Anzeige

Tibet: Was das Dach der Welt so besonders macht

  • Veröffentlicht: 11.06.2022
  • 20:45 Uhr
  • André Marston Alvarez

Tibet ist nicht nur das Traumziel vieler Welten-Bummler, sondern auch die Heimat des Dalai Lama. Seit vielen Jahren steht die Provinz jedoch im Konflikt mit China. Wir verraten dir, wieso. Im Clip: 5 Dinge, ohne die Tibeter:innen nicht auskommen.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Tibet

  • Tibet liegt durchschnittlich 4.500 Meter über dem Meeresspiegel und ist somit die höchstgelegene Region weltweit. Sie wird deshalb auch als das "Dach der Welt" bezeichnet.

  • Tibet liegt in Zentralasien, grenzt an Birma, Indien, Nepal und Bhutan und ist besonders durch das Himalaya-Gebirge geprägt.

  • Flächenmäßig stellt Tibet die zweitgrößte Provinz in der Volksrepublik China dar und ist mehr als dreimal so groß wie Deutschland.

Anzeige
Anzeige

Hier liegt Tibet

Hier liegt das Autonome Gebiet Tibet und der Kulturraum Tibet auf der Landkarte.
Hier liegt das Autonome Gebiet Tibet und der Kulturraum Tibet auf der Landkarte. © Galileo

Tibets Kampf um Unabhängigkeit von China

  • Nach dem Sturz des letzten chinesischen Kaisers 1911 erklärte sich Tibet für unabhängig. Das Land wurde zum selbstständigen Staat mit eigener Armee, Regierung, Währung, Hymne und Flagge.
  • 1951 marschierte die chinesische Armee in Tibet ein. Was offiziell als "friedvolle Befreiung Tibets" betitelt wurde, war eine gewaltvolle Annexion. Tibets Oberhaupt, der Dalai Lama, unterzeichnete ein Abkommen, das China Souveränität über die tibetischen Gebiete zusicherte - und das Recht, Truppen zu stationieren. Gleichzeitig garantierte der Vertrag Tibets regionale politische Autonomie. Damit endete die Unabhängigkeit des Landes. Die Zugehörigkeit Tibets zur Volksrepublik China ist völkerrechtlich umstritten.
  • Aufgrund der zunehmenden Unterdrückung durch die chinesischen Besatzer floh der Dalai Lama 1959 nach Indien. Dort residiert seitdem auch Tibets Exil-Regierung.
  • Tibet trägt für China seit 1965 zwar offiziell den Status als "Autonomes Gebiet Tibet", steht aber weiterhin unter der Verwaltung der Regierung aus Peking. Die ließ immer wieder Aufstände für mehr Unabhängigkeit blutig niederschlagen.
  • Im Zuge der chinesischen Kultur-Revolution ab 1966 wurden etwa 80 Prozent der buddhistischen Stätten vernichtet, etwa 1,2 Millionen Tibeter:innen verloren ihr Leben.
  • Seitdem verließen immer mehr Tibeter:innen ihre Heimat. Schätzungen zufolge leben heute bis zu 150.000 Tibeter:innen im Exil.
  • Tibet ist für China aus mehreren Gründen wichtig: Ein Grund für die Annexion ist die gute strategische Lage. Das Gebiet liegt im Dreieck von China, Indien und Russland. Im Fall eines Konflikts bietet die Hochebene einen militärischen Vorteil. Zudem versorgt Tibet mit seinen zahlreichen Flüssen Chinas Bevölkerung mit Wasser.
Anzeige

Religion und der Dalai Lama

🏯 Die vorherrschende Religion ist der tibetische Buddhismus. Dieser ist einer der wichtigsten Eckpfeiler für die tibetische Bevölkerung.

👨‍🦲 Nach der buddhistischen Glaubenslehre wird der Dalai Lama nach seinem Tod wiedergeboren. Aktuell bekleidet Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama das Amt. Er wurde bereits mit vier Jahren zum Dalai Lama.

💭 Dalai Lama ist kein Name, sondern ein Ehrentitel mit besonderer Bedeutung. "Dalai" stammt aus dem Mongolischen und heißt so viel wie "Ozean". "Lama" ist die tibetische Bezeichnung für "Lehrer". Frei übersetzt bedeutet Dalai Lama Ozean der Weisheit.

🇨🇳 Bis heute wird das religiöse Leben streng durch China überwacht. Die Anzahl der buddhistischen Klöster, Mönche und Nonnen wird stark reguliert.

🚫 Das Ganze geht so weit, dass sogar die Verbreitung und der Besitz von Bildern des Dalai Lama in Tibet unter Strafe stehen.

Galileo vom 2019-04-14

Das einzigartige Leben des Dalai Lama

Für die Welt gilt er als Sinnbild für Liebe und Toleranz. Aber nicht überall ist das so: Die chinesische Regierung sieht den buddhistischen Mönch als Staatsfeind Nummer eins. Wir zeigen das besondere Leben des Dalai Lama.

  • Video
  • 07:52 Min
  • Ab 12
Anzeige

Diese Sehenswürdigkeiten hat Tibet zu bieten

Der Potala-Palast ist das bekannteste Bauwerk Tibets im Herzen der Hauptstadt Lhasa. Bis zu seiner Flucht ins Ausland galt der Palast als Sitz des Dalai Lamas.
Der Potala-Palast ist das bekannteste Bauwerk Tibets im Herzen der Hauptstadt Lhasa. Bis zu seiner Flucht ins Ausland galt der Palast als Sitz des Dalai Lamas.© picture alliance / Sergi Reboredo | Sergi Reboredo
Der Brahmaputra ist nicht nur einer der längsten Flüsse, sondern auch der höchste Fluss der Welt. Er nimmt in 5.200 Metern Höhe seinen Weg auf und fließt durch China, Indien und Bangladesch.
Der Brahmaputra ist nicht nur einer der längsten Flüsse, sondern auch der höchste Fluss der Welt. Er nimmt in 5.200 Metern Höhe seinen Weg auf und fließt durch China, Indien und Bangladesch.© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Zhong Qiuyan
Der Jokhang Tempel liegt in der Altstadt von Tibets Hauptstadt Lhasa. Der Tempel ist eines der ältesten Bauwerke der Stadt und ein zentrales Heiligtum der Tibeter:innen.
Der Jokhang Tempel liegt in der Altstadt von Tibets Hauptstadt Lhasa. Der Tempel ist eines der ältesten Bauwerke der Stadt und ein zentrales Heiligtum der Tibeter:innen.© picture alliance / Christoph Mohr | Christoph Mohr
Der höchste Berg der Welt, der Mount Everest, liegt im Grenzgebiet von Nepal und Tibet. So sieht die Sicht auf den eindrucksvollen nördlichen Bergrücken aus.
Der höchste Berg der Welt, der Mount Everest, liegt im Grenzgebiet von Nepal und Tibet. So sieht die Sicht auf den eindrucksvollen nördlichen Bergrücken aus. © picture alliance / Christoph Mohr | Christoph Mohr
Der Potala-Palast ist das bekannteste Bauwerk Tibets im Herzen der Hauptstadt Lhasa. Bis zu seiner Flucht ins Ausland galt der Palast als Sitz des Dalai Lamas.
Der Brahmaputra ist nicht nur einer der längsten Flüsse, sondern auch der höchste Fluss der Welt. Er nimmt in 5.200 Metern Höhe seinen Weg auf und fließt durch China, Indien und Bangladesch.
Der Jokhang Tempel liegt in der Altstadt von Tibets Hauptstadt Lhasa. Der Tempel ist eines der ältesten Bauwerke der Stadt und ein zentrales Heiligtum der Tibeter:innen.
Der höchste Berg der Welt, der Mount Everest, liegt im Grenzgebiet von Nepal und Tibet. So sieht die Sicht auf den eindrucksvollen nördlichen Bergrücken aus.

Weitere interessante Fakten zu Tibet

🤯 In Tibet ist die sogenannte Himmels-Bestattung Teil der Kultur. Dabei wird der Leichnam der oder des Verstorbenen an Geier verfüttert.

⛔ Brad Pitt bekam 1977, nachdem er die Hauptrolle in dem Film "Sieben Jahre in Tibet" spielte, ein Einreiseverbot von China verhängt. Die Volksrepublik warf den Machern des Films vor, historische Fakten gefälscht zu haben.

⛰ Aufgrund einer Gen-Mutation, die auf die Abstammung der Denisova-Menschen zurückgeht, können Tibeter:innen den niedrigen Sauerstoffgehalt im Hochland besser ertragen als andere Menschen.

🚩 Die vielerorts in Tibet zu sehenden kleinen bunten Fahnen sind nicht zu Dekorations-Zwecken gedacht. Es handelt sich dabei um Gebetsfahnen, die im Buddhismus die verschiedenen Elemente repräsentieren.

🚅 Durch Tibet führt auch die höchstgelegene Eisenbahn-Strecke der Welt. Die Qinghai-Tibet-Eisenbahn von Xining nach Lhasa steigt auf über 5.200 Meter an. Im Zug sind die Abteile mit Düsen ausgestattet, die Sauerstoff einströmen lassen, um die Symptome der Höhenkrankheit zu lindern.

Mehr News und Videos
Gettyimages 500093116 E 1605799080455
News

Narzissmus: Diese Hinweise sprechen für die Persönlichkeits-Störung

  • 13.06.2024
  • 05:53 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group