Anzeige

Schuhschnabel: Ist der böse aussehende Vogel eigentlich gefährlich?

  • Veröffentlicht: 25.03.2023
  • 07:30 Uhr
  • Amelie Geibel
Article Image Media
© AdobeStock

Der Schuhschnabel sieht für die meisten recht böse und grimmig aus. Das liegt an seinem einzigartigen Schnabel, der ganz schön riesig ist. Was an dem komisch aussehenden Vogel aus Afrika sonst noch so besonders ist - finde es heraus!

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Schuhschnabel

  • Der Schuhschnabel ist ein afrikanischer Vogel, der durch sein eher angsteinflößendes Aussehen bekannt ist.

  • Der Name geht auf seinen massiven Schnabel zurück, der aussieht wie ein großer, alter Holzschuh. Der Schuhschnabel wird auch Abu Markub genannt. Das ist Arabisch für "Vater des Schuhs". Auch im Englischen basiert sein Name auf dem Merkmal: dort heißt er "Shoebill".

  • Der Schuhschnabel ist so eigenartig, dass er alleine einer ganz eigenen biologischen Familie angehört. Früher dachte man, der Vogel wäre eine Art Storch, dabei ist er mit dem Pelikan verwandt.

  • Im Moment ist der Vogel vor allem im Fernsehen zu bestaunen. Dort tritt der Schuhschnabel in der aktuellen Staffel von "The Masked Singer" auf. Wer wohl dahinter steckt?

Schuhschnabel: Ist der böse aussehende Vogel eigentlich gefährlich?

Der Schuhschnabel-Steckbrief
Der Schuhschnabel-Steckbrief© Galileo
Verbreitung des Schuhschnabels
Verbreitung des Schuhschnabels© Galileo
Der Schuhschnabel-Steckbrief
Verbreitung des Schuhschnabels
Anzeige
Anzeige

Der Steckbrief des Schuhschnabels

Wissenschaftlicher Name: Balaeniceps rex

Ordnung: Pelecaniformes

Lebensraum: Süd-Sudan, Uganda, Tansania, Sambia, Kenia, Demokratische Republik Kongo, Äthiopien

Größe: bis zu 1,40 Meter hoch

Flügelspannweite: circa 2,40 Meter

Gewicht: bis zu 6 Kilogramm

Farbe: blau-graues Gefieder, gelber Schnabel

Lebenserwartung: bis zu 35 Jahre

Nahrung: hauptsächlich Fische; auch Frösche, Echsen, Schildkröten, Schlangen

Feinde: Krokodile, Menschen

Aktueller Bestand: gefährdet, Bestand auf circa 5.000 Tiere geschätzt

Aussehen: Die Merkmale des komischen Vogels

🪶 Der Schuhschnabel ist blau-grau gefiedert, hat einen sehr großen Kopf, schmalen Hals und einen sehr großen gelben Schnabel. Dieser ist so auffällig und außergewöhnlich, dass der Vogel danach benannt wurde.

🪶 Der Schnabel ist über 20 Zentimeter lang und rund 10 Zentimeter breit. Einmalig ist seine Form: Der Schnabel ist leicht nach oben gekrümmt und endet in einer scharfen hakenförmigen Spitze. Auch die Ränder des Schnabels sind sehr scharf, sodass der Vogel ohne Probleme Tiere und Pflanzen zerkleinern kann. Mit der rauen Innenseite kann er die Beute gut festhalten.

🪶 Mit einer Höhe von bis zu 1,40 Meter ist der Schuhschnabel zudem sehr groß, aber auch sehr schlank. Er wiegt nur um die sechs Kilogramm. Damit er trotz seines großen Kopfes und massiven Schnabels seine Balance halten kann, hat er äußerst lange Zehen.

🪶 Der Schuhschnabel wirkt sehr böse und gefährlich. Das liegt nicht nur an dem gigantischen Schnabel, sondern auch an seinen großen, starrenden Augen. Dazu kommt, dass der Vogel sehr lange ruhig lauert und eine Flügelspannweite von bis zu 2,40 Meter hat.

Anzeige

Bilder vom Schuhschnabel

Schuhschnabel: Ist der böse aussehende Vogel eigentlich gefährlich?

Durch seinen riesigen Schnabel und die großen Augen hat der Schuhschnabel ein sehr gruseliges Aussehen. Hinzu kommen die blau-grauen Federn und die lange, stelzige Statur.
Durch seinen riesigen Schnabel und die großen Augen hat der Schuhschnabel ein sehr gruseliges Aussehen. Hinzu kommen die blau-grauen Federn und die lange, stelzige Statur.© AdobeStock
Sein Schnabel gehört zu den größten in der Tierwelt. Er ist leicht nach oben gebogen und endet in einer sehr scharfen Spitze. Damit kann er seine Beute festhalten. Auch der Rest des Schnabels ist messerscharf.
Sein Schnabel gehört zu den größten in der Tierwelt. Er ist leicht nach oben gebogen und endet in einer sehr scharfen Spitze. Damit kann er seine Beute festhalten. Auch der Rest des Schnabels ist messerscharf.
Der restliche Körper des Schuhschnabels ist sehr schlank. Die Flügel sind groß und breit, die dünnen Beine enden in extrem langen Zehen.
Der restliche Körper des Schuhschnabels ist sehr schlank. Die Flügel sind groß und breit, die dünnen Beine enden in extrem langen Zehen.
Heimisch ist der Schuhschnabel in Sümpfen und Seeufern. Hier stapft er mit seinen langen Beinen durch das Wasser, auf der Suche nach Fischen und anderer Beute.
Heimisch ist der Schuhschnabel in Sümpfen und Seeufern. Hier stapft er mit seinen langen Beinen durch das Wasser, auf der Suche nach Fischen und anderer Beute.
Durch seinen riesigen Schnabel und die großen Augen hat der Schuhschnabel ein sehr gruseliges Aussehen. Hinzu kommen die blau-grauen Federn und die lange, stelzige Statur.
Sein Schnabel gehört zu den größten in der Tierwelt. Er ist leicht nach oben gebogen und endet in einer sehr scharfen Spitze. Damit kann er seine Beute festhalten. Auch der Rest des Schnabels ist messerscharf.
Der restliche Körper des Schuhschnabels ist sehr schlank. Die Flügel sind groß und breit, die dünnen Beine enden in extrem langen Zehen.
Heimisch ist der Schuhschnabel in Sümpfen und Seeufern. Hier stapft er mit seinen langen Beinen durch das Wasser, auf der Suche nach Fischen und anderer Beute.

Lebensraum: Wo ist der Schuhschnabel verbreitet?

Der Schuhschnabel ist ein afrikanischer Vogel, der in Zentral- und Ost-Afrika beheimatet ist. Die größte Population lebt im Süd-Sudan. Andere Gebiete befinden sich in Uganda, Tansania, Sambia, Kenia und der Demokratischen Republik Kongo. Hinzu kommen kleinere Populationen in Äthiopien, Ruanda, Burundi und der Zentralafrikanischen Republik.

Am liebsten hat der Schuhschnabel Sümpfe und Seeufer, die dicht mit Schilf und Papyrus bewachsen sind und damit ein gutes Versteck bieten. Das ist der Grund, weswegen man den Schuhschnabel eher selten in der Natur sieht.

Anzeige

Nahrung: Was frisst der Schuhschnabel?

🐟 Der Schuhschnabel ernährt sich hauptsächlich von Fischen. Seine Lieblingsspeise: der afrikanische Lungenfisch, Tilapien und Flösselhechte. Sogar Wasserschlangen stehen manchmal auf dem Speiseplan.

🐊 Ab und zu ernährt sich der Vogel auch von Fröschen, Echsen und Schildkröten. Er ist sogar in der Lage, kleine und junge Krokodile zu verspeisen.

Das kuriose Verhalten des Schuhschnabels

Der Schuhschnabel ist ein Einzelgänger, der sich gerne im Dickicht versteckt. Er ist eher dämmerungs- und nachtaktiv und bewegt sich sehr langsam.

Für die Jagd steht er meist komplett bewegungslos, hat seinen Schnabel nach unten gerichtet und beobachtet. Sichtet er eine Beute, lässt er sich quasi einfach nach vorne fallen. Er schnappt die Beute mit seinem scharfen Schnabel, köpft sie und schluckt sie dann herunter. Hat er die Beute nicht erwischt, muss er sich erneut in Position bringen.

Schuhschnäbel sind sehr ruhige Vögel und machen kaum Geräusche. Ab und zu klappern sie mit ihrem Schnabel wie ein Storch. Sie sind aber auch in der Lage, schrille, weinende Geräusche von sich zu geben.

Anzeige
Waldrapp: Eine fast ausgestorbene Vogelart kehrt zurück

Waldrapp: Eine fast ausgestorbene Vogelart kehrt zurück

Der Waldrapp ist in Europa seit 300 Jahren ausgestorben. Wie ist das passiert und was unternehmen deutsche Artenschützer, um den gänsegroßen Ibis wieder zurück in europäische Breiten zu holen?

  • Video
  • 02:14 Min
  • Ab 0

Ist der Schuhschnabel böse oder gefährlich?

Obwohl der Schuhschnabel sehr angsteinflößend aussieht, ist der Vogel für Menschen nicht gefährlich. Er ist ein ruhiger Einzelgänger und versteckt sich lieber. Forschende konnten sich dem Vogel ohne Probleme nähern und wurden am Ende von ihm nur angestarrt. Dennoch ist sein großer, scharfer Schnabel eine gefährliche Waffe - man sollte ihn also nicht zur Verteidigung zwingen. Gegenüber anderen Tieren ist der Vogel sehr territorial.

Kann der Schuhschnabel fliegen?

Mit seinen riesigen Flügeln kann der Schuhschnabel super fliegen. Dabei segelt er lange durch die Luft und muss nur vergleichsweise selten mit den Flügeln schlagen. Allerdings fliegt er keine großen Strecken. Denn: Der Schuhschnabel bevorzugt es, am Boden zu bleiben und fliegt deswegen eher selten.

Fortpflanzung: Die kleinen Küken des Schuhschnabels

🐣 Schuhschnäbel sind monogame Vögel, die nur einmal im Jahr zur Paarung zusammen kommen. Sie bauen ihr Nest auf kleinen Inseln oder schwimmender Vegetation und sind sehr territorial.

🐣 Das Weibchen legt in der Regel ein bis drei Eier, die dann rund 30 Tage ausbrütet werden. Das Brüten übernehmen Vater und Mutter. Damit die Eier nicht überhitzen, kühlen es die Eltern regelmäßig mit Wasser aus ihren großen Schnäbeln.

🐣 Sind die Küken geschlüpft, fängt der Konkurrenz-Kampf an. Denn in der Regel überlebt nur das stärkste Küken, alle andern verenden.

🐣 Die Schuhschnabel-Küken sind nach rund 100 Tagen flügge. Fliegen können sie erst rund zwei Wochen später. Geschlechtsreif werden sie selbst erst mit drei bis vier Jahren.

Feinde: Ist der Schuhschnabel gefährdet?

Es gibt wenige Raubtiere, die dem Schuhschnabel gefährlich werden können. Dazu zählen ausgewachsene Krokodile. Viel gefährlicher sind allerdings die Menschen. Der Grund: Durch die Landwirtschaft schwindet ihr Lebensraum. Immer mehr Sümpfe werden trockengelegt. Bereiche zum Nisten und Jagen nehmen immer weiter ab. Hinzu kommt die wachsende Umweltverschmutzung.

Aktuell schätzt das IUCN (International Union for Conservation of Nature) die weltweite Population der Schuhschnabel auf bis zu 5.300 Exemplare ein. Sie gelten als gefährdet und sind daher auf der Roten Liste.

Vogel-Wissen: Wie gut kennst du dich aus?

Die häufigsten Fragen zum Schuhschnabel

Mehr News und Videos
gated community
News

Gated Communitys: Wie lebt es sich in den abgeriegelten Wohnanlagen für Reiche?

  • 23.06.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group