Anzeige

Die stärkste Rakete der Welt ist zum Mond gestartet!

  • Veröffentlicht: 16.11.2022
  • 09:59 Uhr
  • Peter Schneider

Die NASA hat endlich ihre neue Mondrakete SLS gestartet! Die stärkste Rakete der Welt ist bereits am Mond angekommen und soll nun in einen Orbit einschwenken. Schon in wenigen Jahren soll sie auch Astronaut:innen zum Erdtrabanten befördern. Im Clip: Galileo hat sich die SLS-Rakete genauer angeschaut.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Mondrakete SLS

  • Die neue Mondrakete SLS der NASA ist am Mittwochfrüh mit leichter Verspätung um 7:47 Uhr in Cape Canaveral an der amerikanischen Ostküste gestartet. Die Rakete startete in völliger Dunkelheit - in Florida war es ein Uhr nachts.

  • Mission erfüllt: Die SLS hat das Raumschiff Orion zunächst erfolgreich in eine erdnahe Umlaufbahn transportiert. Dort hat die Oberstufe der Rakete Orion in Richtung Mond umgelenkt. Bei der NASA kannst du immer sehen, wo das Raumschiff gerade ist.

  • Die SLS ist die stärkste Rakete der Welt, die den Orbit erreicht hat: Das neue Space Launch System (SLS) der NASA wiegt gut 2.600 Tonnen - fast doppelt so viel wie die aktuell größte Rakete.

  • Die SLS soll als Space-LKW des neuen Mond-Programms Artemis dienen. Aufgabe: Unter anderem das neue Raumschiff Orion mit bis zu vier Astronaut:innen zum Erdtrabanten zu transportieren.

  • Sie könnte schon bald als Rekordhalter abgelöst werden. Zwar ist die Riesenrakete von Elon Musk beim Erststart im April abgestürzt. Doch könnte es natürich beim zweiten Anlauf klappen. Musks Rakete ist über 2.000 Tonnen schwerer und 20 Meter größer als die SLS!

Anzeige
Anzeige

Der Moment des Starts

Start der SLS: Die vier Haupttriebwerke zünden, nur Momente später feuern auch die Feststoff-Booster - die Rakete hebt ab.
Start der SLS: Die vier Haupttriebwerke zünden, nur Momente später feuern auch die Feststoff-Booster - die Rakete hebt ab. © NASA

So lief der Start

Große Erleichterung bei der Nasa: Die SLS-Rakete hat das Raumschiff Orion auf Kurs gebracht. Alle Stufen inklusive der Booster und dem Rettungsraketensystem trennten sich planmäßig vom Raumschiff - kritische Wegpunkte bei jedem Raketenstart.

Am sechsten Tag seiner Reise hat das Raumschiff Orion den Mond erreicht und in nur 100 Kilometer Entfernung passiert,
Am sechsten Tag seiner Reise hat das Raumschiff Orion den Mond erreicht und in nur 100 Kilometer Entfernung passiert,© NASA

Kurz nach dem Start hat Orion seine Solarpanelen entfaltet. Mittlerweile hat das Raumschiff den Mond erreicht. Mit mehreren Triebwerkszündungen soll es bis zum 25. November auf eine Umlaufbahn um den Mond einschwenken.

Auf dem Weg zum Start musste die Nasa einige Hürden überwinden. Erst vergangene Woche war Tropensturm "Nicole" über die offen auf der Startplattform stehende Rakete hinweggefegt. Glück: "Nicole" verursachte nur kleine Schäden. Es war ein Erfolg im dritten Anlauf: Die NASA musst den Start mehrmals verschieben. Ingenieure hatten den zweiten Versuch am 3. September abgebrochen, weil sie ein Leck in der Treibstoffleitung gefunden hatten. Dieses Mal gab es aber nur eine etwa 40 minütige Verzögerung.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Aufbau der SLS

Die SLS ist eine dreistufige Rakete: Zuerst zündet eine Hauptstufe, unterstützt von zwei Hilfs-Raketen ("Booster"). Sind die Booster ausgebrannt, werden sie abgesprengt. Ist der Tank der Hauptstufe leer, zündet die Oberstufe.
Die SLS ist eine dreistufige Rakete: Zuerst zündet eine Hauptstufe, unterstützt von zwei Hilfs-Raketen ("Booster"). Sind die Booster ausgebrannt, werden sie abgesprengt. Ist der Tank der Hauptstufe leer, zündet die Oberstufe.

Die aktuellen und zukünftigen Schwerlastraketen im Vergleich

Mit 98 Metern Höhe und 2.600 Tonnen Startgewicht reicht die "Block 1" genannte erste Version der SLS fast, aber noch nicht ganz an die legendäre Mond-Rakete Saturn V mit 110 Metern und fast 3.000 Tonnen heran. Erst die dritte Entwicklungsstufe "SLS Block 2" wird die Apollo-Rakete aus den 60ern um einige Meter überragen. Alle Raketen werden aber von Elon Musks Gespann aus Super Heavy und Starship getoppt.

Dafür ist die SLS teurer: Die USA haben inflationsbereinigt umgerechnet fast 21 Milliarden Euro für Entwicklung und Bau ausgeben. Noch krasser: Die ersten vier Flüge sollen jeweils umgerechnet 3,8 Milliarden Euro kosten (hier mehr zu den Kosten von Artemis)!

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

SLS gegen Starship: NASA vs. Musk

Die SLS der NASA und Elon Musks Gespann aus Superheavy und Starship sind zwar beides Schwerlast-Raumtransporter, aber völlig unterschiedliche Fahrzeuge.

Die SLS ist eine Wegwerf-Rakete, deren Bestandteile nach dem Start verglühen. Die beiden Bestandteile Superheavy und Starship des Gespanns von Elon Musk hingegen sind wiederverwendbar und sollen später wieder zur Erde zurückkehren. Daher ist es auch so enorm groß, denn dafür braucht es zusätzlichen Treibstoff. Hier liest du mehr zum Starship.

Elon Musks Riesenrakete wird in der südtexaniaschen Einöde gebaut - direkt an der mexikanischen Grenze. Hier im Bild ist nur das Starship, der obere Teil der Rakete, zu sehen, das auf der Superheavy-Rakete montiert ist. Allein an der Höhe lässt sich erahnen, wie groß das Gespann ist.
Elon Musks Riesenrakete wird in der südtexaniaschen Einöde gebaut - direkt an der mexikanischen Grenze. Hier im Bild ist nur das Starship, der obere Teil der Rakete, zu sehen, das auf der Superheavy-Rakete montiert ist. Allein an der Höhe lässt sich erahnen, wie groß das Gespann ist.© SpaceX

Auch wenn SLS und Starship um den Titel der stärksten Rakete der Welt konkurrieren, sind sie eigentlich Partner. Denn auch Musk ist bei Artemis mit von der Partie. Die NASA-Astronaut:innen sollen nach der Ankunft am Mond vom Orion-Raumschiff in ein spezielles Starship umsteigen und damit auf der Mondoberfläche landen.

Flugplan: Die Starts der SLS bis zur ersten bemannten Landung

🎎 2022: Beim Jungfern-Flug Artemis 1 befördert die SLS zwar Helga aus Köln zum Mond. Doch Helga ist nur eine Testpuppe vom Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und soll die Weltraumstrahlung messen. Der erste Flug ist noch unbemannt.

👩‍🚀 2024: Menschen werden erst beim Artemis-Flug 2 mitfliegen - und zunächst ein paar Runden um den Mond drehen.

🌑 2025 oder 2026: Auf dem Trabanten landen die Astronaut:innen erst beim dritten Start. Laut gegenwärtigem Stand der Planung wird es eher 2026.

♂️ 203?: Läuft alles wie geplant, könnte die Super-Mond-Rakete ein noch spannenderes Ziel anvisieren. Denn die NASA will in ihr auch zum Mars fliegen - und braucht dafür ein starkes Zugpferd.

Anzeige

So stark ist die SLS

Die neue Mondrakete der NASA kann mehr als viermal so viel Masse ins All transportieren als die US-Spaceshuttles.
Die neue Mondrakete der NASA kann mehr als viermal so viel Masse ins All transportieren als die US-Spaceshuttles.© Galileo

Power für die Rakete: Die Motoren der SLS

Dier NASA hat noch 16 unbenutzte Raketen-Triebwerke auf Lager, die ursprünglich für die Spaceshuttles gebaut worden waren. Nun werden sie die SLS antreiben.
Dier NASA hat noch 16 unbenutzte Raketen-Triebwerke auf Lager, die ursprünglich für die Spaceshuttles gebaut worden waren. Nun werden sie die SLS antreiben.© NASA

Die wichtigsten und teuersten Teile von Raketen sind ihre Motoren. Um Geld zu sparen, haben die NASA-Ingenieur:innen der SLS kurioserweise alte, aber unbenutzte Raketenmotoren der stillgelegten Spaceshuttles eingebaut.

In nur wenigen Minuten verbrennen die vier Triebwerke 3,3 Millionen Liter tiefgekühlten Wasserstoff und Sauerstoff - und erzeugen als Abgas praktischerweise reinsten Wasserdampf. Die Triebwerke haben die Raumfähren nicht nur 135 Male erfolgreich ins All befördert, die NASA hat sie auch am Boden getestet (hier kannst du über die spektakulären Tests der SLS lesen).

Unterstützt werden die Triebwerke von zwei 54 Meter langen Hilfsraketen ("Booster"), wie auch schon die Shuttles benutzt haben. Die SLS-Booster sind allerdings stärker und verbrennen jede Sekunde 5.400 Kilo festen Treibstoff.

So groß ist die SLS-Rakete

Die neue Mondrakete der NASA ist größer als die Freiheitsstatue und die Spaceshuttles und fast so groß wie die legendäre Apollo-Rakete Saturn V.
Die neue Mondrakete der NASA ist größer als die Freiheitsstatue und die Spaceshuttles und fast so groß wie die legendäre Apollo-Rakete Saturn V.© Galileo
Mehr News und Videos
Tauben Vertreiben 64169169 Picture Alliance Joker Karl Heinz Hick
News

Tauben vertreiben: Hausmittel gegen Vögel auf Balkon und im Garten

  • 22.05.2024
  • 04:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group