Anzeige
Für den Umweltschutz und reines Grundwasser

Achtung, teuer! Warum du dein Auto lieber nicht zu Hause waschen solltest

  • Aktualisiert: 04.05.2024
  • 04:34 Uhr
  • Alena Brandt
Schnell mal das Auto zu Hause abspritzen: Das kann teuer werden.
Schnell mal das Auto zu Hause abspritzen: Das kann teuer werden.© Shutterstock / Anna Kiryakova

Kurz das Auto abspritzen und waschen: Das erledigst du auf privatem Grund mit Eimer und Schwamm? Vielerorts ist das verboten - es drohen hohe Bußgelder. Warum das so ist, welche Regelungen zur Autowäsche in deiner Gemeinde gelten und was du trotzdem darfst.

Anzeige

Lust auf mehr "Galileo"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an

Das Wichtigste in Kürze zum Thema Autowäsche zu Hause

  • Du wäschst dein Auto lieber zu Hause statt in der Waschanlage? Das ist nicht überall erlaubt.

  • Die Autowäsche auf dem Privatgrundstück ist oft verboten. Es gibt zwar keine bundesweite Regel, aber regionale Verordnungen von Städten und Gemeinden dazu.

  • Hintergrund ist der Umweltschutz und das Wasserhaushalts-Gesetz. Du darfst bei der Autowäsche keine giftigen oder wassergefährdenden Stoffe ins Grundwasser leiten.

  • Hohe Bußgelder drohen: Wie hoch diese sind und wo bis zu 100.000 Euro anfallen, erfährst du unten.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Warum darf ich mein Auto nicht zu Hause waschen?

🚗Schon wieder Saharastaub auf dem Auto, vor den Waschanlagen stehen alle Schlange - das kostet Zeit und Geld.

🧽Kein Wunder, dass viele Menschen schnell zum Schlauch, Schwamm und Wassereimer greifen und das Auto kurzerhand zu Hause reinigen.

🚰 Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) besagt: In Deutschland dürfen wir keine gefährlichen Stoffe ins Grundwasser einlassen.

🧼 Bei der Autowäsche können aber chemische Reinigungsmittel das Grundwasser verschmutzen.

🛢️ Zudem lösen sich womöglich Öl- und Benzinrückstände und Verschmutzungen wie Teer. Versickern solche Rückstände im unbefestigten Boden, gelangen sie ungefiltert in die Umwelt.

Im Video: Machen diese Wundermittel die Autowäsche einfacher?

Tipps für die Auto-Pflege
Autowaschstraße Auto waschen Auto-Pflege 453692821
News

Autopflege

So machst du dein Auto fit für den Frühling

Endlich Frühling. Jetzt ist es Zeit, das Auto in Schuss zu bringen. Was eine gute Autopflege ausmacht und worauf du achten solltest.

  • 30.05.2024
  • 11:00 Uhr
Anzeige

Das Ordnungsamt hat Infos zu den Regeln

Die private Autowäsche ist nicht bundesweit verboten. Wo es erlaubt ist und unter welchen Bedingungen, das variiert von Region zu Region. Es gibt dazu lokale Verordnungen von Städten und Gemeinden.

Grundsätzlich gilt: In Wasserschutzgebieten ist die Fahrzeugreinigung daheim immer untersagt. Waschanlagen etwa besitzen spezielle Abflüsse.

Du möchtest dich informieren, was für deinen Wohnort gilt? Erkundige dich beim Ordnungsamt. Die Menschen dort verteilen nicht nur Knöllchen fürs falsche Parken. Kontaktdaten, Ansprechpartner:innen und Telefonnummern findest du über die Stadt- oder Gemeindeverwaltung auch online.

Anzeige

Diese Bußgelder drohen bei illegaler Autowäsche

Die Bußgelder für illegale Autowäsche variieren zwischen 25 und 100.000 Euro laut Bußgeldkatalog. Wie hoch fällt die Strafe aus? Das hängt von dem Maß ab, in dem die Autowäsche die Umwelt belastet. Zudem variiert die Höhe des Bußgeldes von Bundesland zu Bundesland - siehe Grafik. Besonders teuer wird es in Sachsen.

So hoch sind die Bußgelder für Autowäsche auf dem Privatgrundstück.
So hoch sind die Bußgelder für Autowäsche auf dem Privatgrundstück.© Galileo

Was ist in jedem Fall bei der Autowäsche daheim verboten?

  • Vermeide eine Motor- und Unterbodenwäsche, dabei lösen sich umweltschädliche Verschmutzungen.
  • Verzichte auf chemische Mittel wie Felgenreiniger.
  • Nutze keinen Dampfstrahler.
  • Autowäsche in Wasserschutzgebieten ist grundsätzlich tabu.
  • Auf öffentlichen Straßen darfst du dein Auto auch nicht waschen.
  • Im Garten, auf der Wiese und auf Schotter ist Autowäsche verboten. Der Boden ist unbefestigt. Schmutzwasser sickert ungefiltert ein.

Im Video: So ist ein Tag als professioneller Autowäscher

Anzeige

5 Dinge, die beim Autowaschen auf eigenem Grundstück (oft) erlaubt sind

  1. Das Auto steht auf einer befestigten und versiegelten Fläche und das Wasser fließt in die Kanalisation ab. Das ist die Grundvoraussetzung für die Autowäsche daheim. Beachte: Manche Städte schreiben zudem vor, dass Abwasser nicht in den gleichen Abfluss laufen darf wie Regenwasser.
  2. Das Fahrzeug mit reinem Wasser aus dem Schlauch abspritzen ist auch meistens unproblematisch.
  3. Reines Wasser im Eimer und Schwamm - damit kannst du Schmutz lösen.
  4. Die Innenreinigung des Autos auf dem eigenen Grundstück ist kein Problem. Staubsaugen, Polster-Reinigung etc. kannst du selbst vornehmen. Achte lediglich auf die Ruhezeiten, wenn du das Auto aussaugst.
  5. Ebenfalls möglich: Das Auto ist schon sauber und du trägst zu Hause nur eine Politur auf.

Umfrage zur Autowäsche: Nachhaltigkeit ist wichtig

Fast die Hälfte (48 Prozent) der Befragten einer Umfrage nutzt am liebsten die Waschanlage der Tankstelle. Rund ein Drittel (30 Prozent) schwört auf die Waschstraße. 84 Prozent der Befragten finden es wichtig, dass Nachhaltigkeit und Umwelt-Aspekte bei der Autowäsche berücksichtigt werden. Wasserrückgewinnung, biologisch abbaubare Reinigungsmittel und Energieeffizienz - darauf legen viele wert.

Die Zahlen stammen aus einer Marktforschungsumfrage zum Thema Autowäsche von der Tankstellenkette HEM im März 2024. Laut HEM nahmen 2.168 Personen über 18 Jahren teil.

Die wichtigsten Fragen zum Verbot der Autowäsche daheim

Das könnte dich auch interessieren
Cannabis am Steuer: Das sind die neuen Regeln für den Straßenverkehr
News

Cannabis am Steuer: Dieser Grenzwert gilt für Autofahrer

  • 07.06.2024
  • 13:37 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group