Teilen
Merken
taff

Affenpocken in Sperma nachgewiesen

01.07.2022 • 11:33

Die Affenpocken sind in Sperma nachgewiesen worden. Das hat ein italienisches Forscherteam herausgefunden, die das Sperma von 16 infizierten Männern untersucht hat und bei 14 das Affenpocken-Virus finden konnte.

Die Affenpocken sind in Sperma nachgewiesen worden. Das hat ein italienisches Forscherteam herausgefunden, die das Sperma von 16 infizierten Männern untersucht hat und bei 14 das Affenpocken-Virus finden konnte. Somit könne auch Sperma ein Infektionsträger sein. Das sagte der Leiter des auf Infektionskrankheiten spezialisierten Spallanzani-Hospitals in Rom, Francesco Vaia, in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP.
Dieser Befund widerspreche der Vermutung, dass das „Virus nur selten oder zufällig im Sperma“ vorkomme, sagte Vaia. Die Ergebnisse der neuen Studie wurden allerdings noch nicht veröffentlicht oder von unabhängigen Experten überprüft. Vaias Team untersucht inzwischen auch, ob das Affenpockenvirus ebenfalls in Scheidensekreten vorkommt. Zudem versucht es herauszufinden, wie lange das Virus nach Auftreten der ersten Symptome noch im Sperma vorhanden ist. Das Team empfiehlt daher, gerade bei Krankheitssymptomen Kondome zu benutzen.

 Das wusste man bereits über Affenpocken und Sperma

Auch der Münchner Infektiologe Clemens Wendtner führte bei einem Briefing Ende Mai laut der dpa aus, das vermehrt in Europa erfasste Virus sei auch in Sperma nachgewiesen worden. „Wir haben es letztendlich auch mit einer sexuell übertragbaren Erkrankung zu tun“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. In den meisten Fällen sei das Affenpocken-Virus aber durch engen Körperkontakt übertragen worden, betonten die Expert:innen. Das Robert Koch-Institut geht auch von diesem Übertragungsweg aus.