Teilen
Merken
taff

1-Euro-Häuser in Italien: Auf Sizilien entsteht "Kleines Amerika"

05.05.2022 • 13:02

Wer in nächster Zeit Urlaub auf Sizilien macht, könnte vielen Amerikaner:innen begegnen, denn: Seitdem die Stadt Sambuca di Sicilia begann, ihre Häuser für fast nichts zu verscherbeln, entsteht dort ein "Kleines Amerika". Alles begann 2019, als die Stadt anfing, Käufer in Übersee zu locken. Mit den 16 Häusern, die damals für je einen Euro zum Verkauf standen, machte die Stadt Schlagzeilen.

Wer in nächster Zeit Urlaub auf Sizilien macht, könnte vielen Amerikaner:innen begegnen, denn: Seitdem die Stadt Sambuca di Sicilia begann, ihre Häuser für fast nichts zu verscherbeln, entsteht dort ein "Kleines Amerika".

Mit den 1-Euro-Häusern machte die Stadt Sambuca di Sicilia 2019 Schlagzeilen

Alles begann 2019, als die Stadt anfing, Käufer in Übersee zu locken. Mit den 16 Häusern, die damals für je einen Euro zum Verkauf standen, machte die Stadt Schlagzeilen – ein Deal, den sich die Amerikanischen Käufer:innen nicht entgehen lassen wollten. Der stellvertretende Bürgermeister Giuseppe Cacioppo geht davon aus, dass rund 80 Prozent der Käufer:innen aus Nordamerika stammen.
2021 bot Sambuca dann weitere zehn Gebäude an. Diesmal zu einem stolzen Preis von zwei Euro. Erneut meldeten sich hunderte interessierte Käufer:innen, sodass die Häuser dieses Mal versteigert wurden – für Preise von 500 Euro bis 7.000 Euro.

Investoren wollen der Gemeinde auf Sizilien neues Leben einhauchen

Einige kauften die renovierungsbedürftigen Häuser ungesehen, anderen verstießen gegen Corona-Auflagen und reisten an.
Laut CNN möchten manche der Käufer:innen helfen, der vernachlässigten Gemeinde neues Leben einzuhauchen. Andere möchten ihr neues Domizil zu einem Zufluchtsort vor dem Alltagsstress verwandeln.