Anzeige

Katze als Bürgermeister? Über diese Mieze-Fakten wirst du staunen

  • Veröffentlicht: 13.05.2021
  • 08:45 Uhr
  • Galileo

Die Katze ist das beliebteste Haustier. Dennoch gibt es einiges, was viele nicht über sie wissen. Wieso es normalerweise keine dreifarbigen Kater gibt, warum Brot für Stubentiger giftig ist, wie ein Kater Bürgermeister wurde und weitere Katzen-Fakten, erfährst du hier.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Katzen

  • 2020 lebten 15,7 Millionen Katzen in Deutschland. Damit landeten sie auf Platz 1 unter den Haustieren. Auf Platz 2: 10,7 Millionen Hunde.

  • Katzen sind Raubtiere und werden in 2 Gruppen unterteilt: Die Kleinkatzen (dazu gehören unsere Hauskatzen) und die Großkatzen (etwa Löwen und Tiger).

  • Bereits die alten Ägypter hielten Katzen als Haustiere, damit sie Mäuse jagen. Die Nager waren eine Plage und plünderten die Nahrungsmittelvorräte.

  • In den ersten 2 Lebensjahren entwickeln sich Katzen sehr schnell, danach altern sie langsamer. Ungefähr ab dem 10. Lebensjahr gelten sie als Senioren. Zum Vergleich: 12 Katzen-Jahre entsprechen 64 Menschen-Jahren.

  • Das durchschnittliche Alter, das Katzen erreichen, liegt bei 15 Jahren. Die Lebenserwartung hängt von der Umgebung (Straßen!), Pflege, Ernährung und Rasse ab. Möchtest du die Katzensprache verstehen?

Anzeige
Anzeige

Fun-Facts über Katzen

😴 Katzen verschlafen bis zu zwei Drittel des Tages sind also nur etwa 8 Stunden wach.

🌃 Katzen sehen im Dunkeln besser als Menschen. Das liegt an der reflektierenden Schicht im Katzenauge. Die funktioniert wie ein Lichtverstärker. Bei kompletter Dunkelheit versagen aber auch Katzenaugen.

👃 Jede Katze hat einen individuellen Nasenabdruck - ähnlich unserem Fingerabdruck.

💬 Miau! Mit ihren Artgenossen kommunizieren Katzen meist über Körpersprache. Nur Menschen werden "anmiaut". Katzen wollen dir dadurch ihre Bedürfnisse mitteilen.

👶 Zum Heulen! Katzen können das Weinen von Babys nachahmen. Damit wollen sie Futter ergattern.

🍼 Warum Katzen auf Bäume klettern, aber nicht mehr runter kommen, und warum sie keine Milch vertragen, klären wir im Clip oben.

Galileo-Reporter Vincent arbeitet in der größten Zoohandlung der Welt: Wie es ihm dabei erging, erfährst du im Galileo-Podcast!

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Dreifarbiges Fell? Dann ist es eine Katze und kein Kater

Katzen mit dreifarbigem Fell sind normalerweise immer Weibchen. Der Grund: Das Gen, das die Fellfarbe bestimmt, befindet sich auf dem X-Chromosom. Dabei gibt es bei Hauskatzen nur 2 Grundfarben Rot und Schwarz.

Eine Kätzin hat immer 2 X-Chromosomen. Ein Kater hat ein X- und ein Y-Chromosom. Ein weibliches Babykätzchen trägt also ein X-Chromosom mit der Fellfarbe der Mutter und ein X-Chromosom mit der Fellfarbe des Vaters.

Unterscheiden sich die Farben der Eltern auf dem X-Chromosom und fehlen der Katze zusätzlich Pigmentzellen, wodurch weiße Flecken entstehen, kommt eine dreifarbige Katze heraus.

Katzen mit dreifarbigem Fell sind immer Weibchen und nie Kater. In vielen Kulturen gelten dreifarbige Katzen übrigens als Glücksbringer.
Katzen mit dreifarbigem Fell sind immer Weibchen und nie Kater. In vielen Kulturen gelten dreifarbige Katzen übrigens als Glücksbringer.© Adobe Stock

Seltenes Phänomen: Dreifarbige Kater

In extrem seltenen Fällen können auch Kater dreifarbig sein. Grund hierfür ist ein Fehler bei der Teilung der Geschlechtszellen.

Dies kann der Fall sein, wenn der Kater beide X-Chromosomen seiner Katzen-Mama erbt. Aber auch, wenn der Katzen-Vater sein Y- und sein X-Chromosom anstatt nur das Y-Chromosom an seinen Katzen-Sohn weitergibt.

Anzeige

Lykoi - die Werwolfkatze

Die Werwolfkatzen, auch Lykois genannt, sind die seltensten Katzen der Welt. Wir zeigen dir, wie die neue Katzenrasse entstand und wo es die seltene Züchtung zu bewundern gibt.

Diese Katzenrassen sind bei uns besonders beliebt

Die "Britisch Kurzhaar" ist eine vor über 100 Jahren gezüchtete Katzenrasse. Die bekannteste und in Deutschland beliebteste britische Kurzhaarkatze ist die "British Blue". Sie wird auch "Kartäuser Katze" genannt. Die Katzenart erinnert nicht nur vom Aussehen, sondern auch von ihrem Wesen her stark an einen kuscheligen Teddybären.
Die "Britisch Kurzhaar" ist eine vor über 100 Jahren gezüchtete Katzenrasse. Die bekannteste und in Deutschland beliebteste britische Kurzhaarkatze ist die "British Blue". Sie wird auch "Kartäuser Katze" genannt. Die Katzenart erinnert nicht nur vom Aussehen, sondern auch von ihrem Wesen her stark an einen kuscheligen Teddybären.© Adobe Stock
Die "Maine Coon" kommt ursprünglich aus den USA. Der Begriff Coon leitet sich von "raccoon" ab, die englische Bezeichnung für Waschbär. Genetisch sind die beiden zwar nicht miteinander verwandt, das lange Fell erinnert aber an einen Waschbären. Die Katzenart kann sehr groß werden. Dank ihren kräftigen Pfoten wird sie auch "Schneeschuh-Katze" genannt. Ihr Wesenszug ähnelt einem Hund.
Die "Maine Coon" kommt ursprünglich aus den USA. Der Begriff Coon leitet sich von "raccoon" ab, die englische Bezeichnung für Waschbär. Genetisch sind die beiden zwar nicht miteinander verwandt, das lange Fell erinnert aber an einen Waschbären. Die Katzenart kann sehr groß werden. Dank ihren kräftigen Pfoten wird sie auch "Schneeschuh-Katze" genannt. Ihr Wesenszug ähnelt einem Hund.© Adobe Stock
Die Siamkatze stammt aus Siam, dem heutigen Thailand. Die früher heilige Tempel-Katze landete Ende des 19. Jahrhunderts in England und kam von dort zu uns. Ihre helle Farbe beruht auf einem Gendefekt namens Akromelanismus. Dieser Defekt ruft Teilalbinos hervor. Die Siamkatze ist eine richtige Plaudertasche und liebt es mit ihrem Frauchen beziehungsweise Herrchen zu miauen.
Die Siamkatze stammt aus Siam, dem heutigen Thailand. Die früher heilige Tempel-Katze landete Ende des 19. Jahrhunderts in England und kam von dort zu uns. Ihre helle Farbe beruht auf einem Gendefekt namens Akromelanismus. Dieser Defekt ruft Teilalbinos hervor. Die Siamkatze ist eine richtige Plaudertasche und liebt es mit ihrem Frauchen beziehungsweise Herrchen zu miauen. © Adobe Stock
Wie der Name bereits sagt, kam die Norwegische Waldkatze aus Norwegen zu uns. In altnordischen Mythologien wurden bereits Waldkatzen erwähnt und als koboldartig beschrieben. Der genaue Ursprung der heutigen Norwegischen Waldkatze ist jedoch noch unklar. Sie gehört aber auf alle Fälle zu den größten Katzen. Aufgrund ihrer lieben Art wird sie auch "Sanfter Riese" genannt.
Wie der Name bereits sagt, kam die Norwegische Waldkatze aus Norwegen zu uns. In altnordischen Mythologien wurden bereits Waldkatzen erwähnt und als koboldartig beschrieben. Der genaue Ursprung der heutigen Norwegischen Waldkatze ist jedoch noch unklar. Sie gehört aber auf alle Fälle zu den größten Katzen. Aufgrund ihrer lieben Art wird sie auch "Sanfter Riese" genannt.© Adobe Stock
Die Bengalkatze ist eine relativ neue Kreuzung aus der asiatischen Wildkatze Prionailurus bengalensis und einer kurzhaarigen Hauskatze. Sie wird auch als Leopardette bezeichnet. Tatsächlich ähnelt sie sehr einem Leoparden in Mini-Format. Erst 1999 wurde sie durch den Züchterdachverband FIFe als eigene Rasse anerkannt. Das besondere an ihr: Sie liebt Wasser. Außerdem ist sie sehr aktiv und intelligent. Daher ist es wichtig, ih
Die Bengalkatze ist eine relativ neue Kreuzung aus der asiatischen Wildkatze Prionailurus bengalensis und einer kurzhaarigen Hauskatze. Sie wird auch als Leopardette bezeichnet. Tatsächlich ähnelt sie sehr einem Leoparden in Mini-Format. Erst 1999 wurde sie durch den Züchterdachverband FIFe als eigene Rasse anerkannt. Das besondere an ihr: Sie liebt Wasser. Außerdem ist sie sehr aktiv und intelligent. Daher ist es wichtig, ih© Adobe Stock
Die "Britisch Kurzhaar" ist eine vor über 100 Jahren gezüchtete Katzenrasse. Die bekannteste und in Deutschland beliebteste britische Kurzhaarkatze ist die "British Blue". Sie wird auch "Kartäuser Katze" genannt. Die Katzenart erinnert nicht nur vom Aussehen, sondern auch von ihrem Wesen her stark an einen kuscheligen Teddybären.
Die "Maine Coon" kommt ursprünglich aus den USA. Der Begriff Coon leitet sich von "raccoon" ab, die englische Bezeichnung für Waschbär. Genetisch sind die beiden zwar nicht miteinander verwandt, das lange Fell erinnert aber an einen Waschbären. Die Katzenart kann sehr groß werden. Dank ihren kräftigen Pfoten wird sie auch "Schneeschuh-Katze" genannt. Ihr Wesenszug ähnelt einem Hund.
Die Siamkatze stammt aus Siam, dem heutigen Thailand. Die früher heilige Tempel-Katze landete Ende des 19. Jahrhunderts in England und kam von dort zu uns. Ihre helle Farbe beruht auf einem Gendefekt namens Akromelanismus. Dieser Defekt ruft Teilalbinos hervor. Die Siamkatze ist eine richtige Plaudertasche und liebt es mit ihrem Frauchen beziehungsweise Herrchen zu miauen.
Wie der Name bereits sagt, kam die Norwegische Waldkatze aus Norwegen zu uns. In altnordischen Mythologien wurden bereits Waldkatzen erwähnt und als koboldartig beschrieben. Der genaue Ursprung der heutigen Norwegischen Waldkatze ist jedoch noch unklar. Sie gehört aber auf alle Fälle zu den größten Katzen. Aufgrund ihrer lieben Art wird sie auch "Sanfter Riese" genannt.
Die Bengalkatze ist eine relativ neue Kreuzung aus der asiatischen Wildkatze Prionailurus bengalensis und einer kurzhaarigen Hauskatze. Sie wird auch als Leopardette bezeichnet. Tatsächlich ähnelt sie sehr einem Leoparden in Mini-Format. Erst 1999 wurde sie durch den Züchterdachverband FIFe als eigene Rasse anerkannt. Das besondere an ihr: Sie liebt Wasser. Außerdem ist sie sehr aktiv und intelligent. Daher ist es wichtig, ih
Anzeige

Achtung! Das dürfen Katzen nicht fressen

🐱 Vorweg: Katzen sind Fleischfresser und sollten nur für sie vorgesehenes Futter bekommen.

🧅 Zwiebeln und Knoblauch sind für Katzen giftig. Erbrechen, Durchfall, Schleimhautreizung und Blutarmut sind mögliche Folgen. Auch Lauchgewächse (wie zum Beispiel Bärlauch oder Schnittlauch) sind für die Vierbeiner tabu.

🍇 Weintrauben führen bei Katzen zu Durchfall, Erbrechen oder gar Nierenversagen. Noch gefährlicher sind Rosinen.

🍞 Katzen vertragen kein Gluten. Daher solltest du ihnen auf keinen Fall Brot oder Toast geben. Katzen bekommen dadurch Verdauungsprobleme wie Durchfall.

🍫 Schokolade ist hochgiftig für Katzen. Schon ein kleines Stück kann zu Erbrechen, Durchfall, Unruhe, verstärkter Atmung, Muskel-Zittern, Krämpfen bis hin zum Tod führen. Je dunkler die Schokolade, desto gefährlicher. Schuld daran ist der Stoff Theobromin.

Galileo vom 2020-09-17

High-Tech-Futter der Zukunft: So groß ist der Aufwand hinter Tierfutter

Was steckt eigentlich in Hunde- und Katzenfutter drin? Und wie finden die Hersteller heraus, welche Geschmackskombinationen die Tiere mögen? "Galileo" hat den größten Tierfutterhersteller der Welt besucht.

  • Video
  • 10:33 Min
  • Ab 12

Dieser Kater war 20 Jahre Bürgermeister

In Talkeetna, einem Dorf in Alaska mit 900 Einwohnern, war der Kater Stubbs fast 20 Jahre lang der Bürgermeister.

Dürfen wir vorstellen: Ex-"Honorary Feline Mayor" Stubbs.
Dürfen wir vorstellen: Ex-"Honorary Feline Mayor" Stubbs.© picture alliance/AP Photo | Mark Thiessen

Klingt nach einem schlechten Scherz, ist es aber nicht: Die Bewohner:innen des Dorfes waren im Jahr 1998 mit den "menschlichen Bürgermeister-Kandidaten", die zur Wahl standen, nicht zufrieden. Darum gab die Mehrheit ihre Stimme "Stubbs". So wurde der Kater mit gerade mal einem Jahr Bürgermeister.

Während seiner Regierungszeit gab es einen Mordversuch. Der Nachbarshund griff "Stubbs" an. Die Folge: ein gebrochenes Brustbein, eine schwere Lungenverletzung sowie tiefe Wunden.

Bürgermeister Stubbs bangte nach dem Angriff im Jahr 2013 um sein Leben.
Bürgermeister Stubbs bangte nach dem Angriff im Jahr 2013 um sein Leben.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Lauri Stec

Der Kater überlebte den Angriff und regierte weitere 4 Jahre. Laut den Bewohner:innen von Talkeetna war er der beste Bürgermeister - lieb, ehrlich und erhöhte nie die Steuern.

2017 verstarb Stubbs im Alter von 20 Jahren an Altersschwäche. Die Menschen aus Talkeetna wollten eigentlich keinen Nachfolger wählen - außer wieder einen Vierbeiner.

Mehr News und Videos
Gettyimages 500093116 E 1605799080455
News

Narzissmus: Diese Hinweise sprechen für die Persönlichkeits-Störung

  • 17.06.2024
  • 05:16 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group