Kannst du es schon irgendwie glauben?

Nein. Ich kann es überhaupt nicht glauben. Also generell unter dieser Maske, das schluckt einfach so viel. Und man möchte eigentlich so viel sagen und so viel Emotionen zeigen.

Ich glaube, du hast sehr wohl viel gesagt und Emotionen gezeigt. Viel mehr geht nicht. Du bist auch die erste Frau, die "The Masked Singer" jemals gewonnen hat. Wie stolz ist man da?

Ich bin megastolz. Es war eine wunderschöne Erfahrung. Ich bin total dankbar, dass ich hier mitmachen durfte, denn das Singen ist einfach meine größte Leidenschaft und ich liebe die Musik.

Ich möchte auf dieser Bühne stehen und deshalb bin ich sehr dankbar, dass die mir hier gegeben wurde und dass ich so tolle Kommentare bekommen habe. Egal, ob vom Rateteam, von all meinen Leuten, die es irgendwie geahnt haben, alle da draußen. Das ist der Wahnsinn.

>> Das ist das Rateteam in Staffel 4

Du hast auch ein bisschen Tränchen in den Augen. Das ist schon emotional, oder?

Total. Unter der Maske bekommt man natürlich viel weniger Luft und es ist einfach ein ganz anderes Gefühl. Trotzdem war es wahnsinnig schön. Ich habe mich so an das Skelett gewöhnt und mich so verbunden gefühlt. Ich hatte die Chance, die Musik hier auf der Bühne zu leben. So wie ich mir das immer gewünscht habe.

Das ganze red.-Interview mit Sarah Lombardi siehst du hier.

Weitere News