Teilen
Merken
taff

Squid Game: Abu Dhabi veranstaltet echte Version der Netflix-Serie

14.10.2021 • 13:56

Die Serie "Squid Game" bricht derzeit sämtliche Rekorde. Nun wurde sie in Abu Dhabi nachgespielt.

Nach dem riesigen Hype um die neue Netflix-Serie "Squid Game" fand jetzt in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein reales Spiel angelegt an die Wettkämpfe in der Serie statt. Wer teilnehmen wollte, musste zunächst online ein paar Fragen zur Serie richtig beantworten.

Nach dieser Vorauswahl traten zwei Mannschaften mit jeweils 15 Spielern gegen einander an. Das gesamte Turnier dauerte rund zwei Stunden und beinhaltete bekannte Kinderspiele wie Tauziehen. Die Spielleiter trugen – wie auch in der Filmvorlage – pinke Anzüge, die Teilnehmer T-Shirts mit dem "Squid Game"-Logo.

"Squid Game" in Real Life endet zum Glück für keinen tödlich

Wer die Serie bereits geguckt hat, kriegt jetzt wahrscheinlich einen Schrecken. Keine Angst, so brutal wie auf dem Bildschirm ging es in Abu Dhabi zum Glück nicht zu. Weder Mord noch Körperverletzung war bei den Spielen erlaubt und auch der riesige Geldsegen blieb am Ende aus. Einziger Gewinn: ein grüner Trainingsanzug, wie ihn die Spielteilnehmer in der Serie tragen.

Veranstalter des Turniers war das Koreanische Kulturzentrum. Ein kluger Marketingschachzug. Ist "Squid Game" zurzeit doch die angesagteste Serie der Streamingplattform Netflix. Obwohl sie erst am 17. September online ging, sahen bisher über 110 Millionen Zuschauer in rund 90 Ländern die dystopische Horrorserie.

"Squid Game" nutzt finanzielle Not der Teilnehmer aus

Mit "Squid Game", auf deutsch "Tintenfisch Spiel", hat Regisseur Hwang Don-hyuk einen extrem düsteren Blick auf die Zukunft geworfen: 456 Menschen, allesamt finanziell ruiniert, bekämpfen sich in vermeintlichen Kinderspielen. Nur dass diese für die Verlierer tödlich enden. Die Aussicht auf das fette Preisgeld, lassen die Mitspieler immer unbarmherziger gegeneinander antreten.

Sogar Jeff Bezos, Amazon-Chef und Betreiber des eigenen Streamingdienstes Prime Video, musste in einem Interview neidlos anerkennen: "Squid Game ist die größte neue Show!" Ein weiterer Beleg des globalen Erfolgs: Auf der Social-Media-Plattform Tiktok wurde der Hashtag #squidgame inzwischen bereits mehr als 24 Milliarden Mal verwendet.

Nach Mega-Erfolg: Hwang Dong-hyuk ist bereit für Fortsetzung

Der kreative Kopf hinter dem Senkrechtstarter ist der Koreaner Hwang Dong-hyuk. Der 50-jährige Drehbuchautor und Regisseur hatte nicht nur die Idee zu "Squid Game", er schrieb auch die Drehbücher zu allen neun Folgen selbst, inszenierte und produzierte sie. "Ich bin nicht gut in Teamwork", sagte er fast entschuldigend im Interview mit dem US-Magazin "Variety" über seinen Alleingang.

Inzwischen soll Hwang Don-hyuk sogar offen für eine 2. Staffel sein. Für die Fortsetzung will er dann allerdings ein komplettes Team engagieren, mit Drehbuchautoren und weiteren Regisseuren, denn eines steht jetzt schon für ihn fest: "Ich würde es nicht nochmal alleine machen."