gegen Viren, sondern NUR gegen Bakterien.

🔅 Es gibt wenig Medikamente, so genannte Virostatika, die die Virenvermehrung eindämmen. In der Regel wirken sie nur gegen einzelne Virenarten. Ein weiteres Problem: Die Medikamente schaden nicht nur den Viren, sondern auch den körpereigenen Zellen. Starke Nebenwirkungen sind häufig.

🔅 Impfstoffe gibt es gegen einige virale Erkrankungen wie Masern, Röteln, Hepatitis A, FSME und Grippe. Im Impfstoff sind abgeschwächte Krankheitserreger oder harmlose Teile des Erregers. Du wirst davon nicht krank, aber dein Körper bildet Antikörper. Infizierst du dich später mit dem echten Virus, kann dein Immunsystem ihn schnell abwehren.

🔅 Hast du eine Viruserkrankung überstanden, bist du oft immun, da dein Körper Antikörper gebildet hat. Das heißt, du wirst nicht erneut durch dieselben Viren krank.

🔅 An Grippe kannst du allerdings öfter erkranken, da die Viren ständig ihre Form ändern. Die Antikörper vom Vorjahr passen nicht mehr. Auch der Impfstoff wirkt nicht mehr. Jedes Jahr wird deshalb ein neuer entwickelt.

Anzeige

So groß sind Viren

So klein sind bekannte Viren im Vergleich.
So klein sind bekannte Viren im Vergleich. © Galileo

Nur das richtige Desinfektionsmittel hilft

Nicht jedes Desinfektionsmittel wirkt gegen Viren. Es muss draufstehen:

  • "viruzid" (wirksam gegen behüllte und unbehüllte Viren)
  • "begrenzt viruzid" (wirksam gegen behüllte Viren wie Influenza- und Corona-Viren – sie haben eine Hülle aus Eiweiß)
Anzeige

Wie von Künstlern geschaffen: So sehen Viren aus

Viren sind klitzeklein: 20 bis 350 Nanometer. Selbst unter einem normalen Mikroskop erkennt man sie nicht, nur unter speziellen Elektronenmikroskopen.  Auf dem Bild siehst du HI-Viren.
Viren sind klitzeklein: 20 bis 350 Nanometer. Selbst unter einem normalen Mikroskop erkennt man sie nicht, nur unter speziellen Elektronenmikroskopen. Auf dem Bild siehst du HI-Viren.© picture alliance/BSIP
Viren sehen sehr unterschiedlich aus. Viele Viren sind sehr symmetrisch aufgebaut, oft mit vielen Ecken. Es gibt aber auch runde, stäbchenförmige, qualquapartige. Ein Teil hat eine Hülle aus Eiweiß. Auf dem Bild ein Hepatitis-A-Virus.
Viren sehen sehr unterschiedlich aus. Viele Viren sind sehr symmetrisch aufgebaut, oft mit vielen Ecken. Es gibt aber auch runde, stäbchenförmige, qualquapartige. Ein Teil hat eine Hülle aus Eiweiß. Auf dem Bild ein Hepatitis-A-Virus.© picture alliance/BSIP
Und so sehen Coronaviren aus.
Und so sehen Coronaviren aus.© picture alliance/BSIP
Grippeviren
Grippeviren© picture alliance/BSIP
Herpesviren
Herpesviren© picture alliance/BSIP
Hepatitis-B-Viren
Hepatitis-B-Viren© picture alliance/BSIP
HP-Viren (Humane Papillomviren)
HP-Viren (Humane Papillomviren)© picture alliance/BSIP
Zikaviren
Zikaviren© picture alliance /BSIP
Viren sind klitzeklein: 20 bis 350 Nanometer. Selbst unter einem normalen Mikroskop erkennt man sie nicht, nur unter speziellen Elektronenmikroskopen.  Auf dem Bild siehst du HI-Viren.
Viren sehen sehr unterschiedlich aus. Viele Viren sind sehr symmetrisch aufgebaut, oft mit vielen Ecken. Es gibt aber auch runde, stäbchenförmige, qualquapartige. Ein Teil hat eine Hülle aus Eiweiß. Auf dem Bild ein Hepatitis-A-Virus.
Und so sehen Coronaviren aus.
Grippeviren
Herpesviren
Hepatitis-B-Viren
HP-Viren (Humane Papillomviren)
Zikaviren

Und was sind Bakterien?

🔬 Bakterien sind mit 0,1 bis 700 Mikrometer größer als Viren.

♥ Sie sind einzellige Lebewesen, die sich selbst versorgen und durch Zellteilung vermehren.

👱‍♀️ Sie besiedeln Haut und Darm und können wichtig für deine Gesundheit sein.

🚶‍♂️ Einige Bakterien schaden dir allerdings. Sie dringen in deinen Körper ein und vermehren sich dort. Dabei entstehen Stoffwechselprodukte, die krank machen.

💊 Antibiotika verhindern die Vermehrung der Bakterien oder zerstören sie direkt.

🤦 Bekannte bakterielle Erkrankungen sind Magen-Darm-Erkrankungen, Abszesse, Harnwegsinfekte, Borreliose, Tuberkulose, Keuchhusten, Scharlach oder Lungenentzündung.

Warum wir ohne Bakterien nicht leben können - und welche dich krank machen - erfährst du hier.

Mehr News und Videos
Erdbeeren, Erdbeerernte, Erdbeer-Saison, reife Erdbeeren in Schale auf dem Feld 452178637
News

Erdbeeren selbst pflücken: So findest du die besten Früchte

  • 18.05.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group