Anzeige

Der Nacktmull und seine Besonderheiten: Warum er so interessant für die Forschung ist

  • Veröffentlicht: 15.06.2022
  • 20:45 Uhr
  • Sven Hasselberg

Der Nacktmull ist vermutlich eines der hässlichsten Tiere weltweit - blind, taub und nackt. Aber es steckt noch so viel mehr in dem kleinen Nager. Erfahre hier, was das Tier so besonders macht und warum es Forscher:innen so fasziniert.

Anzeige

Nacktmulle: Die wichtigsten Fakten

  • Nacktmulle sind in Ostafrika zu Hause. Dort leben sie in unterirdischen Kolonien mit bis zu 300 Tieren.

  • Die Nagetiere sind nahezu blind und taub. Außerdem spüren sie fast keinen Schmerz, ihre Zellen altern viel langsamer und sie erkranken nicht an Krebs.

  • Bis auf Tasthaare sind die Tiere nackt. Mit ihren Falten schieben sie sich unter der Erde durch Gänge und an spitzen Wurzeln vorbei. Dort herrschen rund 30 Grad. Ebenfalls beeindruckend: Sie können 18 Minuten ohne Sauerstoff auskommen.

  • Auffallend an Nacktmullen sind ihre großen Nagezähne, die sie zum Graben benutzen.

  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen das Leben der Mulle. Welche Erkenntnisse dem Menschen nutzen können, erfährst du weiter unten.

Anzeige
Anzeige

Nacktmull: Steckbrief

Lateinischer Name: Heterocephalus glaber

Ordnung: Nagetiere

Familie: Heterocephalidae

Gattung: Nacktmull

Art: Nacktmull

Herkunft: Somalia, Äthiopien, Kenia

Lebensraum: Savannen Ostafrikas

Nahrung: Wurzeln, Knollen, Zwiebeln

Größe: 13 Zentimeter

Gewicht: Arbeiter circa 35 Gramm, Königin bis zu 60 Gramm

Erreichbares Alter: bis zu 28 Jahre

Tragezeit: 70 Tage

Bestand: nicht gefährdet

Fakten zum Nacktmull in Bildern

Die wichtigsten Fakten zum Nacktmull.
Die wichtigsten Fakten zum Nacktmull. © Galileo
Hier lebt der Nacktmull.
Hier lebt der Nacktmull. © Galileo
Die wichtigsten Fakten zum Nacktmull.
Hier lebt der Nacktmull.
Anzeige

Die Lebensweise von Nacktmullen: Haben Nacktmulle eine Königin?

👷 Nacktmulle haben ein ausgeklügeltes Sozialsystem: Sie leben in unterirdischen Gruppen, sogenannten Hofstaaten, mit bis zu 300 Mitgliedern und jeweils einer Königin, die den Staat dominiert. Außerdem gibt es Arbeiter, Soldaten und Bruthelfer

🏜️ Nacktmulle leben in den Halbwüsten Ostafrikas, speziell in weiten Teilen Somalias, Äthiopien und Kenia.

👨‍👩‍👧‍👦 Sie gehören zu den wenigen Säugetieren, die "eusozial" leben. Das ist eher von staatenbildenden Insekten bekannt. Charakteristisch dafür ist zum Beispiel das Zusammenleben mehrerer Generationen, meist in Familien-Verbänden aus Müttern und Töchtern. Zudem kümmern sich die Nagetiere gemeinsam um die Jungtier-Pflege sowie um die Nahrungsbeschaffung und auch -verteilung, etwa durch gegenseitige Fütterung. Und: Verschiedene "Berufsgruppen" erledigen spezielle Aufgaben.

👑 Die Königin ist als einzige der Weibchen fruchtbar und deutlich größer als die übrigen Weibchen. Von ein bis drei Männchen lässt sich die Königin mehrmals im Jahr befruchten und wirft in einem Jahr etwa 60 Junge, im Laufe ihres Lebens werden es bis zu 1.100 Nachkommen. Die Trage- und Stillzeit ist mit etwa 70 Tagen relativ lang.

♀️ Die Königin unterdrückt die anderen Weibchen durch Pheromone und aggressives Verhalten. Wenn sie stirbt, werden andere Weibchen aktiviert und fruchtbar. Wer zuerst wirft, wird neue Königin. Sie verändert sich körperlich und wird länger.

🏷️ Man erkennt die Königin daran, dass sie heller und länger als die anderen Weibchen ist und einen markanten roten Strich an den Geschlechtsorganen hat.

Lebenserwartung: Warum werden Nacktmulle so alt?

✝️ Wird ein Mensch 30 Jahre alt, verdoppelt sich die Wahrscheinlichkeit zu sterben, alle acht bis zehn Jahre. Beim Nacktmull ist das anders. Die Sterbe-Wahrscheinlichkeit ist bei erwachsenen Tieren an jedem Tag gleich.

📏 Angesichts ihrer Körpergröße und -struktur müssten sie so alt werden wie Mäuse. Doch während Mäuse selten älter als drei Jahre alt werden, werden Nacktmulle fast 30 Jahre alt, also etwa zehn Mal so alt. Das Geheimnis könnten spezielle körpereigene Proteine und ein besonders "reparaturfreudiges" Erbgut sein.

💪 Auch die Fähigkeit, den Stoffwechsel ständig auf Sparflamme zu halten, unterstützt wohl die ewige Jugend der Zellen. Diese altern langsamer und bleiben länger funktionsfähig.

🦷  Einem ausgewachsenen Nacktmull sieht man das Alter nur an den Zähnen an. Häufigste Todesursache der Nager scheint der Kampf gegen Feinde oder Artgenossen zu sein.

🧬 Forschende wollen durch das Untersuchen der Nacktmulle auch dem Geheimnis des menschlichen Alterns auf die Spur kommen. Welchen Anteil haben Gene und Umwelt am Alterungsprozess?

🧪 Tierschützer:innen protestieren gegen die Labor-Haltung der Nager. Die Wissenschaft argumentiert mit dem Nutzen, den diese Forschung dem Menschen bringe.

Der Nacktmull ist ein Nager, der schon lange die Wissenschaft fasziniert.
Der Nacktmull ist ein Nager, der schon lange die Wissenschaft fasziniert.© AdobeStock
Anzeige

Das Aussehen der Nacktmulle

⚖️ Ein Nacktmull hat einen 5 bis 15 Zentimeter langen Körper und wiegt 30 bis 50 Gramm.

🦵 Der lang gestreckte Körper ist nur sehr fein behaart und rosig-faltig. An ihm befinden sich vier kurze Beine und am Hinterteil ein mittellanger Schwanz.

🦲 Der Kopf ist oval-rundlich und hat winzige Augen, die von einem dicken Augenlid abgedeckt sind. Die Ohren sind kaum sichtbar und haben keine Ohrmuschel. Die großen Nagezähne stehen schräg nach vorn und wachsen lebenslang.

🐹 Der Nacktmull ist ein Nagetier und mit Hamster, Meerschweinchen und Stachelschwein verwandt.

Besonderheiten des Nacktmulls: Hilfreich für die Krebs- und Schmerzforschung

🩺 Krebs: Ihre Zellen überwachen die Nachbarzellen so gut, dass es fast nie zu Krebs kommt. Sie unterbinden die Tumor-Bildung durch verbesserte körpereigene Abwehr. Dabei hilft ein Zucker-Molekül, das den Kontakt zwischen den Zellen intensiviert. Es ist fünf Mal so groß wie beim Menschen. Darauf konzentriert sich nun die Krebsforschung.

🩹 Schmerz: Sie sind fast schmerzunempfindlich. Das Weiterleiten bestimmter Schmerzreize von den Nervenzellen an das Gehirn ist unterbunden. Außerdem ist der Rezeptor verändert, der die Überempfindlichkeit auf Hitze signalisiert. Denn ihnen fehlt ein Peptid, das Nervenzellen generell reizbarer macht. Die Schmerztherapie erforscht, wie das Menschen zum Beispiel gegen Rheuma helfen könnte.

💨 Kohlendioxid: In den stickigen Gängen herrschen höhere CO2-Werte als bei uns an der Erdoberfläche. Andere Säugetiere würden da unten ersticken. Dank einer Gen-Mutation verträgt der Mull die hohe Dosis viel besser. Kommt er jedoch nach oben, bekommt er bei der normalen CO2-Konzentration Krampfanfälle. Nun wird untersucht, ob veränderte CO2-Mengen Menschen mit Fieberkrämpfen helfen.

😴 Sauerstoff: Die kleinen Nager können unglaubliche 18 Minuten ohne Sauerstoff überleben, wenn es mal nicht anders geht. Ihre Körper fallen dabei in einen Winterschlaf-ähnlichen Zustand. Das heißt: Der Puls verlangsamt sich und die Körperfunktionen werden heruntergefahren, sodass nur noch lebenswichtige Organe mit Energie versorgt werden.

🩸 Hämoglobin: In den Höhlen ist der Sauerstoff-Gehalt der Luft häufig gering, doch die Nacktmulle haben sich angepasst: Mit ihrem Hämoglobin können sie besonders effektiv Sauerstoff ins Blut aufnehmen. Sobald die Atemluft wieder ausreichend Sauerstoff enthält, erwacht der Nager aus seiner Starre und ist wieder fit.

🦎 Neben dem Nacktmull, ist auch der Axolotl für die Forschung sehr interessant, denn er kann Gliedmaßen und sogar Organe nachwachsen lassen.

Anzeige
bild

"Zombie-Gen": Deshalb bekommen Elefanten keinen Krebs

Ein Zombie-Gen, das Elefanten gegen Krebs immun macht? Klingt verrückt, ist aber laut Wissenschaftlern wahr. Forscher haben ein Gen beim Elefanten entdeckt das den Dickhäuter tatsächlich vor mutierenden Krebszellen schützt. Mehr dazu erfahrt ihr im Video.

  • Video
  • 01:34 Min
  • Ab 12

Welche Geräusche machen Nacktmulle?

  • Lauscht man aufmerksam vor einem Nacktmull-Bau, kann man die Nager fast ununterbrochen leise zwitschern, piepsen, zirpen oder grunzen hören.
  • Der Wortschatz eines Nacktmulls umfasst mindestens 17 unterschiedliche Quietsch-Laute. Jede Kolonie fiepst diese in ihrem Dialekt, der in Tonhöhe und Schallwellen-Muster variiert. Damit unterscheiden sie Mitglieder aus dem Bau von Fremden. Jungtiere lernen den Dialekt in gut sechs Monaten.

Nacktmulle - weitere erstaunliche Informationen

🌡️ Nacktmulle passen ihre Körpertemperatur zwischen 12 und 32 Grad Celsius der Umgebungs-Temperatur im Höhlensystem an.

🥕 Nacktmulle trinken nicht, sondern nehmen die benötigte Flüssigkeit über die Nahrung, hauptsächlich fasrige Pflanzenknollen, auf.

Gewusel in verwinkelten Gängen

Hier siehst du Nacktmulle aus dem Tierpark Berlin in Aktion und sogar die Geburt eines Babys.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Fun Fact: Bekanntester Nacktmull der Welt

Er heißt Rufus, steht auf Nachos mit Käsesoße und ist wohl der bekannteste Nacktmull der Welt. Als Nebendarsteller der Disney-Trickserie Kim Possible wohnt Nacktmull Rufus in der Hosentasche von Ron Stoppable, dem besten Freund von Kim Possible. Ron hat sein nacktes Haustier clever gewählt, denn sein Vater ist allergisch gegen Tierhaare.

Die häufigsten Fragen zu Nacktmullen auf einen Blick

Mehr News und Videos
Biss der Kriebelmücke: So erkennst und behandelst du ihn
News

Kriebelmücke breitet sich in Deutschland aus: So schützt du dich vor Stichen

  • 03.03.2024
  • 05:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group