Anzeige
Verhalten

Lügen erkennen: So entlarvst du Lügner

  • Aktualisiert: 02.12.2023
  • 15:00 Uhr
  • Chris Tomas

Alle hassen es, doch alle machen es: Lügen. Warum eigentlich? Und wie erkennt man, ob man angelogen wird? Wir weihen dich in die Tricks ein: von verräterischen Signalen bis hin zur entlarvenden Körpersprache.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Lügen

  • Durchschnittlich lügen wir alle ein- bis zweimal am Tag. Das ist das Ergebnis verschiedener Untersuchungen. Männer lügen dabei ein bisschen häufiger als Frauen.

  • Männer nehmen es mit der Wahrheit vor allem dann nicht so genau, wenn es ums Auto, Job oder die Freizeitgestaltung geht. Frauen lügen eher beim Alter, Gewicht oder ihren Shoppingtouren.

  • Lügen sind nicht immer bösartig und egoistisch. In vielen Fällen haben sie soziale Gründe und sollen Streit vermeiden. Besonders häufig lügen wir beim Small Talk.

  • Kinder sind ab einem Alter von drei bis vier Jahren in der Lage, bewusst zu lügen. Studien zeigen: Menschen, die gut lügen können, sind oft auffallend intelligent und kreativ.

  • Zu einem überraschenden Ergebnis kamen Forschende aus Kanada: Gutgläubige Menschen fallen viel seltener auf Lügen herein als misstrauische. Grund ist wohl ein besseres Gespür für das Gegenüber.

Darum lügen wir

🤞 "Doch, die Nudeln schmecken super." Die soziale Lüge soll andere nicht kränken und für ein harmonisches Miteinander sorgen. Man nennt sie auch "white lie", weiße Lüge.

🤞 "Ich weiß nicht, wie das passieren konnte, ich habe nichts gemacht!" Mithilfe von Notlügen versuchen wir, einer Bestrafung zu entgehen.

🤞 "Deine Lieblingsbar hat heute zu, steht im Netz. Lass uns in meine Lieblingsbar gehen." Bei einer Zwecklüge täuschen wir andere, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

🤞 "Die Demokraten haben die Wahl gefälscht!" Eine vorsätzliche Lüge soll anderen bewusst Schaden zufügen. Dazu gehören auch Intrigen.

🤞 "Meine Familie wird vom Geheimdienst gejagt. Ich kann mit niemandem darüber sprechen." Beim krankhaften Lügen manipulieren Menschen ihr Umfeld, indem sie Geschichten über ihr Leben erfinden.

🤞 "Ich wollte echt kommen, aber dann hatte ich solches Kopfweh." Ausreden benutzen wir aus Faulheit, um andere nicht zu enttäuschen, Streit zu vermeiden oder unangenehmen Situationen auszuweichen.

🤞 "Ich habe doch gar nicht so viel getrunken." Mit Selbstlügen beruhigen wir unser schlechtes Gewissen und verdrängen unliebsame Wahrheiten. So bleibt das Selbstbild intakt.

Anzeige
Anzeige

Merkst du, wenn jemand lügt?

Die Grafik zeigt, durch welche Körpersignale sich Lüger:innen verraten können.
Die Grafik zeigt, durch welche Körpersignale sich Lüger:innen verraten können.© Galileo

So funktioniert ein Lügendetektor

In US-amerikanischen Filmen kommen sie immer wieder zum Einsatz: Lügendetektoren. Hier eine Szene aus der Serie "Homeland".
In US-amerikanischen Filmen kommen sie immer wieder zum Einsatz: Lügendetektoren. Hier eine Szene aus der Serie "Homeland".© Imago / Everett Collection

Anfang des 20. Jahrhunderts versuchten sich diverse Wissenschaftler:innen am Bau einer Maschine, die Lügen aufdeckt. Ein von den US-Amerikanern John Augustus Larson und Leonarde Keeler entwickelter Prototyp wurde schließlich 1939 vom FBI gekauft. Er gilt als Vorläufer des modernen Lügendetektors.

Eigentlich misst das Gerät jedoch gar keine Lügen, sondern Stress. Deshalb ist "Polygraph" die korrektere Bezeichnung. Atemfrequenz, Puls, Blutdruck und Schwitzen sollen Lügner:innen entlarven. Umstritten war das immer - denn alle Befragten sind nervös. In Deutschland hat der Bundesgerichtshof daher den Einsatz von Lügendetektoren bei Strafverfahren im Jahr 1954 verboten.

Die Idee ist allerdings nicht totzukriegen. Neuere Varianten des Lügendetektors arbeiten mit Stimmenanalyse, Hirnscans oder Wärmebildkamera. Zumindest in Studien erhöhte das die Trefferquote. Geräte kommen noch heute zum Einsatz - in den USA zum Beispiel bei Job-Interviews.

Anzeige
Galileo

Können Tiere lügen?

Können uns Tiere etwas vorgaukeln? Sind sie in der Lage zu lügen, wie wir Menschen es tun? Mit unserem Galileo Team wollten wir das herausfinden und sind bis nach Afrika gereist.

  • Video
  • 12:34 Min
  • Ab 12

Lügen in Textnachrichten: So entschlüsselst du Flunkereien

👩‍🔬 Ein Forschungsteam von der Cornell University in New York wollte herausfinden, wie man Lügen in Textnachrichten erkennt. Dazu untersuchten sie 1703 Konversationen, von denen 351 mindestens eine Lüge enthielt. Dabei erkannten sie folgende drei Muster:

💯 Wer lügt, schreibt etwas längere Nachrichten. Vor allem bei Frauen ist die Anzahl der Worte erhöht. Männer texten geringfügig mehr als sonst.

🗨 Schwindel-Nachrichten enthalten oft unverbindliche Floskeln wie "einige", "sicherlich", „vielleicht“ oder "versuchen".

👉 Typisch sind auch Wörter mit Selbstbezug. "Ich" wird von Frauen besonders oft verwendet, "Mein" oder "Mich" von Männern.

⤴ Wichtig ist aber: Keines dieser Signale weist mit Sicherheit auf eine Lüge hin. Entscheidend ist, ob die Nachricht spürbar von den üblichen Nachrichten der Person abweicht.

Anzeige

Mentiologie: Die Wissenschaft vom Lügen

Der österreichische Soziologe Peter Stiegnitz beschäftigte sich zeit seines Lebens mit dem Thema Lügen. Das bezeichnete er, abgeleitet von lateinischen Wort "mentiri" (lügen), als "Mentiologie". Vieles, was wir heute über das Schwindeln wissen, geht auf seine Forschungsarbeit zurück. Stiegnitz' Faszination kam nach daher, dass ihm nach eigenen Angaben eine Lüge das Leben gerettet hat. Weil er jüdisch war, sollte er mit zwölf Jahren in ein Vernichtungslager der Nazis deportiert werden. Er behauptete jedoch, kein Jude zu sein - und kam so davon.

Anzeige

Trend: Was hat es mit "Radikaler Ehrlichkeit" auf sich?

Das Konzept der Radical Honesty stammt aus den USA. Erfinder ist der Buchautor Brad Blanton, der sich selbst auch als "Wahrheitsdoktor" bezeichnet. Seine Idee: Im Alltag lügen wir oft, um Konflikten aus dem Weg zu gehen. Das soll radikale Ehrlichkeit ändern. Wer radikal ehrlich ist, kommuniziert ganz offen die eigenen Gefühle, Wünsche und Gedanken. Inzwischen gibt es auch in Deutschland Seminare, in denen die Teilnehmer Radikale Ehrlichkeit miteinander üben und sogar ein "Radikale-Ehrlichkeit-Festival".

Allerdings: Im Alltag dienen Lügen häufig dazu, andere nicht zu verletzen. Diplomatie oder Taktgefühl sieht Radikale Ehrlichkeit aber nicht unbedingt vor. Daher ist die Bewegung umstritten.

Mehr News und Videos
Evangelikale
News

Evangelikale: Daran glauben die erzkonservativen Christen

  • 01.03.2024
  • 16:28 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group