Anzeige
Mai-Feiertag

Pfingsten 2024: Was wird da eigentlich gefeiert?

  • Aktualisiert: 17.04.2024
  • 17:11 Uhr
  • Nicole Lemberg

Das lange Pfingstwochenende nutzen viele für einen Urlaub und Ausflüge. 2024 fallen die Feiertage auf den 19. und 20. Mai. Aber warum haben wir eigentlich frei? Wir erklären die Bedeutung des christlichen Festes.

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an

Das Wichtigste zum Thema Pfingsten

  • Nach Ostern und Weihnachten gilt Pfingsten als das drittwichtigste Fest im Christentum. Trotzdem wissen viele nicht, was Gläubige an diesen Tagen feiern.

  • Dabei gilt das Pfingstfest als die "Geburtsstunde der Kirche". An diesem Tag soll der Heilige Geist den Jüngern erschienen sein. Mehr dazu weiter unten.

  • 2024 fallen Pfingstsonntag- und Montag auf den 19. und 20. Mai. Warum die Feiertage jedes Jahr an einem anderen Datum stattfinden, erfährst du auf dieser Seite.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Bedeutung von Pfingsten: Was feiern Gläubige an diesem Fest?

Gläubige feiern an Pfingsten die Entsendung des Heiligen Geistes. Laut neuem Testament trafen die Apostel und Jünger Jesu mit Menschen aus verschiedensten Ländern zusammen, um das jüdische Fest Schawuot zu feiern. Dort erschien ihnen der Heilige Geist - als Windstoß spürbar. Alle Menschen vor Ort konnten die Botschaft des Heiligen Geistes auf ihrer eigenen Muttersprache verstehen - und teilten diese danach in aller Welt.

Das Ereignis gilt als Ausgangspunkt für die Verbreitung des christlichen Glaubens. Gläubige sprechen deshalb von der Geburtsstunde der christlichen Kirche.

Wann ist Pfingsten?

📅 Pfingsten findet jedes Jahr genau 50 Tage nach dem Ostersonntag statt. Damit endet auch offiziell die Osterzeit. 2024 fällt das auf den 19. und 20. Mai.

📅 Das Wort Pfingsten leitet sich deshalb auch von pentekosté = der fünfzigste Tag aus dem Griechischen ab.

📅 Bis ins frühe Mittelalter wurde an Pfingsten auch die Himmelfahrt von Jesus Christus gefeiert. Erst mit der Zeit entwickelte sich daraus ein eigener Feiertag - Christi Himmelfahrt.

Anzeige

Symbole und kuriose Bräuche an Pfingsten

Im Christentum gilt die Taube als Symbol des Heiligen Geistes - deshalb taucht sie im Zusammenhang mit dem Pfingstfest besonders häufig auf. In der biblischen Geschichte tritt sie allerdings nicht auf.
Im Christentum gilt die Taube als Symbol des Heiligen Geistes - deshalb taucht sie im Zusammenhang mit dem Pfingstfest besonders häufig auf. In der biblischen Geschichte tritt sie allerdings nicht auf.© picture alliance / Godong | Fred de Noyelle / Godong
Stattdessen finden in der biblischen Pfingstgeschichte Flammen und Feuer Erwähnung und symbolisieren die Erleuchtung durch den Heiligen Geist. Pfingstfeuer werden auch heute noch in vielen Ortschaften als Tradition entfacht.
Stattdessen finden in der biblischen Pfingstgeschichte Flammen und Feuer Erwähnung und symbolisieren die Erleuchtung durch den Heiligen Geist. Pfingstfeuer werden auch heute noch in vielen Ortschaften als Tradition entfacht. © picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto
Pfingstochsen: Früher war es üblich, das Vieh zu Pfingsten auf die Weide zu treiben - stattlich geschmückt und mit musikalischer Begleitung. In einigen Regionen wird dieser Brauch bis heute gefeiert.
Pfingstochsen: Früher war es üblich, das Vieh zu Pfingsten auf die Weide zu treiben - stattlich geschmückt und mit musikalischer Begleitung. In einigen Regionen wird dieser Brauch bis heute gefeiert. © picture alliance / Swen Pförtner/dpa | Swen Pförtner
Keinen kirchlichen Ursprung, aber lange Tradition hat das "Dreckschweinfest" in Herigsdorf, Sachsen-Anhalt. Um den Winter zu vertreiben, schmeißen sich die Dorf-Bewohner:innen waghalsig in den Matsch. Das Spektakel zieht jedes Jahr eine Menge Schaulustige an.
Keinen kirchlichen Ursprung, aber lange Tradition hat das "Dreckschweinfest" in Herigsdorf, Sachsen-Anhalt. Um den Winter zu vertreiben, schmeißen sich die Dorf-Bewohner:innen waghalsig in den Matsch. Das Spektakel zieht jedes Jahr eine Menge Schaulustige an.© picture alliance/dpa | Matthias Bein
Ein weiterer Brauch aus Sachsen-Anhalt: Da an den Pfingsttagen ausgiebig geschlemmt wurde, führte man in Halle (Saale) am Mittwoch nach Pfingsten den Knoblauchmittwoch ein - aus gesundheitlichen Gründen.
Ein weiterer Brauch aus Sachsen-Anhalt: Da an den Pfingsttagen ausgiebig geschlemmt wurde, führte man in Halle (Saale) am Mittwoch nach Pfingsten den Knoblauchmittwoch ein - aus gesundheitlichen Gründen. © Adobe Stock
Was in vielen Teilen Deutschlands die "Liebesmaien" sind, ist in Niedersachsen das Birkenstecken. Verehrer stellen in der Nacht zum Pfingstsonntag abgeschlagene Birken vor das Haus der Auserwählten.
Was in vielen Teilen Deutschlands die "Liebesmaien" sind, ist in Niedersachsen das Birkenstecken. Verehrer stellen in der Nacht zum Pfingstsonntag abgeschlagene Birken vor das Haus der Auserwählten.© picture alliance / imageBROKER | Karl F. Schöfmann
Im Christentum gilt die Taube als Symbol des Heiligen Geistes - deshalb taucht sie im Zusammenhang mit dem Pfingstfest besonders häufig auf. In der biblischen Geschichte tritt sie allerdings nicht auf.
Stattdessen finden in der biblischen Pfingstgeschichte Flammen und Feuer Erwähnung und symbolisieren die Erleuchtung durch den Heiligen Geist. Pfingstfeuer werden auch heute noch in vielen Ortschaften als Tradition entfacht.
Pfingstochsen: Früher war es üblich, das Vieh zu Pfingsten auf die Weide zu treiben - stattlich geschmückt und mit musikalischer Begleitung. In einigen Regionen wird dieser Brauch bis heute gefeiert.
Keinen kirchlichen Ursprung, aber lange Tradition hat das "Dreckschweinfest" in Herigsdorf, Sachsen-Anhalt. Um den Winter zu vertreiben, schmeißen sich die Dorf-Bewohner:innen waghalsig in den Matsch. Das Spektakel zieht jedes Jahr eine Menge Schaulustige an.
Ein weiterer Brauch aus Sachsen-Anhalt: Da an den Pfingsttagen ausgiebig geschlemmt wurde, führte man in Halle (Saale) am Mittwoch nach Pfingsten den Knoblauchmittwoch ein - aus gesundheitlichen Gründen.
Was in vielen Teilen Deutschlands die "Liebesmaien" sind, ist in Niedersachsen das Birkenstecken. Verehrer stellen in der Nacht zum Pfingstsonntag abgeschlagene Birken vor das Haus der Auserwählten.

10 Fragen an eine Pfarrerin

Was macht eine Pfarrerin eigentlich, wenn sie nicht in der Kirche steht? Und was hält sie von der Homo-Ehe? Wir haben die Pfarrerin Dr. Juliane Ulverich getroffen und ihr 10 direkte Fragen gestellt.

  • Video
  • 22:58 Min
  • Ab 12
Anzeige

Warum ist Pfingsten ein beweglicher Feiertag?

📅 Fallen Feiertage jedes Jahr auf ein anderes Datum, spricht man von beweglichen Feiertagen. Neben Pfingsten zählen zum Beispiel auch Ostern und Christi Himmelfahrt dazu.

🌕 Der Grund: Diese Feiertage richten sich nach dem Mondkalender.

🐇 Ostern setzt dafür den Grundstein: Denn Ostersonntag fällt immer auf den ersten Vollmond im Frühling, der kalendarisch am 21. März beginnt. Je nachdem fällt das Osterfest deshalb entweder in den März oder in den April.

👉 Christi Himmelfahrt feiern Christ:innen immer 39 Tage nach dem Ostersonntag, Pfingstmontag 50 Tage danach und Fronleichnam 60 Tage.

Die häufigsten Fragen zu Pfingsten

Das könnte dich auch interessieren
Rastafari Dreadlocks  imago images 168104369
News

Rastafari: Das steckt hinter der Religion aus Jamaika

  • 02.06.2024
  • 05:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group