Teilen
Merken
taff

Wegen Trockenheit: Ende Juli droht eine Wespen-Plage

Staffel 202007.07.2022 • 10:12

Der bisher sehr warme und trockene Sommer bietet beste Voraussetzungen für das Wachstum von Wespenvölkern. Das bekommen wir wohl ab Ende Juli beim Essen im Freien zu spüren.

Der bisher sehr warme und trockene Sommer bietet beste Voraussetzungen für das Wachstum von Wespenvölkern. Das bekommen wir wohl ab Ende Juli beim Essen im Freien zu spüren.
Die mangelnde Feuchtigkeit in diesem Jahr begünstigt das Wachstum der Völker enorm, wie der Biologe Berthold Langenhorst vom Naturschutzbund Nabu gegenüber dpa erklärt.
In kühleren Jahren mit mehr Niederschlägen würden viele Wespenlarven von Pilzen befallen, woraufhin viele der Tiere sterben.
Dieses Schicksal bleibt zahlreichen Larven in diesem Jahr wohl erspart, entsprechend groß dürfte die Zahl der lästigen Besucher auf Terrassen und Balkonen werden. Und das wohl verstärkt ab Ende Juli.

Abwehrbewegungen machen Wespen aggressiv

Denn dann ist die Aufzucht der Larven beendet und die Wespen schwärmen aus, um für sich selbst Futter zu suchen. Hoch im Kurs stehen dabei stets Süßes und Fleisch, weshalb die Tiere vor allem bei Grillpartys oder Kaffeenachmittagen zum ungebetenen Gast werden.
Aggressiv sind Wespen dabei von Haus aus nicht, stellt Biologe Langenhorst klar: "Sie wollen von uns maximal Kuchen und Schnitzel, aber sie wollen uns nicht angreifen".
Erst die Abwehrbewegungen von Menschen würden die Tiere aggressiv machen.