Anzeige

Kapitalgedeckte Rente: Das plant die Ampel

  • Veröffentlicht: 13.12.2021
  • 12:00 Uhr
  • Galileo

Die Ampel will die kapitalgedeckte Rente einführen. Wie funktioniert das und warum ist der größte Pensionsfonds der Welt dabei ein Vorbild? Im Clip: Welche Rentensysteme es gibt.

Anzeige

Das Problem unseres Rentensystems

  • Im Moment wird die Rente durch eine Umlagefinanzierung bezahlt. Das bedeutet: Jetzt bezahlte Rentenbeiträge werden an Rentner:innen direkt wieder ausgeschüttet.

  • Allerdings reichen die Beitragseinnahmen von Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen nicht aus. Der Staat muss Geld zuschießen - sie belaufen sich derzeit auf etwa 30 Prozent der Einnahmen, die in die Rentenkassen fließen.

  • Das Problem: Die Rentenkasse kann die jetzigen Einnahmen nicht zur Seite zu legen. Wer also jetzt Rentenversicherungsbeiträge zahlt, bezahlt damit nicht seine eigene, spätere Rente. Sondern hat nur der Anspruch darauf, später selbst Rente zu beziehen.

  • Ein weiteres Problem: Nimmt die Zahl der Rentenempfänger:innen weiter zu und die Zahl der einzahlenden Arbeitnehmer:innen sinkt, wird der Betrag immer größer, mit dem der Staat das Loch in der Rentenkasse stopfen muss. Oder die Rentenbeiträge müssten steigen.

  • Laut Statistischem Bundesamt soll die Zahl der Menschen über 67 Jahren bis 2035 um 22 Prozent steigen. Das wären ungefähr vier Millionen Menschen mehr, die einen Rentenanspruch haben.

Anzeige
Anzeige

Das plant die Ampel

💰 Die gesetzliche Rentenversicherung soll einen Kapitalstock in Höhe von 10 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt zur Verfügung gestellt bekommen.

📈 Das Geld soll aber nicht direkt wieder an Rentner:innen ausgeschüttet werden. Vielmehr wird es in Aktien angelegt werden, um es zu vermehren.

🔀 Mit den Gewinnen aus dem Kapitalstock soll die langfristig wachsende Lücke in der Rentenfinanzierung verringert werden.

✅ Profitieren werden davon zukünftige Generationen von Rentenbeitragszahlern, da mögliche Beitragserhöhungen damit vermieden werden könnten.

📊 Private Rentenversicherungen arbeiten derzeit schon nach dem Prinzip der Kapitaldeckung.

💶 Außerdem soll das Rentenniveau gleichbleiben. Kürzungen und ein höheres Renteneintrittsalter wird es mit diesem Modell nicht geben.

Der Koalitionsvertrag im Wortlaut

Der Plan der Ampel zur kapitalgedeckten Rente ab Seite 73

Anzeige

Rentenfonds: In Skandinavien längst Alltag

🇸🇪 In Schweden wird ein Teil der Rentenbeiträge über Fonds angelegt mit dem Ziel, die auszuzahlenden Rentenbeiträge zu erhöhen. 18,5 Prozent des Einkommens von Arbeitnehmer:innen in Schweden fließen in die staatliche Alterssicherung - 2,5 Prozent davon werden in Fonds investiert. Dabei können die Arbeitnehmer:innen selbst entscheiden, welchen Fonds sie mit welchem Risiko wählen. Treffen sie keine Entscheidung, fließt das Geld in den schwedischen Standardfonds AP7. Der ist inzwischen 60 Milliarden Euro schwer und hat zuletzt 9 Prozent Rendite erwirtschaftet.

🇳🇴 Als der weltweit finanzstärkste Staatsfonds gilt der norwegische Pensionsfonds. In ihn fließen die Einnahmen der norwegischen Öl- und Gasproduktion. Im ersten Halbjahr 2021 konnte er eine Rendite von 9,4 Prozent erzielen: etwa 95 Milliarden Euro. Ein Teil davon fließt in den Topf, aus dem die norwegischen Renten bezahlt werden.

Mehr News und Videos
Tipps für die optimale Vorbereitung und Nutzung des Smartphones im Sommerurlaub
News

Handy im Sommerurlaub: Darauf solltest du achten

  • 13.06.2024
  • 15:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group