Anzeige

Energie sparen im Sommer: 10 Tipps, um Geld und Strom zu sparen

  • Veröffentlicht: 15.06.2023
  • 18:46 Uhr
  • Nicole Lemberg

Energie sparen ist nur im Winter Thema? Von wegen: Auch im Sommer kannst du an einigen Stellschrauben drehen, um Geld zu sparen. Hier erfährst du 10 Tipps, wie du deinen Strom-, Wasser- und Gasverbrauch reduzieren kannst.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Energie sparen im Sommer

  • Heizen ist der Energiefresser Nummer eins im Haushalt. Im Sommer bleibt die Heizung zwar in der Regel kalt - trotzdem kannst du an vielen Stellen Energie sparen.

  • Auch heiße Sommertage können die Stromkosten in die Höhe treiben - in dem du beispielsweise durch Klimaanlagen und Ventilatoren mehr Strom verbrauchst und dein Wasserverbrauch steigt.

  • Wie du zu Hause im Sommer Energie sparst und die Sonne zu deinem Verbündeten machst, erfährst du auf dieser Seite.

Anzeige
Anzeige

10 Energiespar-Tipps für den Sommer

🥵 Ventilator statt Klimaanlage: Mobile Klimaanlagen wirken wie die ideale Lösung für heiße Sommernächte, sind aber in der Realität oft enttäuschend. Gerade bei großen Räumen sorgen die mobilen Geräte nicht für den gewünschten Effekt, treiben dafür aber die Stromrechnung nach oben. Ein Ventilator sorgt für kühle Luft und kostet dich deutlich weniger - durchschnittlich rund fünf Euro pro Jahr.

🕶 Hitzeschutz für die Wohnung: Regel Nummer eins - lass die Hitze erst gar nicht in dein Zuhause. Rollos am Fenster und Markisen auf dem Balkon oder der Terrasse helfen, dass sich Innenräume langsamer aufheizen. Fassadenbegrünung sieht nicht nur schön aus, sondern dient ebenfalls als natürlicher Hitzeschutz.

💨 Klug lüften: Tagsüber die Fenster geschlossen zu halten, ergibt Sinn, wenn die Außentemperatur heißer ist als innen. Mehr dazu weiter unten.

🌡 Aus-Zeit für die Heizungspumpe: Selbst wenn die Heizkörper kalt bleiben, verbraucht eine mit Strom betriebene Heizungspumpe weiter Energie. Wenn du deine Heizungsanlage selbst steuern kannst, schalte sie aus oder auf Sommerbetrieb.

🚿 Abkühlung statt warm duschen: Im Sommer ist eine kalte Dusche sowieso eine gern gesehene Abkühlung. Aber auch beim Wasserhahn kannst du darauf achten, weniger Warmwasser zu verbrauchen. Wassersparende Duschköpfe können deinen Wasserverbrauch zusätzlich reduzieren.

☀️ Sonnenstrahlen nutzen: Der Trockner hat Sommerpause, denn nichts trocknet deine Wäsche so schnell wie die Sonne.

🔌 Strom sparen bei Elektrogeräten: Nicht nur dir, sondern auch deinen Elektrogeräten wird im Sommer heiß. Achte beispielsweise darauf, dass die Lüftungsschlitze deines Computers nicht verdeckt sind, damit das eingebaute Kühlsystem richtig arbeiten kann - das spart Strom. Beim Kühlschrank solltest du die Tür nicht zu lange offenlassen, damit nicht zu viel kalte Lust entweichen kann.

📺 Standby-Modus im Urlaub ausschalten: Auch im Standby-Modus verbrauchen Computer, Fernseher & Co. weiter Strom. Während du am Strand liegst, gönne auch deinen Elektrogeräten eine Pause. Und du verhinderst zusätzlich, dass die Geräte im Sommer Wärme abgeben. Win-Win!

🌷 Pflanzen richtig wässern: Besonders an heißen Tagen benötigen Pflanzen im Garten und auf dem Balkon genug Wasser. Gießen solltest du sie deshalb früh am Morgen. Verwende Mulch, um Feuchtigkeit im Boden zu halten - dann musst du sie weniger bewässern.

💡 Solarlichter für Balkon & Garten: Für gemütliche Sommernächte im Grünen gibt es mittlerweile viele Geräte, die über Solarenergie funktionieren. Neben Lichterketten und Lampen gibt es auch Mini-Lautsprecher oder Springbrunnen mit Solarzellen. Das spart nicht nur Strom, sondern ist auch superpraktisch, da du dafür keine Steckdose oder Batterie benötigst.

150 Euro und mehr: So sparst du ganz einfach Geld in der Küche

Es müssen keine großen Änderungen sein: Schon mit ein paar kleinen Anpassungen lässt sich in der Küche viel einsparen. Wir haben uns Tipps von Energie-Effizienz-Expert:innen geholt und zeigen euch, wie's geht.

  • Video
  • 08:04 Min
  • Ab 12
Anzeige

Richtig lüften im Sommer

Fenster auf, Luft rein? Auch wenn die Versuchung an heißen Sommertagen hoch ist: Tagsüber ist die Temperatur außen meistens höher als drinnen. Lüften macht deshalb besonders am frühen Morgen und am Abend Sinn - nur so ist Abkühlung wirklich möglich.

Öffne die Fenster so weit wie möglich, um viel Luft auf einmal in die Räume zu bekommen. Querlüften mit gegenüberliegenden Fenstern sorgt zusätzlich für einen kühlen Luftstrom - ganz ohne Ventilator.

Während im Winter kurzes Stoßlüften angesagt ist, kannst du die Fenster im Sommer auch bis zu 25 Minuten am Stück offenlassen - und auch gerne die ganze Nacht. Achte nur darauf, sie rechtzeitig zu schließen, bevor die stickige Sommerhitze in die Wohnung kommt.

Lüften: So sorgst du für frische Luft

So lüftest du richtig
So lüftest du richtig© Galileo
Anzeige

Die häufigsten Fragen zu Energie sparen im Sommer

Mehr News und Videos
Brotkafer Picture Alliance 51342013
News

Brotkäfer bekämpfen: Diese Mittel helfen wirklich gegen die Insekten

  • 29.02.2024
  • 14:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group