Teilen
Merken
taff

Seltsames Pulsieren: Forscher entdecken neues Objekt im All

01.06.2022 • 12:25

Forscher:innen haben eine seltsame Entdeckung im All gemacht. Das Team unter der Leitung der University of Sydney hat in der Milchstraßenregion Vela-X1 einen neuen Neutronenstern entdeckt. Das PSR J0901-4046 getaufte Objekt unterscheidet sich jedoch von den meisten Sternen dieser Art.

Forscher:innen haben eine seltsame Entdeckung im All gemacht. Das Team unter der Leitung der University of Sydney hat in der Milchstraßenregion Vela-X1 ein unerwartetes Impulssignal gemessen, das auf die Existenz eines Neutronensterns hindeutet. In diesem Gebiet wurden jedoch noch nie Neutronensterne gesichtet – bis jetzt.

 Das neu entdeckte Objekt unterscheidet sich von bisher bekannten Neutronensternen

Daraufhin wurden weitere Radiosignale gemessen, die bestätigten: Es handelt sich tatsächlich um einen neuen Neutronenstern. Das PSR J0901-4046 getaufte Objekt unterscheidet sich jedoch von den meisten Sternen dieser Art. Während bisher bekannte Neutronensterne mit einer Rotationsperiode von maximal 23,5 Sekunden pulsieren, wiederholen sich die Pulse des neu entdeckten Sterns nur alle 76 Sekunden.
Die Wissenschaftler:innen um Manisha Caleb vermuten dahinter einen theoretischen ultralangperiodischen Magnetar, ein völlig neues radioemittierendes Objekt.

Die Neuentdeckung stellt den bisherigen Forschungsstand in Frage

Laut der auf "nature.com" veröffentlichten Studie weist PSR J0901-4046 mindestens sieben verschiedene pulsierende Formen auf, die möglicherweise mit einem bisher unbekannten physikalischen Mechanismus zusammenhängen.
Diese Neuentdeckung stellt das bestehende Verständnis über die Geburt von Neutronensternen und deren Pulsen in Frage.