- Bildquelle: picture alliance / Zoonar | lev dolgachov © picture alliance / Zoonar | lev dolgachov

Glücklich verliebt zu sein ist wohl eines der schönsten Gefühle überhaupt. Es ist, als ob man auf einer Glückswolke durch den Alltag schwebt. Nichts und niemand kann einen ärgern, alles fühlt sich großartig an. Die Gedanken drehen sich die ganze Zeit um diese eine Person und man zählt sehnsüchtig die Minuten bis zum nächsten Wiedersehen. Hach, Verliebtsein ist so aufregend! 

Das Tolle daran: Die Schmetterlinge im Bauch machen zwar hin und wieder Urlaub, aber sie gehen nie in Rente. Sie können zu jeder Zeit und an jedem Ort wieder erwachen, das Alter spielt dabei keine Rolle. Ob zum ersten Mal als Teenager oder zum 20sten Mal als Erwachsener: Die Schmetterlinge werden nie müde und flattern immer wieder auf's Neue fröhlich im Bauch herum. Wir erklären dir, was hinter diesem prickelnden Gefühl steckt.

Schmetterlinge im Bauch: Woher kommt die Redewendung? 

Bevor wir näher darauf eingehen was es überhaupt bedeutet, Schmetterlinge im Bauch zu haben und was dabei in unserem Körper passiert, haben wir ein bisschen Angeber-Wissen für dich. Damit du bei der nächsten Party oder beim Date mit deiner/deinem Auserwählten gut prahlen kannst.

Die Redewendung "Schmetterlinge im Bauch" hat die amerikanische Schriftstellerin Florence Converse erfunden. In ihrem Buch "House of Prayer" aus dem Jahr 1908 beschreibt sie das Kribbeln beim Verliebtsein mit "butterflies in the stomach" ("Schmetterlinge im Magen"). Der Ausdruck erfreute sich schnell großer Beliebtheit und verbreitete sich rasant weiter. Mitte des 20. Jahrhunderts kam die Redewendung in Deutschland an und ist aus unserem Sprachgebrauch seitdem nicht mehr wegzudenken.

PaarUmarmung
Woher kommen die Schmetterlinge im Bauch? Erfahre, was in deinem Körper passiert, wenn du verliebt bist © picture alliance / Zoonar | lev dolgachov

Schmetterlinge im Bauch: Das passiert in deinem Körper

Doch was bedeutet es eigentlich genau, wenn wir Schmetterlinge im Bauch haben? Und was geht währenddessen in uns vor? Natürlich haben wir keine echten Schmetterlinge verschluckt, die jedes Mal eine wilde Party im Bauch feiern, wenn wir jemanden interessant finden. Dieses Kribbeln im Magen ist aber auch nicht eingebildet, wie viele vermuten. Tatsächlich passieren beim Verliebtsein in unserem Körper einige Reaktionen, die das kitzelige Gefühl auslösen. Das Gehirn setzt in der Verliebtheits-Phase besondere Botenstoffe frei, die in den Magen gelangen und dort Hormone, Nervenbahnen und Reize unseres Nervensystems wortwörtlich zum Flattern bringen. 

Zudem produziert unser Körper dann mehr von dem Stresshormon Adrenalin und von den Glückshormonen Serotonin und Dopamin: ein Mix, der uns in einen langen Glücksrausch versetzt. Medizinisch betrachtet ist Verliebtheit tatsächlich Stress pur. Unser Körper ist quasi ständig im Alarmzustand, sogar wenn wir nur an den Liebsten/die Liebste denken. Dieser Zustand kann natürlich nicht dauerhaft bleiben, sonst würden wir früher oder später vermutlich durchdrehen. Etwa nach einem Jahr werden die Schmetterlinge im Bauch im Normalfall zahm und ruhiger. Dann ist aus dem Verliebtsein entweder Liebe geworden oder eben nicht. 

Bin ich verliebt? Das sagen dir die Schmetterlinge im Bauch über deine Gefühle 

Jeder Körper reagiert anders auf das Verliebtsein. Manche Menschen haben in dieser aufregenden Zeit ein leichtes, wohliges Kitzeln im Bauch. Andere wiederum sind vor Dates so nervös, dass ihnen richtig flau im Magen wird. Du kannst deine Reaktionen deshalb nur schwer mit den Reaktionen von anderen vergleichen. Du kannst aber deine Gefühle mit deinen eigenen Empfindungen aus der Vergangenheit messen: indem du dich erinnerst, wie intensiv die Schmetterlinge bei einem vergangenen Partner/Date in deinem Bauch herumgetanzt haben. 

Jedoch sollte man bei diesem Vergleich aufpassen. Denn unsere Erinnerung spielt, wenn es um die Liebe und das Verliebtsein geht, gelegentlich ein wenig verrückt. Wir speichern die Situationen vor lauter Liebeschaos im Kopf nicht immer so ab, wie sie tatsächlich abgelaufen sind und verdrängen gerne mal die negativen Gefühlsregungen in uns. Das nennt man die rosarote Brille aufhaben. Dabei checken wir meistens selbst nicht, wenn sie schon längst auf unserer Nase sitzt. Deshalb: Lass‘ das Vergleichen am besten einfach ganz bleiben. 

Konzentriere dich lieber auf das hier und jetzt! Fühlt es sich jetzt gerade mit dieser Person gut an? Bist du im Moment glücklich? Bei zwei Mal "Ja" als Antwort, hast du doch eigentlich schon den Liebes-Jackpot geknackt. Interessant ist dabei zudem, dass der Prozess des Verliebtseins bei manchen Menschen nicht von jetzt auf gleich sondern in Liebes-Phasen abläuft.

Viele Menschen haben tatsächlich Probleme damit, ihre Gefühle zuzulassen. Dahinter steckt meistens die Angst, enttäuscht und verletzt zu werden. Um Liebeskummer zu vermeiden, werden die Schmetterlinge im Bauch unterdrückt und der andere Mensch wird nicht an sich und in das Herz reingelassen. Ja, vielleicht senkt man so das Risiko für Herzschmerz. Doch mit dieser Einstellung wird man nie den vollen Liebesrausch mit all seiner Intensität und seinen bunten Facetten erleben. 

PaarKüssen
Bist du verliebt? Diese sieben Anzeichen verraten es dir © picture alliance / Zoonar | lev dolgachov

7 Anzeichen, dass du gerade verliebt bist 

Du bist dir unsicher, was du für eine bestimmte Person fühlst? Lese weiter und finde heraus, ob du tatsächlich in diesen Menschen verknallt bist. Das sind die sieben Anzeichen:

  • du denkst vor dem Schlafengehen an ihn/sie. 
  • dein ein Herz klopft schneller, wenn er/sie dir eine Nachricht schreibt.
  • du schaust öfter auf dein Handy, um zu checken, ob sie/er dir geschrieben hat.
  • du sprichst oft ihren/seinen Namen laut aus.
  • du hast kein Interesse an anderen Frauen/Männern.
  • du bist bereit, deinen gewohnten Ablauf zu ändern, um mit ihm/ihr Zeit zu verbringen.
  • du schmunzelst wie von selbst, wenn du an sie/ihn denkst. 

Es müssen nicht alle sieben Punkte zutreffen. Bereits drei Punkte sprechen dafür, dass du dich verknallt hast. Juhu, herzlichen Glückwunsch! Aber vergiss nicht: Es gibt natürlich einen großen Unterschied zwischen Verliebt sein und Liebe

Manchmal verrät übrigens auch die Art und Weise, wie wir küssen etwas über unseren Gefühlszustand und ob wir gerade verliebt sind.

Keine Schmetterlinge im Bauch - bin ich trotzdem verliebt?

Manche Menschen fühlen die Schmetterlinge im Bauch nicht, da ist einfach kein Kribbeln in der Magengegend – selbst wenn man für die andere Person vermeintlich starke Gefühle hat. Bedeutet es, dass man nicht richtig verliebt ist? Nein, das muss es nicht heißen: Verliebtsein und Liebe fühlen sich wie oben beschrieben für jeden Menschen anders an. 

Manche fühlen keine körperlichen Symptome im Bauch, sind aber dennoch über beide Ohren in ihren Partner verliebt. Deshalb: Stress‘ dich nicht und vergleiche dich und deine Beziehung nicht mit anderen Beziehungen aus deinem Freundeskreis und schon gar nicht aus fiktiven Liebesfilmen. Jeder Mensch ist einzigartig, das gilt genauso für jede Beziehung. Und diese Einzigartigkeit macht die Liebe so spannend und aufregend.