Anzeige

Mega-Cities: Die Städte der Zukunft

  • Veröffentlicht: 02.08.2022
  • 21:00 Uhr
  • Sven Hasselberg

Millionen verlassen das Land und strömen in die Städte. Wir zeigen dir, was das für Umwelt, Wohnen und Versorgung bedeutet - und welche Stadt die größte ist. Im Clip stellen wir dir, die größte Metropole der Welt vor.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Mega-Cities

  • In einer Mega-City leben über 10 Millionen Einwohner:innen. Weltweit gibt es laut Zahlen der UN von 2018 33 davon. Sechs liegen in China und fünf in Indien. Bis 2030 kommen zehn neue dazu - schätzen die Vereinten Nationen (UN).

  • Tokio ist mit 37,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Welt. Deutschlands größte Stadt, Berlin, zählt gerade mal 3,77 Millionen.

  • Flächenmäßig gilt das chinesische Chongqing mit über 82.000 Quadrat-Kilometern als größte Stadt (mehr dazu im Clip oben). Das ist doppelt so groß wie Holland.

  • Zwar leben in der Verwaltungs-Einheit Chongqing 30 Millionen Menschen, in der Kernstadt aber weitaus weniger. Fachleute sprechen daher oft von "Metropol-Regionen".

Anzeige
Anzeige

Die Newcomer - diese Städte werden bis 2030 Mega-Cities sein (World Population Review 2022)

Mega-Cities: Die Städte der Zukunft

London: Die britische Hauptstadt kratzt 2022 mit 9,54 Millionen noch nicht ganz an der magischen 10-Millionen-Einwohner-Marke. Sie zählt zu den weltgrößten Finanzplätzen.
London: Die britische Hauptstadt kratzt 2022 mit 9,54 Millionen noch nicht ganz an der magischen 10-Millionen-Einwohner-Marke. Sie zählt zu den weltgrößten Finanzplätzen.© Getty Images
Seoul: 2022 drängelten sich 9,97 Millionen Menschen in der Hauptstadt Südkoreas. In den Außenbezirken entstanden bereits in den 1990er-Jahren Trabantenstädte, um die Wohnungsnot zu lindern.
Seoul: 2022 drängelten sich 9,97 Millionen Menschen in der Hauptstadt Südkoreas. In den Außenbezirken entstanden bereits in den 1990er-Jahren Trabantenstädte, um die Wohnungsnot zu lindern.© Getty Images
Teheran: Irans Hauptstadt zählt 2022 schon 9,38 Millionen Einwohner:innen. Die Metropolregion wird bereits auf 20 Millionen geschätzt. Hier werden über 60 Prozent aller Industrie-Erzeugnisse des Landes produziert.
Teheran: Irans Hauptstadt zählt 2022 schon 9,38 Millionen Einwohner:innen. Die Metropolregion wird bereits auf 20 Millionen geschätzt. Hier werden über 60 Prozent aller Industrie-Erzeugnisse des Landes produziert.© Getty Images
Chengdu: In der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan leben über 9.48 Millionen Einwohner:innen. Sie hat sich zu einem Wirtschaftszentrum West-Chinas entwickelt.
Chengdu: In der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan leben über 9.48 Millionen Einwohner:innen. Sie hat sich zu einem Wirtschaftszentrum West-Chinas entwickelt.© Getty Images
Ho-Chi-Minh-Stadt: Früher als Saigon bekannt, ist die Stadt Vietnams Wirtschafts- und Handelszentrum mit einem bedeutenden Hafen. 2022 zählt sie bereits 8,84 Millionen Einwohner:innen.
Ho-Chi-Minh-Stadt: Früher als Saigon bekannt, ist die Stadt Vietnams Wirtschafts- und Handelszentrum mit einem bedeutenden Hafen. 2022 zählt sie bereits 8,84 Millionen Einwohner:innen.© Getty Images
Nanjing: 9,43 Millionen bevölkern 2022 die ostchinesische Provinz-Hauptstadt. Hier sitzen die Autoindustrie, Petrochemie und Eisen- und Stahlwerke sowie die Energie- und Elektrowirtschaft.
Nanjing: 9,43 Millionen bevölkern 2022 die ostchinesische Provinz-Hauptstadt. Hier sitzen die Autoindustrie, Petrochemie und Eisen- und Stahlwerke sowie die Energie- und Elektrowirtschaft.© Getty Images
Daressalam: Die Hafenstadt liegt im Osten Tansanias, am indischen Ozean. Sie zählt geschätzt 7,4 Millionen Einwohner:innen und gilt als die Wirtschafts-Metropole des Landes. Früher war sie einmal Hauptstadt, wurde jedoch 1974 von Dodoma abgelöst. Die Regierung sitzt allerdings immer noch in Daressalam.
Daressalam: Die Hafenstadt liegt im Osten Tansanias, am indischen Ozean. Sie zählt geschätzt 7,4 Millionen Einwohner:innen und gilt als die Wirtschafts-Metropole des Landes. Früher war sie einmal Hauptstadt, wurde jedoch 1974 von Dodoma abgelöst. Die Regierung sitzt allerdings immer noch in Daressalam.© Getty Images
Luanda: Die Hauptstadt von Angola liegt im Südwesten des afrikanischen Kontinents und ist wegen ihres Wirtschafts-Wachstums ein großer Magnet für Zuwanderer. Derzeit wird die Bevölkerung auf 8,95 Millionen geschätzt. Sie gilt als "Dubai Afrikas".
Luanda: Die Hauptstadt von Angola liegt im Südwesten des afrikanischen Kontinents und ist wegen ihres Wirtschafts-Wachstums ein großer Magnet für Zuwanderer. Derzeit wird die Bevölkerung auf 8,95 Millionen geschätzt. Sie gilt als "Dubai Afrikas".© Getty Images
Ahmedabad: Unweit des Arabischen Meers gelegen, ist Ahmedabad die fünftgrößte Stadt Indiens. Dort lebten schon 2011 über 5,5 Millionen Menschen. Hier herrscht wie im gesamten Bundesstaat Gujarat ein strenges Alkoholverbot.
Ahmedabad: Unweit des Arabischen Meers gelegen, ist Ahmedabad die fünftgrößte Stadt Indiens. Dort lebten schon 2011 über 5,5 Millionen Menschen. Hier herrscht wie im gesamten Bundesstaat Gujarat ein strenges Alkoholverbot.© Getty Images
Hyderabad: Die viertgrößte Stadt Indiens ist das Zentrum für Biotechnologie und der Pharmaindustrie. Die Einwohnerzahl der Metropolregion im südlicheren Teil des Riesen-Landes liegt bei 8 Millionen - noch!
Hyderabad: Die viertgrößte Stadt Indiens ist das Zentrum für Biotechnologie und der Pharmaindustrie. Die Einwohnerzahl der Metropolregion im südlicheren Teil des Riesen-Landes liegt bei 8 Millionen - noch!© Getty Images
London: Die britische Hauptstadt kratzt 2022 mit 9,54 Millionen noch nicht ganz an der magischen 10-Millionen-Einwohner-Marke. Sie zählt zu den weltgrößten Finanzplätzen.
Seoul: 2022 drängelten sich 9,97 Millionen Menschen in der Hauptstadt Südkoreas. In den Außenbezirken entstanden bereits in den 1990er-Jahren Trabantenstädte, um die Wohnungsnot zu lindern.
Teheran: Irans Hauptstadt zählt 2022 schon 9,38 Millionen Einwohner:innen. Die Metropolregion wird bereits auf 20 Millionen geschätzt. Hier werden über 60 Prozent aller Industrie-Erzeugnisse des Landes produziert.
Chengdu: In der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan leben über 9.48 Millionen Einwohner:innen. Sie hat sich zu einem Wirtschaftszentrum West-Chinas entwickelt.
Ho-Chi-Minh-Stadt: Früher als Saigon bekannt, ist die Stadt Vietnams Wirtschafts- und Handelszentrum mit einem bedeutenden Hafen. 2022 zählt sie bereits 8,84 Millionen Einwohner:innen.
Nanjing: 9,43 Millionen bevölkern 2022 die ostchinesische Provinz-Hauptstadt. Hier sitzen die Autoindustrie, Petrochemie und Eisen- und Stahlwerke sowie die Energie- und Elektrowirtschaft.
Daressalam: Die Hafenstadt liegt im Osten Tansanias, am indischen Ozean. Sie zählt geschätzt 7,4 Millionen Einwohner:innen und gilt als die Wirtschafts-Metropole des Landes. Früher war sie einmal Hauptstadt, wurde jedoch 1974 von Dodoma abgelöst. Die Regierung sitzt allerdings immer noch in Daressalam.
Luanda: Die Hauptstadt von Angola liegt im Südwesten des afrikanischen Kontinents und ist wegen ihres Wirtschafts-Wachstums ein großer Magnet für Zuwanderer. Derzeit wird die Bevölkerung auf 8,95 Millionen geschätzt. Sie gilt als "Dubai Afrikas".
Ahmedabad: Unweit des Arabischen Meers gelegen, ist Ahmedabad die fünftgrößte Stadt Indiens. Dort lebten schon 2011 über 5,5 Millionen Menschen. Hier herrscht wie im gesamten Bundesstaat Gujarat ein strenges Alkoholverbot.
Hyderabad: Die viertgrößte Stadt Indiens ist das Zentrum für Biotechnologie und der Pharmaindustrie. Die Einwohnerzahl der Metropolregion im südlicheren Teil des Riesen-Landes liegt bei 8 Millionen - noch!

Top 10 der größten Städte - berechnet nach Einwohnern

🇯🇵 Tokio, Japan: 37,27 Millionen Einwohner:innen

🇮🇳 Neu-Delhi, Indien: 32,07 Millionen Einwohner:innen

🇨🇳 Shanghai, China: 28,52 Millionen Einwohner:innen

🇧🇩 Dhaka, Bangladesch: 22,48 Millionen Einwohner:innen

🇧🇷 Sao Paolo, Brasilien: 22,43 Millionen Einwohner:innen

🇲🇽 Mexiko-Stadt, Mexiko: 22,09 Millionen Einwohner

🇪🇬 Kairo, Ägypten: 21,75 Millionen Einwohner

🇨🇳 Peking, China: 21,33 Millionen Einwohner:innen

🇮🇳 Mumbai, Indien: 20,96 Millionen Einwohner

🇯🇵 Osaka, Japan: 19,06 Millionen Einwohner:innen

🌍 Die Daten beziehen sich auf die Ergebnisse des World Population Review 2022.

Anzeige
Galileo

Die modernste Stadt der Welt

Eine Stadt in Südkorea, die das wohl modernste Computernetzwerk besitzt - das alle Lebensbereiche seiner Einwohner steuert.

  • Video
  • 09:51 Min
  • Ab 12

Deshalb fliehen die Menschen in die Stadt

Die UN schätzt, dass 2050 zwei Drittel aller Menschen in Städten leben. 9 Prozent zieht es bis 2030 in die Mega-Cities. Grund für die "Landflucht" sind Push- and Pull-Faktoren. Die Push-Faktoren "drücken" Menschen vom Land weg. Mit Pull-Faktoren "zieht" die Stadt die Bevölkerung zu sich heran.

Push-Faktor 1 für ländliche Gebiete: Gerade in ärmeren Entwicklungs- oder Schwellenländern gibt es nur geringe Chancen auf einen Arbeitsplatz, Bildung und gute medizinische Versorgung.

Push-Faktor 2: Oft herrscht auf dem Land ein konservativeres Wertesystem, in dem Menschen sich auf Grund von Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung persönlich nicht entfalten können.

Die Stadt lockt hingegen mit sozialem Aufstieg, persönlicher Freiheit, Ausbildungs- und Job-Möglichkeiten und höheren Löhnen.

Speziell in den Mega-Cities der Entwicklungs- und Schwellenländer siedeln sich viele internationale Unternehmen an. Denn für sie sind die Löhne hier vergleichsweise niedrig und sie erhalten Zugang zu neuen Märkten. Umgekehrt sind die Löhne aus Sicht der Arbeiter:innen gemessen am Landes-Niveau oft sehr hoch.

Landflucht gab's schon im Mittelalter. Für Leibeigene, die vor ihren Herren flohen, lautete das Motto: "Stadtluft macht frei". Und während der Industriellen Revolution des 19. Jahrhunderts entstanden viele Fabriken, die ärmere Landarbeiter:innen in die Städte zogen. Und noch heute wollen viele von uns in Metropolen wie New York, London oder Dubai arbeiten, weil sie dort interessantere Jobs finden.

2007 war das erste Jahr, in dem weltweit mehr Menschen in Städten lebten als auf dem Land.

Anzeige

Die Welt zieht in die Städte

Mega-Cities: Die Städte der Zukunft

Das leben in der Stadt wird immer beliebter.
Das leben in der Stadt wird immer beliebter.© Galileo
Im Jahr 2018 lebten fast gleich viele Menschen auf dem Land wie in der Stadt.
Im Jahr 2018 lebten fast gleich viele Menschen auf dem Land wie in der Stadt.© Galileo
In der Zukunft werden mehr Menschen in der Stadt leben wollen.
In der Zukunft werden mehr Menschen in der Stadt leben wollen.© Galileo
Das leben in der Stadt wird immer beliebter.
Im Jahr 2018 lebten fast gleich viele Menschen auf dem Land wie in der Stadt.
In der Zukunft werden mehr Menschen in der Stadt leben wollen.

Diese Zukunft gibt's schon heute - Ideen, wie wir den wenigen Platz smart nutzen

Mega-Cities: Die Städte der Zukunft

Fischzucht auf dem Dach:
Ende April 2018 eröffnete auf dem Dach des Schlachthofs im Brüsseler Vorort Anderlecht eine Fischzucht. Neben Seebarschen tummeln sich hier oben noch Tomatenpflanzen im Gewächshaus.
Fischzucht auf dem Dach: Ende April 2018 eröffnete auf dem Dach des Schlachthofs im Brüsseler Vorort Anderlecht eine Fischzucht. Neben Seebarschen tummeln sich hier oben noch Tomatenpflanzen im Gewächshaus. © BIGH
Mikro-Apartments:
"Smartment" nennen sie sich in Berlin und anderen deutschen Städten. Nicht nur von Geschäftsreisenden für möbliertes Wohnen auf Zeit genutzt, gibt es in Zeiten der Zimmer-Not auch die Studierenden-Variante.
Mikro-Apartments: "Smartment" nennen sie sich in Berlin und anderen deutschen Städten. Nicht nur von Geschäftsreisenden für möbliertes Wohnen auf Zeit genutzt, gibt es in Zeiten der Zimmer-Not auch die Studierenden-Variante. © Smartments
Kicken auf dem Dach:
Im Tokioter Stadtteil Shibuya thront der Fußballplatz Adidas Futsal Park auf einem Kaufhaus. Er wurde bereits 2001 eröffnet - ein Jahr vor der Fußball-WM in Japan und Südkorea.
Kicken auf dem Dach: Im Tokioter Stadtteil Shibuya thront der Fußballplatz Adidas Futsal Park auf einem Kaufhaus. Er wurde bereits 2001 eröffnet - ein Jahr vor der Fußball-WM in Japan und Südkorea. © Getty Images
Fußballplatz auf dem Dach:
Fußballplatz auf dem Dach:
Auch in Berlin findet das Training in luftiger Höhe statt. Der SG Blau-Weiß Friedrichshain spielt im "Metro-Fußballhimmel" auf dem Dach eines Großmarkts.
Fußballplatz auf dem Dach: Fußballplatz auf dem Dach: Auch in Berlin findet das Training in luftiger Höhe statt. Der SG Blau-Weiß Friedrichshain spielt im "Metro-Fußballhimmel" auf dem Dach eines Großmarkts.© METRO Cash & Carry Deutschland GmbH
Gewächshaus auf dem Dach: Auf dem Job-Center Oberhausen gedeihen Kräuter, Salat und Erdbeeren. Die 1.000 Quadratmeter große Fläche bewirtschaften Hochschulen, die Stadt und das Fraunhofer-Institut.
Gewächshaus auf dem Dach: Auf dem Job-Center Oberhausen gedeihen Kräuter, Salat und Erdbeeren. Die 1.000 Quadratmeter große Fläche bewirtschaften Hochschulen, die Stadt und das Fraunhofer-Institut.© hiepler, brünier
Der senkrechte Wald "Bosco Verticale" steht in Form zweier Hochhäuser in Mailand. 2014 fertiggestellt, sind ihre Fassaden begrünt. In immer mehr Städten entwickeln sich ganze Fassaden-Gärten, in denen sogar Gemüse gezogen werden kann.
Der senkrechte Wald "Bosco Verticale" steht in Form zweier Hochhäuser in Mailand. 2014 fertiggestellt, sind ihre Fassaden begrünt. In immer mehr Städten entwickeln sich ganze Fassaden-Gärten, in denen sogar Gemüse gezogen werden kann.© Getty Images
Ursprünglich aus den USA, halten die winzigen Häuser auch in Deutschland Einzug. Meist bestehen "Tiny Houses" nur aus einem schlau aufgeteilten Raum. 2019 gründete sich in Hannover eine Genossenschaft, die mit dem "Eco-Village" eine ganze nachhaltige Siedlung für Minimalist:innen gebaut hat.
Ursprünglich aus den USA, halten die winzigen Häuser auch in Deutschland Einzug. Meist bestehen "Tiny Houses" nur aus einem schlau aufgeteilten Raum. 2019 gründete sich in Hannover eine Genossenschaft, die mit dem "Eco-Village" eine ganze nachhaltige Siedlung für Minimalist:innen gebaut hat.© Getty Images
Abgefahren: 12.500 Fahrräder passen in das größte Bike-Parkhaus der Welt. Seit vergangenem Jahr lädt es am Bahnhof im niederländischen Utrecht nicht nur Pendler:innen ein, hier sicher ihre Drahtesel abzustellen.
Abgefahren: 12.500 Fahrräder passen in das größte Bike-Parkhaus der Welt. Seit vergangenem Jahr lädt es am Bahnhof im niederländischen Utrecht nicht nur Pendler:innen ein, hier sicher ihre Drahtesel abzustellen.© Getty Images
Fischzucht auf dem Dach:
Ende April 2018 eröffnete auf dem Dach des Schlachthofs im Brüsseler Vorort Anderlecht eine Fischzucht. Neben Seebarschen tummeln sich hier oben noch Tomatenpflanzen im Gewächshaus.
Mikro-Apartments:
"Smartment" nennen sie sich in Berlin und anderen deutschen Städten. Nicht nur von Geschäftsreisenden für möbliertes Wohnen auf Zeit genutzt, gibt es in Zeiten der Zimmer-Not auch die Studierenden-Variante.
Kicken auf dem Dach:
Im Tokioter Stadtteil Shibuya thront der Fußballplatz Adidas Futsal Park auf einem Kaufhaus. Er wurde bereits 2001 eröffnet - ein Jahr vor der Fußball-WM in Japan und Südkorea.
Fußballplatz auf dem Dach:
Fußballplatz auf dem Dach:
Auch in Berlin findet das Training in luftiger Höhe statt. Der SG Blau-Weiß Friedrichshain spielt im "Metro-Fußballhimmel" auf dem Dach eines Großmarkts.
Gewächshaus auf dem Dach: Auf dem Job-Center Oberhausen gedeihen Kräuter, Salat und Erdbeeren. Die 1.000 Quadratmeter große Fläche bewirtschaften Hochschulen, die Stadt und das Fraunhofer-Institut.
Der senkrechte Wald "Bosco Verticale" steht in Form zweier Hochhäuser in Mailand. 2014 fertiggestellt, sind ihre Fassaden begrünt. In immer mehr Städten entwickeln sich ganze Fassaden-Gärten, in denen sogar Gemüse gezogen werden kann.
Ursprünglich aus den USA, halten die winzigen Häuser auch in Deutschland Einzug. Meist bestehen "Tiny Houses" nur aus einem schlau aufgeteilten Raum. 2019 gründete sich in Hannover eine Genossenschaft, die mit dem "Eco-Village" eine ganze nachhaltige Siedlung für Minimalist:innen gebaut hat.
Abgefahren: 12.500 Fahrräder passen in das größte Bike-Parkhaus der Welt. Seit vergangenem Jahr lädt es am Bahnhof im niederländischen Utrecht nicht nur Pendler:innen ein, hier sicher ihre Drahtesel abzustellen.
Anzeige

Würdest du in eine Mega-City ziehen?

Vor- und Nachteile des Stadtlebens

Gerade in Entwicklungsländern bieten Städte bessere Bildungs-Chancen. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Wasser und die medizinische Betreuung sind oft besser. Soziale Organisationen können sich effizienter für Hilfsbedürftige einsetzen und die Emanzipation der Frauen unterstützen.

Andererseits trügt der städtische Wohlstand meist. Auf Grund des Platzmangels und der teuren Wohnpreise leben viele in Armenvierteln. Auch in westlichen Mega-Cities wird Wohnen immer teurer. Reichere Menschen verdrängen Normalbürger in Randgebiete.

So viele Menschen an einem Ort belasten die Umwelt enorm. Der Verkehr nimmt zu. Über Städten wie Peking schwebt oft eine Smog-Glocke. Die stetig wachsende Energieversorgung erhöht den CO2-Ausstoß, die Müllberge wachsen.

Ländliche Gebiete drohen zu veröden - und die Versorgung dort wird noch schlechter. Selbst in Deutschland diskutieren wir darüber, dass auf dem Land Ärztinnen und Ärzte fehlen und keine Busse mehr in die Dörfer fahren.

Mehr News und Videos
Oase oder Lost Place? Diese Menschen leben innerhalb einer Teststrecke!

Oase oder Lost Place? Diese Menschen leben innerhalb einer Teststrecke!

  • Video
  • 11:45 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group