Teilen
Merken
taff

Nach dem deutschen Auftakt-Debakel: Uli Hoeneß geht auf DFB los

Staffel 202024.11.2022 • 05:15

Uli Hoeneß sorgt sich durch die Weltmeisterschaft in Katar um die zukünftige Entwicklung des Fußballs. Auch zum Binden-Skandal hat er eine Meinung.

Nach dem deutschen Auftakt-Debakel: Uli Hoeneß geht auf DFB los

Uli Hoeneß sorgt sich durch die Weltmeisterschaft in Katar um die zukünftige Entwicklung des Fußballs.
«Die WM, wie sie sich derzeit darstellt, wird auf jeden Fall kein Erfolg sein, das ist jetzt schon klar, und sie wird dem Fußball insgesamt auf jeden Fall schaden», sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern «RTL Direkt».
Hoeneß befürchtet vor allem, dass das geringe Interesse der Fans an dem Turnier in Katar dafür sorgen könnte, dass die Begeisterung für den Fußball insgesamt abnimmt.

Auch zum Binden-Skandal hat er eine Meinung. Dem DFB fehle es laut Hoeneß an der nötigen Courage: „Der DFB hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt mit der Ankündigung, konsequent zu sein, das Thema konsequent durchzuziehen. Und das haben sie am Ende nicht gemacht."

Auch zum Binden-Skandal hat er eine Meinung. Dem DFB fehle es laut Hoeneß an der nötigen Courage:
„Der DFB hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt mit der Ankündigung, konsequent zu sein, das Thema konsequent durchzuziehen. Und das haben sie am Ende nicht gemacht."
Hoeneß glaubt, dass ein Boykott oder eine vorzeitige Abreise vom Turnier trotz der anhaltenden Kritik an Gastgeber Katar der falsche Weg wäre:
 „Jahrelang hatte man Zeit genug, die Dinge anzusprechen und die entsprechende Macht auszuüben. Ich glaube, die europäischen Verbände haben überhaupt noch nicht erkannt, welche Macht sie wirklich haben."