Anzeige

Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen: Was dafür und was dagegen spricht

  • Veröffentlicht: 17.11.2021
  • 19:17 Uhr
  • Carina Neumann-Mahlkau

Angesichts der rasant steigenden Infektionszahlen fordern manche eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen, zum Beispiel für Lehrkräfte oder Pflegepersonal. Was hältst du davon? Wir zeigen dir, wie die Galileo-Zuschauer:innen abgestimmt haben! Im Clip: So wirken die Corona-Impfung.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen

  • Deutschland steckt in der 4. Corona-Welle. Mit fast 53.000 Neuinfektionen pro Tag und einer bundesweiten Inzidenz von über 300 ist das Infektionsgeschehen auf einem Rekordhoch (Stand: 17. November).

  • Was ist der beste Ausweg aus der Pandemie? Sollte es eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen geben? SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz befürwortet die Diskussion über eine Impfpflicht. Entschieden ist aber noch nichts.

  • Betroffen wären Berufsgruppen, die viel Kontakt mit gefährdeten oder ungeimpften Personen haben, wie Lehrkräfte, Erzieher:innen in Kitas oder Kindergärten und Pflegepersonal in Krankenhäusern oder Altersheimen.

  • Hintergrund: Kinder haben (noch) keinen mehrheitlichen Impfschutz - und alte wie kranke Menschen zählen zur Risikogruppe.

  • Expert:innen und Politiker:innen sind sich uneins über eine berufsbedingte Impfpflicht. Auch in der Ampel-Koalition wird debattiert. Wir zeigen dir die Pro- und Contra-Argumente. Wie stehst du dazu? Unten siehst du, wie die Galileo-Zuschauer:innen abgestimmt haben.

Anzeige
Anzeige

Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen? Das Ergebnis von "Dafür oder Dagegen"

Die Galileo-Zuschauer:innen haben bei "Dafür oder Dagegen" am 17. November abgestimmt! 40 Prozent sind gegen eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen. 60 Prozent sind dafür.
Die Galileo-Zuschauer:innen haben bei "Dafür oder Dagegen" am 17. November abgestimmt! 40 Prozent sind gegen eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen. 60 Prozent sind dafür.© Galileo

Pro-Impfpflicht: Das sagen die Befürworter:innen

☝️ Der Deutsche Ethikrat sprach sich kürzlich für eine Impfpflicht aus: "Beschäftigte, die schwer oder chronisch kranke sowie hochbetagte Menschen beruflich versorgen (…) tragen eine besondere Verantwortung dafür, die ihnen Anvertrauten nicht zu schädigen."

👍 Andere Länder wie Frankreich machen es vor: Hier gibt es seit September eine Impfpflicht für Pflegepersonal im Gesundheitswesen. Das Ergebnis: Nur wenige Kündigungen und ein deutlicher Anstieg der Impfquote unter den Pflegenden.

📝 Eine Gruppe von Ärzt:innen und Virolog:innen veröffentlichte am 11. November ein Positionspapier. Darin heißt es: "Impfen und Boostern ist ein sehr mächtiges Werkzeug zur Vermeidung schwerer Verläufe."

👵 Um gefährdete Personen zu schützen sind laut dem Papier Impfungen für 3 Gruppen besonders wichtig: Menschen mit Immunschwäche, Ältere und Beschäftigte im Gesundheitswesen und in der Pflege.

💉 Diakonie-Präsident Ulrich Lilie findet: "Beim Schutz von Menschenleben kann es keine Kompromisse auf Kosten der Verletzlichsten geben: Alle Beschäftigten, die in Gesundheits- oder Pflegeeinrichtungen Kontakt mit Patient:innen haben, müssen geimpft sein."

🏥 Caritas-Präsidentin Eva Welskop-Deffaa argumentiert: "Die Impfzahlen unter den Beschäftigten mit intensiven körperlichen Kontakten zu anderen sind zu niedrig, um zu gewährleisten, dass die Menschen ausreichend geschützt werden."

Anzeige
Galileo vom 27. Oktober 2021

Können wir 100 Ungeimpfte von der Impfung überzeugen?

Beim großen Impfexperiment haben wir 100 Ungeimpfte eingeladen, um sie am Ende des Tages umzustimmen. Wie viele Menschen können wir durch wissenschaftliche Expertise, emotionale Schicksale oder sogar Geld von der Impfung überzeugen?

  • Video
  • 28:55 Min
  • Ab 12

Contra-Impfpflicht: Das sagen die Gegner:innen

😯 Die Deutsche Stiftung Patientenschutz warnt angesichts des ohnehin schon massiven Pflegenotstandes vor einem Personalmangel: Wenn zum Beispiel 10 Prozent der Pflegekräfte nicht mehr ihrer Arbeit nachgingen, entstünde ein Versorgungsrisiko für rund 200.000 Pflegebedürftige.

👎 Anders als in Frankreich führte in England die Impfpflicht für Pflegeberufe dazu, dass 56.000 ungeimpfte Beschäftigte nach Verstreichen der Impf-Frist der Regierung zumindest vorübergehend suspendiert wurden. Das Ergebnis: Ein verschärfter Mangel an Pflegekräften.

📈 Laut Daten des RKIs gibt es bereits eine hohe Impfquote unter dem Pflegepersonal in Krankenhäusern. Die lag schon im Sommer bei über 90 Prozent. Ähnlich hoch sei laut deutschem Lehrerverband die Quote bei Lehrkräften.

😣 Der Deutsche Lehrerverband hält eine Impfpflicht für einen "tiefgreifenden Eingriff ins Persönlichkeitsrecht."

🧑🏻‍🤝‍🧑🏾 Nur bestimmte Berufsgruppen zu impfen wäre inkonsequent. Die Gesellschaft trägt als Ganze die Verantwortung für die Eindämmung der Pandemie. Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), sagt: "Hier wird ein ganzer Berufsstand verunglimpft, weil es in der Breite der Gesellschaft nicht ausreichend gelingt, die Menschen vom Impfen zu überzeugen."

🧪 Der Bundesverband für Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen sieht eine Impfpflicht als unverhältnismäßig an. Man könne die Risiken mit regelmäßigen Tests effektiv eindämmen.

Anzeige

FAQ zur Corona-Booster-Impfung

Mehr News und Videos
Weiße Fliegen
News

Weiße Fliegen: So wirst du die lästigen Schädlinge wieder los

  • 19.06.2024
  • 05:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group