Teilen
Merken
taff

"40 Grad in Deutschland werden zur Regel": Experten erklären, wie Zukunfts-Klima wird

09.08.2022 • 16:08

Der seit Jahren heranrollende Klimawandel heizt Deutschland allmählich ordentlich ein. Darüber, was das langfristig bedeutet, ist sich die Forschung noch uneinig. Lediglich eins scheint sicher: Es wird noch heißer.

Der seit Jahren heranrollende Klimawandel heizt Deutschland allmählich ordentlich ein. Darüber, was das langfristig bedeutet, ist sich die Forschung noch uneinig. Lediglich eins scheint sicher: Es wird noch heißer. "Bei Hitze ist klar, dass es so weitergeht wie in den letzten Jahren", sagt Jakob Zscheischler vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig. Je nach Modell werde der Temperaturanstieg mehr oder weniger dramatisch.
"40 Grad in Deutschland werden zur Regel", sagt auch Peter Hoffmann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.

Klimamodelle werden innerhalb zweier angenommener Szenarien errechnet

Die verschiedenen Modelle werden der dpa zufolge anhand zweier gegenüberzustellender Szenarien aufgestellt. Szenario Nummer eins: In Sachen Klimaschutz läuft alles weiter wie bisher. Szenario Nummer zwei: Die gesteckten Klimaziele werden weltweit konsequent eingehalten.
Laut Messungen des Deutschen Wetterdienstes befinde sich Deutschland derzeit noch auf dem Weg zu Szenario Nummer eins. Regelmäßige Sommertemperaturen von über 45 Grad Celsius könnten die Folge sein.

Wetterphasen könnten länger anhalten

Hoffmann geht davon aus, dass es in Zukunft zwar Hitzewellen mit Phasen leichter Abkühlung geben wird. Jedoch könnten Veränderungen der Luftströmungen dazu führen, dass Wetterphänomene in Zukunft länger anhalten. Langanhaltender Regen könne dann zu Überschwemmungen führen. Auch Hitzewellen mit Temperaturen von mehr als 40 Grad Celsius über mehrere Tage könnten für uns gefährlich werden.