Teilen
Merken
taff

Instagram sperrt Pornhub-Account: Aus diesem Grund

05.09.2022 • 16:40

Aus und vorbei: Nach mehreren Beschwerden von Betroffenen und diversen Organisationen wurde der Account der Porno-Website "Pornhub" von Instagram entfernt.

Aus und vorbei: Nach mehreren Beschwerden von Betroffenen und diversen Organisationen wurde der Account der Porno-Website "Pornhub" von Instagram entfernt. "Angesichts der zunehmenden Berichte, dass Pornhub Material über sexuellen Missbrauch von Kindern, Sexhandel, gefilmte Vergewaltigungen und nicht einvernehmliche Videos und Bilder hostet", sei die Sperrung längst überfällig gewesen, kommentierte der CEO des National Center on Sexual Exploitation (NCOSE), Dawn Hawkins, in einem Statement laut „derstandard.de“ die Relevanz dieser Entscheidung. "Instagram fungierte als Vertriebspartner dieses kriminellen Unternehmens und half dabei, Millionen von Menschen auf Pornhub zu bringen," spart NCOSE nicht mit Kritik. Die NCOSE war eine jener Organisationen, die sich schon seit längerer Zeit für die Entfernung von Pornhub aus den diversen Sozialen Netzwerken stark machte. Auf der Instagram-Seite von Pornhub wurden zwar nur nicht-pornografische Inhalte gezeigt, Hawkins sieht die Verantwortung der Meta-Tochter jedoch in einem "direkten Bewerben von Pornografie", als wäre es ein gewünschtes "Karriereziel".

Das sagt Pornhub zu den Vorwürfen

Mehr als 30 Frauen gingen 2021 gegen nicht-einvernehmliche Sexvideos auf der Pornoseite Pornhub vor. Sie verklagten die Muttergesellschaft Mindgeek, der mehr als 100 Internetseiten mit pornografischen Inhalten gehören, so die dpa. Die Firma mit Büros unter anderem in Los Angeles, Montreal und Luxemburg wies die Vorwürfe bezüglich der kriminellen Natur des Unternehmens als „absurd“ zurück. „Pornhub toleriert keine illegalen Inhalte und untersucht alle Beschwerden oder Anschuldigungen zu Inhalten auf unseren Plattformen“, hieß es in einer Mitteilung.