Anzeige

Ätsch! Pferde sind intelligenter als gedacht

  • Veröffentlicht: 29.08.2022
  • 16:45 Uhr
  • Alena Brandt

Pferde nutzen Werkzeug und angeln sich mit Stöcken Heu. Außerdem können sie zählen. Glaubst du nicht? Hier kommt der Beweis. Im Clip: die größten Pferde der Welt.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Pferde

  • Pferde können Symbole unterscheiden, zählen und Werkzeug benutzen. Spannende Studien belegen, wie schlau die Tiere sind.

  • Es gibt den Studiengang Pferdewissenschaften. In Deutschland bieten ihn die Uni Göttingen und die FU Berlin an. In Nürtingen kannst du Pferdewirtschaft studieren.

  • Schon gewusst? Ein durchschnittliches Pferd kann bis zu 24 PS leisten. Es hat also mehr als nur eine Pferdestärke. Das gilt allerdings nur für kurze Zeiträume.

  • Die größten Pferde der Welt sind Shire Horses. Sie haben ein Stockmaß von bis zu 1,95 Meter - das ist ihre Rückenhöhe. Weitere Rekord-Pferde stellen wir dir weiter unten vor.

  • Das Urpferd war dagegen ein Zwerg. Es lebte in Urwäldern und war nur so groß wie ein Fuchs. Statt Hufen hatte es Zehen.

Anzeige
Anzeige

Mengenlehre für Pferde

Pferde können verschiedene Symbole wie Kreise und Kreuze unterscheiden. Und: Sie erfassen innerhalb weniger Sekunden, ob vier oder fünf Symbole auf einem Bildschirm zu sehen sind. Sie erkennen also Mengen. Das fand Verhaltensforscherin Dr. Vivian Gabor heraus.

Auf einem Bildschirm ploppen Symbole auf und das Pony zählt die Menge.
Auf einem Bildschirm ploppen Symbole auf und das Pony zählt die Menge.© Dr. Vivian Gabor

Wie die Ponys ihr Mathe-Talent unter Beweis stellten? Sie buzzerten. Die Forscherin hatte ihnen beigebracht, mit der Nase einen Knopf zu drücken, wenn sie bestimmte Summen erkennen. Die Studie zeigt: Bis fünf zählen - für ein kluges Pferd, kein Problem.

Schnell am Buzzer! Das Pony drückt mit der Nase einen Knopf, wenn es Symbole erkennt.
Schnell am Buzzer! Das Pony drückt mit der Nase einen Knopf, wenn es Symbole erkennt.© Dr. Vivian Gabor

Es juckt! Dann kratz ich mich mit dem Stock

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

So clever nutzen Pferde Werkzeug

Pferde werden erfinderisch - vor allem wenn es um Futter und Wohlbefinden geht. Dann nutzen manche Pferde sogar Werkzeuge. Forschende nennen das innovatives Verhalten. Es steht für Intelligenz. In einer aktuellen Studie veröffentlichte Prof. Konstanze Krüger mit ihrem Team Beispiele von klugen Pferden:

  • Ein Fohlen nimmt eine Bürste ins Maul und striegelt damit seine Mutter.
  • Ein Pferd nimmt einen Stock ins Maul und kratzt sich damit.
  • Mehrere Pferde nehmen einen Stock ins Maul und angeln damit Heu unter einer Futterstelle hervor.
  • Ein Pferd schleudert einen Eimer hin und her, um ein anderes Pferd zu verscheuchen.

Ich bin dann mal weg!

Gegen dieses Pferd können die Panzerknacker einpacken. Stute Mariska öffnet jede Boxentür - und besucht dann ihre Freunde.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Da schau an! Pferde lesen unsere Emotionen

📷 Forschende aus England zeigten Pferden Fotos von Menschen.

😀 Mal lächelten die Menschen auf dem Foto.

😠 Mal schauten die Menschen auf dem Foto ärgerlich.

💓 Die Herzfrequenz der Pferde stieg, wenn sie die wütenden Gesichter sahen, ein Zeichen für Stress.

👁️ Außerdem betrachteten sie die wütenden Gesichter eher mit dem linken Auge - was als Zeichen für negative Gefühle gilt.

🐴 Pferde können also deuten wie Menschen drauf sind. Sie lesen es an der Mimik ab.

Klimawandel ließ Ur-Pferde schrumpfen

Moment mal, das soll ein Pferd sein? Genau. Urpferde waren viel kleiner als die heutigen Pferde. Das Urpferd auf dem Bild ist einem Fossil-Fund nachgebildet. Es lebte vor 44 Millionen Jahren im Erdzeitalter des Eozän.

Im Naturhistorischen Museum Mainz kannst du das Urpferd als Nachbildung bestaunen.
Im Naturhistorischen Museum Mainz kannst du das Urpferd als Nachbildung bestaunen.© picture alliance/dpa /Frank Rumpenhorst

Ur-Pferde gab es schon lange vor dem Menschen. Ein Klimawandel machte den Tieren schon vor Millionen Jahren zu schaffen - und sie schrumpften um 30 Prozent. Sie hatten nur noch die Größe einer Katze und wogen rund vier Kilo. Das lag an dem Temperaturanstieg von bis zu zehn Grad zu der Zeit. Viele Säugetiere schrumpften durch die Wärme. Mit fallenden Temperaturen nahmen die Tiere dann wieder an Körpergröße und Gewicht zu.

Hallo, du bist aber mini! Ein modernes Pferd trifft in dieser Illustration ein kleines Ur-Pferd.
Hallo, du bist aber mini! Ein modernes Pferd trifft in dieser Illustration ein kleines Ur-Pferd.© picture alliance/AP Photo/Danielle Byerley
Anzeige
Galileo vom 2018-01-02

Platz 12: Der Pferdeknast: Amerikas ungewöhnlichstes Gefängnis

Es ist wohl das außergewöhnlichste Gefängnis der USA: In der Northern Nevada Correctional Facility werden Sträflinge mit der Ausbildung von wilden Mustangs betraut.

  • Video
  • 01:50 Min
  • Ab 12

Höher, schneller, älter: Rekordverdächtige Pferde

⬆️ 2,47 Meter: So hoch sprang das Pferd Huaso in einem sogenannten "Mächtigkeits-Springen" 1949. Bis heute ist das Rekord.

🏇 72 Kilometer pro Stunde: So schnell war das legendäre Rennpferd Eclipse. Der Vollblut-Hengst soll die Distanz von 7.160 Metern in sechs Minuten gerannt sein.

⏱️ 56 Jahre: So alt wurde das älteste Pony der Welt. Der Wallach aus England hieß Sugar Puff und war ein Mix aus Exmoor-Pony und Shetland-Pony.

Die teuersten Pferde der Welt

13,5 Millionen Euro zahlte Springreiter Jan Tops 2013 für den Hengst Palloubet d'Halong. Damit gilt das Pferd als teuerstes Pferd aller Zeiten.
13,5 Millionen Euro zahlte Springreiter Jan Tops 2013 für den Hengst Palloubet d'Halong. Damit gilt das Pferd als teuerstes Pferd aller Zeiten.© Imago Images/Jacques Toffi
Hengst Totilas galt als Dressurwunder. Er wurde für rund zehn Millionen Euro verkauft. Doch hohe Preise können Pferd und Reiter offenbar schwindelig machen. Unter neuem Reiter knüpfte das Pferd nicht an seine Erfolge an. Totilas starb 2020 im Alter von 20 Jahren.
Hengst Totilas galt als Dressurwunder. Er wurde für rund zehn Millionen Euro verkauft. Doch hohe Preise können Pferd und Reiter offenbar schwindelig machen. Unter neuem Reiter knüpfte das Pferd nicht an seine Erfolge an. Totilas starb 2020 im Alter von 20 Jahren.© Imago Images/ Sven Simon
Sein Sperma war flüssiges Gold: Rennpferd Galileo brachte als Deckhengst erfolgreiche Nachkommen zur Welt. 3,8 Liter seines Spermas sollen 49 Millionen Euro gekostet haben. Tja, Galileo - der Name steht eben für Qualität.
Sein Sperma war flüssiges Gold: Rennpferd Galileo brachte als Deckhengst erfolgreiche Nachkommen zur Welt. 3,8 Liter seines Spermas sollen 49 Millionen Euro gekostet haben. Tja, Galileo - der Name steht eben für Qualität.© Imago Images/ Shutterstock
13,5 Millionen Euro zahlte Springreiter Jan Tops 2013 für den Hengst Palloubet d'Halong. Damit gilt das Pferd als teuerstes Pferd aller Zeiten.
Hengst Totilas galt als Dressurwunder. Er wurde für rund zehn Millionen Euro verkauft. Doch hohe Preise können Pferd und Reiter offenbar schwindelig machen. Unter neuem Reiter knüpfte das Pferd nicht an seine Erfolge an. Totilas starb 2020 im Alter von 20 Jahren.
Sein Sperma war flüssiges Gold: Rennpferd Galileo brachte als Deckhengst erfolgreiche Nachkommen zur Welt. 3,8 Liter seines Spermas sollen 49 Millionen Euro gekostet haben. Tja, Galileo - der Name steht eben für Qualität.

Wer ist stärker: Shetty oder Shire?

Auf dem Instagram-Bild unten treffen sich ein Riese und ein Zwerg: Shire Horses gehören zu den größten Pferden der Welt, Shetland Ponys zu den kleinsten.

Und jetzt rate mal: Wer von beiden ist wohl stärker - im Verhältnis zu seiner Größe? Tipp: Klein, aber oho - das trifft hier zu.

Die Minis siegen. Shettys sind im Verhältnis zu ihrer Größe die stärkste Pferderasse. Sie können das Zweifache ihres eigenen Gewichts ziehen.

Was das ermöglicht? Ihre breiten Knochen. Diese verfügen über größere Muskelansatz-Flächen und übertragen Kraft optimal.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Mehr News und Videos
Eigenbrauer-Syndrom
Artikel

Eigenbrauer-Syndrom: Darum sind Betroffene ganz ohne Alkohol-Konsum plötzlich betrunken

  • 23.04.2024
  • 18:06 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group