Anzeige

Wie ungesund sind Light-Getränke wirklich?

  • Veröffentlicht: 30.03.2023
  • 14:00 Uhr
  • Chris Tomas

Zero- und Light-Getränke wirken auf den ersten Blick gesünder als Softdrinks. Immerhin haben sie keinen Zucker und damit kaum Kalorien. Aber sind sie wirklich unbedenklich? Wir klären, was aktuelle Studien sagen und welche Inhaltsstoffe in den Softdrinks stecken.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Light-Getränke

  • Kalorienarm ist angesagt: Laut Statistischem Bundesamt wurden 2020 in Deutschland 27 Prozent mehr Light-Getränke produziert als noch zehn Jahre davor.

  • Statt mit Zucker werden Light-Getränke mit Süßungsmitteln gesüßt. Am häufigsten sind das die Stoffe Acesulfam (K), Aspartam, Cyclamat und Saccharin.

  • Gesünder ist die Light-Variante nicht unbedingt: Neue Studien zeigen, dass sich zuckerarme Softdrinks zum Beispiel negativ aufs Herz-Kreislauf-System und auf den Darm auswirken.

  • Du solltest deshalb aber nicht einfach auf die zuckerhaltige Variante zurückzugreifen. Besser für die Gesundheit sind andere Erfrischungsgetränke. Unten verraten wir dir, welche.

Anzeige
Anzeige

Light-Getränke: So ungesund sind zuckerfreie Softdrinks wirklich

❤ Einer großangelegten Studie der WHO zufolge haben Menschen, die gern zu Light-Getränken greifen, häufiger Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie etwa Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Bei zwei Gläsern am Tag ist das Risiko um 50 Prozent erhöht.

🥴 Eine Studie der britischen Anglia Ruskin University in Cambridge ergab außerdem, dass der übermäßige Konsum von Light-Getränken (damit meinen die Fachleute zwei Dosen am Tag) dem Darm schaden und die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen kann.

🧠 Auch beim Abnehmen scheinen Light-Getränke offenbar nicht zu helfen: Laut einer kleinen Studie aus den USA wirken Süßstoffe appetitanregend. Beim Signal "süß" wartet das Gehirn auf Energiezufuhr. Bleibt die aus, kann das zu Heißhungeranfällen führen und Diät-Erfolge zunichtemachen.

🥤 Die Studien gehen jedoch von einem hohen täglichen Konsum aus. Es ist unwahrscheinlich, dass diese Effekte auch dann eintreten, wenn du nur hin und wieder ein Glas trinkst.

Was ist der Unterschied zwischen Light und Zero?

Auf manchen Softdrinks steht "light", auf anderen "zero" oder "zero sugar". Alle Varianten enthalten keinen Zucker und keine Kalorien. Was steckt also dahinter?

Die unterschiedlichen Bezeichnungen wurden von Coca-Cola eingeführt. Weil die Aromen und Süßstoffe bei "light" und "zero sugar" anders zusammengesetzt sind, haben sie einen leicht unterschiedlichen Geschmack. Andere Marken nutzen andere Bezeichnungen, zum Beispiel "free" oder ganz klassisch "ohne Zucker".

Anzeige

Inhaltsstoffe der Light-Getränke: So erkennst du Süßstoffe auf dem Etikett

In Light-Getränken stecken meist dieselben Inhaltsstoffe wie im Original. Nur der Zucker wird durch einen Süßstoff ersetzt. Besonders häufig ist das Aspartam.

Insgesamt sind elf Süßstoffe in der EU zugelassen. Sie heißen:

  • Acesulfam K (E 950)
  • Aspartam (E 951)
  • Cyclamat (E 952)
  • Saccharin (E 954)
  • Sucralose (E 955)
  • Thaumatin (E 957)
  • Neohesperidin DC (E 959)
  • Steviolglycoside (E 960)
  • Neotam (E 961)
  • Acesulfam-Aspartamsalz (E 962)
  • Advantam (E 969)
GF

Light-Produkte: Warum sind sie so teurer?

In Light-Produkten enthalten weniger Fett, weniger Zucker und weniger Kalorien. Eigentlich müssten sie doch auch weniger kosten. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Doch warum sind Light-Produkte so teuer?

  • Video
  • 04:33 Min
  • Ab 12
Anzeige

Erfrischende Alternativen: Auch diese Drinks sind kalorienarm

💧 Wasser ist immer noch das gesündeste Getränk. Ob man es mit oder ohne Sprudel mag, ist Geschmackssache. Direkt aus dem Kühlschrank schmeckt es auch richtig gut und erfrischt an heißen Tagen.

🍃 Etwas mehr Aroma darf es sein? Frischer Minz- oder Ingwertee haben so gut wie keine Kalorien und schmecken sowohl warm als auch kalt hervorragend. Oder du gibst nur ein paar Minzblättchen zu deinem Sprudel.

☕ Wenn du einen Energie-Kick brauchst, könnte Cold Brew dein Favorit werden. Dafür bereitet man Kaffee mit kaltem Wasser zu und lässt ihn über Nacht (mindestens zwölf Stunden) ziehen. Danach filtern und Eiswürfel hinzufügen.

Häufige Fragen zum Thema Light-Getränke

Mehr News und Videos
Messer-Kästen, Aal-Sülze und Pub-Glocken: Diese Dinge gibt es nur in London!

Messer-Kästen, Aal-Sülze und Pub-Glocken: Diese Dinge gibt es nur in London!

  • Video
  • 10:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group